Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Donnerstag, 31. März 2011

EILT! Nun ist es heraus: CIA und MI6 schon lange in Libyen.

Es ist ein lange geplanter geheimer Krieg.
Die ARD muss gerade eben zähneknirschend berichten: CIA in den Krieg verwickelt.
Wir haben hier im Blog seit langem berichtet, dass die Geheimdienste schon seit Wochen in Libyen aktiv sind. dpa brachte eine kleine Notiz just am 19. 3. 2011, dem Tag an dem der Gernegroß im Elysee die Bombardements befahl.
Leider gilt man in Deutschland, sobald man gegen die offiziellen Lügen auftritt als Verschwörungstheoretiker. Ein Totschlag-Argument. Doch nun treten die USA wieder einmal  den Beweis an:
Die "Verschwörungstheoretiker" behalten recht. 
Die Verschwörungspraktiker sind seit Wochen am Werk. Briten, Holländer und Amerikaner waren schon aktiv am Krieg und seiner Vorbereitung beteiligt (Focus) bevor sich die "Allianz der Willigen" (was für eine gigantische Lüge!) "plötzlich" dazu entschloss humanitäre Hilfe durch Bombardements zu leisten.

Wir haben auch schon lange - am 11. März - den Beweis angetreten, dass die Medien in die Maschine der psychologischen Kriegsführung eingebunden sind und welche Tricks sie anwenden.  Die Schreiberlinge von Tagespresse, SPIEGEL, Focus und die TV-Schwätzer, die vorsätzlich wochenlang das Volk in den Krieg gelogen haben, versuchen sich nun heraus zu winden. Wir haben  Gack, Pick, Armbruster, Rados, Ossenberg, Thomas Roth, Kleber alle nicht vergessen.
Tagesschau und Komplizen haben ein hartes Stück Reinwaschungs-Arbeit vor sich. Doch sie können zuversichtlich sein. Der Michel wird es nicht merken; nicht bevor er selber mit der Flinte auf der Schulter hinausmarschieren muss.
Wir haben gesehen wie die Grünen mit Künast und Konsorten (sowie dem unsäglichen Kriegseiferer J. Fischer aus dem Jenseits) die Massen von einem CIA-Krieg überzeugt haben. Ihr habt ihnen in Ba-Wü und RP Eure Stimme gegeben. Nun ist sie fort. Wieder reingefallen. Wieder nichts gelernt. Wie oft noch?

Wer sind die Rebellen? Hintergrund hier.

Mittwoch, 30. März 2011

Libyen: Jetzt Bodentruppen!

Fakten und Argumente zum Krieg gegen Libyen. 
NATO plant Bodentruppen in Libyen. USA und Frankreich wollen Waffen an die libyschen Al Kaida-„Aufständischen“ liefern. 
Erinnern wir uns. Als sich am 19. 3. 2011 die Wölfe im Schafspelz in Paris trafen, um „die Menschen vor Gaddafis Bomben“ zu schützen. Kaum hatten die Freunde Obamas und Sarkozy's beschlossen, militärisch in den Bürgerkrieg in Libyen einzugreifen, teilt Sarkozy mit, dass soeben seine Bomber losgeflogen seien. Heute teilt das Staatsfernsehen ARD mit, „Zum anderen soll eine Kontaktgruppe an der Beilegung des Konflikts zwischen Gaddafi und den Rebellen gegründet werden. …, der Termin steht noch nicht fest.“ Irgendwann wird man mal über Frieden sprechen, scheißegal wie viele Menschen bis dahin noch ins Gras beißen müssen. Wenn es um Frieden geht, da geht es nicht sofort.
ARD weiter: „US-Außenministerin 
Hillary Clinton und ihr französischer Amtskollege Alain Juppé brachten am Rande der Konferenz mögliche Waffenlieferungen ins Gespräch. 
"Nach unserer Interpretation hat die jüngste UN-Resolution das totale Waffenembargo für Libyen aufgehoben. Es könnte legale Waffenlieferungen geben, wenn sich ein Staat dafür entscheiden sollte", sagte Clinton. Auch US-Präsident Barack Obama wollte ausdrücklich nicht ausschließen, Rebellen mit Waffen zu versorgen.“
Wenn Du wirklich Frieden willst, dann sorge dafür, dass Krieg nicht unterstützt wird. Es gibt keinen Frieden nur für einige. Ganz oder gar nicht. Es gibt nichts Wichtigeres als Frieden. Das sind wir den Opfern des letzten Weltkrieges schuldig!
Ich habe ein paar Diskussionsanregungen und Argumente zusammengetragen.
  1. Anstatt Zivilisten zu schützen, wurde rechtswidrig in einen Bürgerkrieg eingegriffen
  2. Die den Bürgerkrieg ausgelöst haben, sollen mit Waffen versorgt werden, obwohl es ein Waffenembargo gegen Libyen gibt und die Resolution 1973 dies nicht deckt.
  3. Die hiesigen Massenmedien verbreiten ein Trugbild der Einigkeit der Verbrecher. Doch es gibt eine ganze Welt voll Vernünftiger, die Ihr nicht erfahrt. Russland hat darauf hingewiesen, dass Waffenlieferungen nach Resolution 1973 verboten sind. 
  4. Verräter -Logik: Waffenembargo - ja, Waffen liefern - ja.
  5. Sollte auch das nicht genügen, werden die Aggressionsstaaten Bodentruppen schicken „müssen.“ Die Kriegspartei der Grünen wird wieder „schrecklich leidend“ zustimmen.
  6. Die Gaddafi-Truppen schlagen Al Kaida derzeit zurück. Das kann die Allianz der willigen Verbrecher nicht auf sich sitzen lassen. Die durch nichts bewiesene Begründung für die mögliche Aggression der kleinen Hitlers: Gaddafi  könnte Massaker an den Aufständischen verüben. Was blüht wohl Gaddafis Leuten?!
  7. Ausser der Linken geht keiner für Frieden in Libyen auf die Straße.  Berichtet wird darüber nicht. Gewählt wird vom Volk nicht die Friedens- sondern die Kriegspartei, weil die Grünen ihrer Rolle als Diversanten gemäß die Leute mit Atomreaktoren in Japan beschäftigen. Was dem einen sein schlichter Geißler ist, ist dem anderen sein Joschka, Künast oder Trittin.
  8. Über Libyen aus einem Internetforum: „6.4 Mio. Menschen haben 15 Mio. Fahrzeuge. Mit 18 Jahren bekommst du Wohnung und wenn man heiratet bekommt man vom Staat 64.000 $, für jeder neugeborene Kind bekommt man 7.000 $, Kredite sind zinsfrei. …Schulsystem ist frei, Krankenversicherung und Behandlung plus Medikamente. Wenn man nicht im Lande behandelt werden kann: der Staat übernimmt die Kosten der Behandlung im Ausland. Jeder der keine Arbeit hat bekommt vom Staat 700 $ monatlich als Unterstützung, sowie Witwen, alte Menschen und Waisen. Wenn man studiert, bekommt man Lohn in der durchschnittlichen Höhe des Facharbeiters in dem Gebiet was du studierst solange bis du die Arbeit findest. Anmerkung: Das alles kann man derzeit nicht verfizeiren, aber wenn nru ein Bruchteil davon stimmt, was hat die Menschen aus der „Rebellenhochburg“ bewegt, sich gegen „Machthaber“ aufzulehnen? Der Wunsch nach DSDS?  „Gaddafis Bürger bekommen 2300 Bafög mtl., wenn sie im Ausland studieren. Gas, Wasser, Strom frei Haus. Wohnung mit 100qm sobald man heiratet. Bildung für alle. Klar, dass den USA dieses kommunistische Land nicht in den Kragen passt. … Ich glaube kaum, dass ein Rebell der ein neuen Nissan Jeep fährt diesen dazu opfert in die Schlacht zu ziehen und, dass zig Rebellen denselben Jeep fahren ist auch merkwürdig. … unseren Medien ist leider nicht mehr zu trauen. Wo bleibt Kritik? Nachfragen? Recherche? Alle Standards über Bord geworfen und NATO-Propaganda verbreiten a la "der irre Diktator".
  9. Für die deutschen Medien gibt es keine Gaddafi-Anhänger und wenn doch, nur missbrauchte „menschliche Schutzschilde“. Das NATO-Wording wird 1:1 übernommen.
  10. Die Medien behaupten dagegen ohne irgendeinen Beweis, dass die „Rebellen“ Menschenrechte schützen und vertreten und das ganze libysche Volk hinter ihnen stünde. 
  11. Sind die „Aufständischen“, wenn sie bewaffnet gegen Sirte und Tripolis vorrücken, weiterhin Zivilisten, die von den Willfährigen geschützt werden? In diesem Falle müssten eher Tripolis‘ Bürger von der „Internationalen Gemeinschaft“, so es sie denn gäbe, vor den Bewaffneten beschützt werden.
  12. Waffenstillstandsforderungen gelten nur für die Regierung und nicht für die „Rebellen“.
  13. Libyen ist, wer immer dort regiert und wem passt oder nicht passt, ein souveräner völkerrechtlich anerkannter Staat und Mitglied der UNO. Es gibt kein Recht – für niemanden – einen solchen Staat anzugreifen. Die Art. 41 und 42 lesen. Und den Artikel von Prof. Merkel in der FAZ
  14. Waffen werden irgendwann auf die Söhne aus dem Land der Lieferanten gerichtet. Doch so hat der Kapitalismus es immer gehalten. Krupp sitzt zu Hause. Krause beißt ins Gras.
  15. Die Propaganda für den Krieg funktioniert perfekt. Mietmäuler wie Gack, Rados, Pick, Ossenberg, Armbruster, Kleber, Illner, und wie sie alle heissen, nehmen ein paar Phrasen wie "Freiheit", "Demokratie" und "Völkermord", drapieren ein paar SPDler und vor allem Grüne davor und - siehe da!: Der Deutsche schreit nach Krieg! Im Namen der Menschlichkeit! Mit dem kann man heute alles anstellen. Ungeheuerlich das Heer korrumpierter bis dümmlicher Parteijournalisten, die einfach nur Worthülsen abliefern. Selbst einfache Formulierungen wie „die Stadt Bengasi“ gehen in Propaganda über: Bengasi heisst nur noch „Rebellenhochburg Bengasi“ und Gaddafi wird zum „Machthaber Gaddafi“. Nicht mal eigene Worte sind noch möglich.
  16. Wer Bürgerkriegsparteien bewaffnet, ermöglicht und verlängert das Blutvergießen. Was machten die wohl auf beiden Seiten ohne Munition?
  17. Friedensvorschläge wie z.B. die der südamerikanischen ALBA, von H. Chavez und Afrikanischer Union werden von den Medien verschwiegen! Und von der NATO ignoriert! Was hat das noch mit "Schutz von Zivilisten" zu tun?!
  18. Gaddafis Rolle in Sub-Sahara Afrika:  „In den letzten zehn Jahren aber hat Gaddafi in erster Linie afrikanische Einigungsprozesse (AU) unterstützt und damit den Französischen Afrika-Interessen zunehmend Hindernisse in den Weg gestellt.“
  19. „Gaddafi wollte 2009 die Ölindustrie verstaatlichen und die Gewinne an die Bevölkerung auszahlen, was den Globalisten nicht passte und viele andere Dinge … Libysches Wasserprojekt...Tschad, Niger, Mali…“
  20. Die Mittel der Propaganda sind so fadenscheinig primitiv, dass man als Profi drüber nur lachen kann. Während Hitler, der Nazi, euphemistisch als "Nationalsozialist" schöngeredet wird und im deutschen TV nie mit verzerrtem Gesicht erscheint, wird Gaddafi stets als Freak mit grimmigem operiertem Gesicht dargestellt und schrill gekleideter Vogel. Als gäbe es bei uns nicht solche Freaks und Claudia Roth, Merkel, Westerwelle, Wiefelspütz, Lauterbach, Brüderle, Schäubles, Kauder, Söder, Dobrindt, Homburger, Künast, Schily, Sarrazin und allen voran Joseph Fischer… 
Wir leben im Krieg, auch wenn er noch weit weg scheint. Es wird gelogen und Ihr werdet manipuliert. 
Ihr setzt Euch für die „armen Menschen in Libyen, die man vor dem irren Machthaber Gaddafi schützen muss“ein und seid selbst für Krieg! Das ist paranoid.
Eure Gefühle werden ausgenutzt und manipuliert. Ihr macht das Gegenteil von dem was ihr wollt. Nur weil Dein Kollege auch manipuliert ist und weil es die Medien der Kriegsparteien bringen.
Gibt es Dir nicht zu denken, dass ausgerechnet jene die „Menschenrechte“ nach Libyen bringen sollen, die Bin Laden ausgebildet und bezahlt haben; die Vietnam,  und Guantánamo samt Folter auf dem Gewissen haben? Jene die schon einmal im UN-Sicherheitsrat gelogen haben, um den Irakkrieg mit Hunderttausenden Toten loszutreten?  Die gleichen, die angeblich nur Zivilisten schützen wollten, aber jetzt Waffen liefern wollen und den Bodenkrieg?!

Montag, 28. März 2011

Baden-Württemberg: Mappus kaputt.

Baden-Württemberg hat ein ulkiges Wahlrecht. Egal:
Ein Merkel, gefangen im Körper eines Mannes ist weg.
Dank an die Betreiber von Fukushima, die nicht mal Geigerzähler ablesen können und eine Massenangst auslösten. Das bestätigt nur, wie richtig es zu sein scheint, die AKW abzuschalten.
Das bestätigt mir aber auch, Frieden ist der Masse nicht wichtig. Wie sonst ist es zu erklären, dass sie die (Agenda 2010- und vor allem) grüne Afghanistan- und Libyen-Kriegspartei wählt. Dies mit der Propaganda-Lüge zu erklären: "Landtagswahlen haben Landesthemen." greift mir zu kurz. Wem ich in der Bundespolitik nicht traue, den wähle ich doch auch nicht im Land.
Hört auf Jutta Ditfurth!
Hoffentlich ist rot-grün nicht bloss wieder schwarz-gelb im bunten Kleid von Claudia Roth.

Sonntag, 27. März 2011

Wer bewaffnet "Revolutionen"?

Die Erfahrungen in Osteuropa haben gezeigt, wie mit Dollar bezahlte "Politiker" bunte Revolutionen auf den Weg bringen. Auch über die "Revolutionswelle" in Arabien wird viel berichtet und darüber wie wahrhaft demokratische Bürgerbewegte sich auflehnen. Gerade in Arabien sind Motivlage, Auslöser und Ziele der Demonstranten sehr unterschiedlich. Woher aber kommen eigentlich Waffen für Aufständische?
Ein von unseren Medien ignoriertes Detail lässt aufhorchen.

Dubai, 16.000 Waffen für Jemen beschlagnahmt
In Dubai wurde eine aus dem NATO-Land Türkei stammende Lieferung Handfeuerwaffen entdeckt. Die Waffen wurden über Ägypten (!) nach Dubai geschafft und waren für den Jemen bestimmt. Wer schmuggelt 16.000 Pistolen nach dem Jemen und warum? Um eine offizielle Bestellung der Regierung kann es sich nicht handeln, dann könnte direkt geliefert werden. Der Dubaier Polizeichef fragte denn auch zurecht: Wieso in einem so armen Land wo die Menschen sich kaum Essen leisten können, die Leute aber Waffen kaufen.
Die Frage ist erlaubt, immerhin würde allein aus dieser Lieferung jeder 1500ste Jemeniter eine Waffe bekommen.  Ein solcher "Schmuggel" ließe sich schon nicht verheimlichen. Aber gäbe es denn überhaupt genug Leute die die Waffen kaufen?
Das sieht nach großangelegter Absicht aus.
Das Video.

Freitag, 25. März 2011

Libyen-Krieg: Nun sind wir doch dabei!

Kurzes Update. Die ganze Chronologie findest Du hier

Jetzt ist die ganze NATO inkl. Deutschland  in den Libyen-Krieg verwickelt. Im Propaganda- Deutsch heisst das nicht: NATO führt widerrechtlichen Angriffskrieg, sondern: "NATO übernimmt Durchsetzung der Flugverbotszone." und noch perverser "NATO einig über Libyen-Einsatz". Krieg heisst in Deutschland - der Heimat der Schönfärber und Demagogen - "Einsatz".

Zur Erinnerung: 
1. Auch wenn als selbstverständlich hingenommen:  Der Krieg verstößt gegen Art. 41 und 42 der UN-Charta. s. Prof. Reinhard Merkel, Hamburg, in der FAZ 
2. Das ist eine Aggression die nicht einmal durch den eigenen NATO-Vertrag gedeckt ist
Daher nämlich das ewige Zögern einiger NATO-Mitglieder. 
Artikel 5 des Nato-Vertrages: 
"Die Parteien vereinbaren, dass ein bewaffneter Angriff (?) gegen eine oder mehrere von ihnen in Europa oder Nordamerika (?) als ein Angriff gegen sie alle angesehen werden wird; sie vereinbaren daher, dass im Falle eines solchen Angriffs jede von ihnen in Ausübung des in Artikel 51 der Satzung der Vereinten Nationen anerkannten Rechts der individuellen oder kollektiven Selbstverteidigung der Partei oder den Parteien (?), die angegriffen werden, Beistand leistet,… , um die Sicherheit des nordatlantischen Gebiets (?) wiederherzustellen und zu erhalten." 
Trifft auch nur irgendeine dieser Bedingungen auf den Krieg gegen Libyen zu? Angriff auf NATO, Selbstverteidigung, Europa oder Nordamerika, nordatlantisches Gebiet, Sicherheit wiederherstellen oder erhalten...?
Ein Wahnsinn wird durch einen noch schlimmeren ersetzt!
Kleine, aber um so größenwahnsinnigere Männer hatten wir doch im letzten Jahrhundert genug. Wann zeigen die Deutschen den Kriegsgeilen von CDU&CSU/FDP/SPD und Grünen die "Rote Karte" statt ihnen ihre Stimme zu geben? Schon jetzt bekommen Mütter ihre Söhne aus einem herbei gelogenen und sinnlosen Afghanistan-Krieg tot zurück und das Volk schweigt. Gebt den unnütz Gestorbenen eine Stimme.
Wieviel Tote braucht ihr noch? 
Am Gehege eines toten Eisbären (ein Tier, oder?) stehen Schilder mit der dämlichen Frage "Warum?" und Tausende tragen sich in Kondolenzbücher ein.
Doch es gibt auch Stimmen die Mut machen und die der ARD auf deren eigener Webseite sagen, was Sache ist. Man vergleiche die ARD-Meldungen und die Meinung des denkenden Volkes.

Donnerstag, 24. März 2011

Schock! Nur LINKE wählen verändert die Landschaft

Geschockt? Warum? BILD-Schere im Kopf? Schauen wir uns die Fakten an.
Am vergangenen Sonntag ist die Linke in Sachsen-Anhalt zweitstärkste Partei geworden. Wieder zeigt die SPD ihr wahres Gesicht. Mit der Linken gibt es größere programmatische Gemeinsamkeiten. Anstatt aber nun endlich  gemeinsam die Schwarzen  aus der Regierung zu werfen, wird die SPD ihr Programm erneut verraten und mit der CDU weitermachen. Jede Stimme für die SPD - wieder eine verlorene Stimme. Was der SPD-Wähler stets bekommt ist CDU oder rötlich-grün lackierte CDU-Politik. G. Gysi in Deutschlandradio:
"Sie hat einen Wahlkampf geführt, um stärker zu werden als wir. Sie hat versucht, sogar die Wählerinnen und Wähler ein bisschen zu erpressen, denn sie hat ja gesagt, wenn wir stärker werden, machen wir es mit den Linken, wenn wir schwächer werden, machen wir es mit der CDU. Das hat ihr aber nichts gebracht, weil die Leute gesagt haben, das heißt, die Inhalte interessieren sie nicht. ... Und jetzt hat sie ein inhaltliches Problem. Sie will längeres gemeinsames Lernen. Sie will einfach auch ein anderes Gesetz für öffentliche Aufträge, dass man da eine Art Mindestlohn reinschreibt und so. Das will die CDU alles nicht. Was macht sie denn jetzt?"
Die SPD sondiert nur mit der CDU. Soviel zum Thema SPD und Opportunismus. Für jedes Quentchen Macht werden alle Prinzipien aufgegeben; der Wähler interessiert eh nur bis zum Wahltag. Wer hat uns verraten...
Nun haben wir in Baden-Württemberg am kommenden Wochenende eine besonders spannende Konstellation. Kommt die Linke in den Stuttgarter Landtag ist Mappus weg! Die Linke ist das Zünglein an der Waage. Schon deshalb lohnt sich jede Stimme für die Linke. Da SPD und Grüne immer mit den Schwarzen kungeln, siehe Hamburg und Sachsen-Anhalt, bleibt dem - der wirklich Veränderungen will - nur eine Alternative. Wie schröcklich - Die Linke. 
SPD und Grüne haben sich durch ihr opportunistisches Verhalten bei der unsäglichen CDU-geführten Stuttgart 21-"Schlichtung" bei vielen Wählern diskreditiert. Wer den Aufruf zum Krieg und Treueschwur für die USA von Grünenchef a. D. Joschka Fischer gelesen hat oder den Einsatz der aktuellen Grünen-Führung für den Libyen-Krieg erlebt, wird seine Stimme auch der Kriegspartei Grüne garantiert nicht mehr geben, jedenfalls wenn er über ein Gewissen verfügt. Atom ausstieg hin oder her - den wollen auch andere. Es gibt keinen erkennbaren Grund Grüne Krieger zu wählen.
Heuer beweisen sie es wieder indem sie selbst die Merkel-Regierung noch rechts überholen. Mit Tränen in den Augen. Vom Fahrtwind.
(Allerdings wird dieser Malus durch die Atomkatastrophe in Japan wieder aufgehoben, wie der Zuwachs der absolut blassen Grünen in Sachsen-Anhalt zeigte.)

Die Linke punktet mit kompromißloser Anti-Kriegs-Politik. Das ist ein wichtiges Landesthema, denn die Bundesländer bestimmen im Bundesrat. Und die Linke steht für  konsequente Sozialpolitik. 
Man verschone uns mit der idiotischen Lüge, die wäre nicht bezahlbar: Die Einführung einer Millionärssteuer - 5% von dem Vermögen oberhalb einer Million - bringt niemand um.  Wo bleibt die Transaktionssteuer für Spekulanten? Weg mit der Lüge von den systemisch wichtigen Banken. Kein Geld für Bankenrettung. Außer einer Zentralbank und den kommunalen Sparkassen ist für das Volk und den Mittelstand keine Bank  wichtig. Steuersätze wie zu Kohls (!) Zeiten brächten Dutzende Milliarden mehr. 100 Milliarden Steuergeschenke an die Atomkonzerne - her damit. 25 Milliarden EUR für deutsche Kriege - her damit. Das und vieles andere mehr brächte genug zusammen. Übrigens die großzügigen von der SPD als Gewinn "verkauften"5 bis 8 EUR für Hartz IV-Empfänger finanzieren die Betroffenen selbst - durch Wegfall des Elterngeldes etc. Das hat Ihnen die SPD nicht gesagt? Tja. Wer hat uns....

Wie ich schon zur Wahl in Sachsen-Anhalt sagte:
Egal wie immer man man auch zur Linken steht: Nur Mut! Schlimmer als es ist kann es nicht werden. Wo Ihr Eure Kreuzchen macht- liebe Zauderer - merkt ja keiner.

Mittwoch, 23. März 2011

Fischerman's friends - ein US-Lobbyist greift an.

Der ungerechterweise von Strafverfolgung verschont gebliebene Jugoslawien-Kriegs-Aussenminister Joseph Fischer überholt die Bundesregierung rechts.
Der ungelernte Taxifahrer und gelernte Wichtigtuer lebt in einem selbst geschaffenen völkerrechtsfreien Raum. Er drischt in der Süddeutschen vom 22.3 2011 wie gewöhnlich nur leeres Stroh und bringt nicht ein einziges Argument weshalb der Libyen-Krieg der "Willigen" (was für eine Propagandaphrase!) gerechtfertigt sein soll. Das Wort UNO Charta fällt gar nicht. Dafür erzählt er aber der ungläubig den Kopf schüttelnden Leserschaft, dass er und seine Machthaber-Spießgesellen vom Schröder-Regime Deutschland nach Afghanistan in den Krieg geschickt hätten, " ... weil unser wichtigster Sicherheitsgarant, die USA, von dort am 11. September 2001 angegriffen worden war." Das lügt uns Fischer rotzfrech ins Gesicht: USA - Sicherheitsgarant - 9/11 - Bin Laden - Afghanistan. Doch es kommt noch dümmer: "..., dass andere (die USA und die Nato) für unsere Sicherheit sorgen und, wenn es sein muss, auch hoffentlich kämpfen werden." Hey Fischer! Warum braucht Deutschland einen eigenen Sitz im Sicherheitsrat, wenn wir nur das nachplappern sollen was die Amis  - Fischermans's friends - wollen? Fischer's Demokratie- und Freiheitsverständnis: Der große Bruder bestimmt - nicht wir.
Hitler hätte es nicht besser formulieren können: "Wie der Balkan gehört die südliche Gegenküste des Mittelmeers zur unmittelbaren Sicherheitszone der EU." Und morgen die ganze Welt....
Kein Wunder, dass SPD und Grüne immer dabei sind, wenn es gilt Krieg vom Zaun zu brechen. So wie damals bei den völkerrechtswidrigen Bombardements Jugoslawiens und dem Afghanistan-Krieg. Die ungebremst arroganten, selbstgerechten grünen Oberopportunisten entlarven sich schonungslos selbst. Ich bin fassungslos mit welcher Selbstgerechtigkeit dieser Wendehals den größten Blödsinn hinausposaunt und erwartet, dass er auch noch ernst genommen wird. Vielleicht ist das aber zu recht seine Erfahrung als Dampfplauderer mit den nibelungentreuen Grünen, die sich mit der Sonnenblume am Hut in den Krieg schicken lassen. Sie überholen die Bundesregierung rechts!
Man vergleiche den Fischer-Müll mit den Fakten:
Der Krieg gegen Libyen ist illegal! 
Deutschland ist von gefährlichen „Freunden“ umringt, die gerne Krieg führen und Fischer kommt aus Amerika und meckert im Namen des Großen Bruders. Warum tut die  Süddeutsche das und warum jetzt? Fischer vertritt die Interessen imperialistischen Mächte und würde Deutschland wieder in einen Krieg stürzen.  Was soll mit seinem Interview in der Süddeutschen Zeitung erreicht werden? Die Wahlen in den Ländern stehen vor der Tür und der Wichtigtuer wird „von drüben“ eingesetzt, um Wahlkampf zu machen. Herr Fischer liefert treffliche Argumente 2011 nirgendwo Grün zu wählen. Nur wer konsequent gegen Krieg ist, hat heute eine Wählerstimme verdient. Es gibt nichts Wichtigeres als Frieden.
Irrsinnig genug, dass im Gegensatz dazu Kriegspropaganda – und nur das ist sein Gewäsch – den Grünen helfen soll. Er sollte besser zu seinem Erbe „Afghanistankrieg“ Stellung beziehen, zu den Folgen, Kosten und den Hundertausenden Toten. Fischer steht doch persönlich  für den völkerrechtswidrigen Krieg im Kosovo 1999. Es ist doch lächerlich und fadenscheinig wenn sich der angeblich irgendwann mal Friedensbewegte  für den völkerrechtswidrigen und hektischen Krieg des an Kleiner-Mann-Syndrom und Größenwahn leidenden Sakorzy  einsetzt. Fischers lobbyistischer Fieberwahn ist eine Backpfeife für die Reste eigenständig denkender Grüner die noch glauben an: Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen!
Als Gaddafi noch ein enger Freund der Bundesregierung war, unter Schröder und Fischer, wurde auch der ehemalige Terrorist, Molotowcocktail- und Steinewerfer von Tripolis hofiert. Damals hat die BRD für Milliarden vom „Gaddafi-Regime“ Öl gekauft und der hat damit in Fischers Deutschland Waffen gekauft. Ein Waffenembargo oder gar Exportverbot gegen Fischers „erweiterte Sicherheitszone“ ist nicht bekannt geworden.  Aber sicher ist das Foto von Joseph Fischer mit dem Gaddafi-Sohn nur eine Erfindung des „Machthabers“.  
Das „Argument“ des Kriegsministers a. D. : Wenn die Psychopathen mittels Sicherheitsrat mit dem langen Messer losgehen, sollen wir mitmachen, damit sie uns gerne haben. Dieser Fischers-Fritz macht sich Sorgen um das Ansehen Deutschlands bei den Psychopathen. Mein Rat: Ab mit Dir in die Versenkung zurück, dann geht’s schon wieder. 
Übrigens nach einer Woche öffentlich-rechtlicher Sprachpflege in der ZDF und ARD-Berichterstattung aus Libyen glaube ich:
"Gaddafi ist der einzige Mensch der Welt der mit Vornamen 'Machthaber' heisst."
Und Benghazi heisst offenbar auf deutsch "Rebellenhochburg". 

Update 11. 4. 2011
Der Bundeswehr-Offizier a. D., Jürgen Rose, hat den Libyen-Kriegs-Einpeitscher, Demagogen und Grünen-Zersetzer Fischer „erstrangige Politkanaille“ sowie „bomberverliebten Friedensverräter“ genannt. Hier der Beitrag. Fischer griff die Bundesregierung wegen des Vetos zum Libyen-Krieg im Sicherheitsrat an. Zuvor verteidigte er den Irak-Krieg als Bündnisfall. Äusserst lesenswert.

Montag, 21. März 2011

Libyen: Die Fakten über die tägliche Kriegs-Propaganda

Liebe Leser,
Wir haben Krieg. Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Doch wir haben (noch) das Internet, um diesmal die Wahrheit schnell zu verbreiten. Konfrontiert mit einem aufgeklärten Volk können sie Kriege nicht ewig führen.

Ein paar Infos.
1. Ab sofort haben wir hier rechts eine Seite "Libyenkrieg - Die Fakten..." eingerichtet. Dort entlarven wir täglich die Lügen der Kriegstreiber und ihrer Medien. Bitte nutzen und den Link weiterverbreiten.
2. Wegen der jetzt wichtigeren Libyen-Krieg-Berichte setzen wir "Panoptikum" später fort.
3. Bitte nutzen Sie RSS Feed "Posts" um keinen neuen Post zu verpassen; ebenfalls in der rechten Leiste.
4. Wir hatten schon über 20.000 Leser, was man aber beim neuen facebook Button noch nicht sieht.
Bitte nutzen sie deshalb die facebook-Link- und - "Gefällt mir"-Buttons und empfehlen Sie uns Freunden weiter. Die Verbreitung der Wahrheit hilft uns allen am meisten.

Sonntag, 20. März 2011

Updates: ZDF berichtet über Massenvernichtungswaffen bei Gaddafi.

Er soll Fässer mit Senfgas haben und könnte sie gegen die eigene Bevökkerung einsetzen vermutet man an hervorragender Stelle. Greuelpropaganda. Spitzenjournalismus.
2. Will man uns jetzt allen Ernstes noch diese alte Irak-Lüge auftischen?
3. Udo van Kampen ZDF berichtet eben aus dem NATO-Hauptquartier, dort wären alle einig, es geht nur darum: "Gaddafi muss weg." Wörtlich. DAS ist ganz offen die wahre Zielstelllug der Angreifer. Genau DAS ist aber ÜBERHAUPT nicht durch die ohnehin fragwürdige Resolution des Sicherheitsrates gedeckt. Dort geht es um den Schutz der Zivilbevölkerung.  Doch sie war eh nur Makulatur.
4. Die Resolution 1973 verstösst gegen die UN Charta Art. 41 und 42. Einfach mal selber lesen anstatt der PR zu glauben.
5. Trick: Die Propagandaphrase von der "internationalen Gemeinschaft" die dieses und jenes zu unserem Besten tut. Ausgerechnet die Folter- und Kriegsstaaten der NATO maßen sich an, sich als die "Internationale Gemeinschaft" zu bezeichnen.
6. Herr Ossenberg ZDF sprach eben (17.40 Uhr) live von Beerdigungen der zivilen Opfern der Angriffe auf Tripolis. Wird sicher "heute" raus geschnitten.
7. NATO-Kollateralopfer kann man bei den öffentlich-rechtlichen "nicht bestätigen", da man dort nicht hin kann, aber die ebenfalls von niemandem gesehenen von Gaddafi sind sogar Kriegsgrund.  Komisch, oder? Frey, Hahne, Theveßen und ihr Schlaftabletten vom ARD und ZDF Frühstücksfernsehen! Fragt nach bei Ossenberg.
8. Aber vielleicht liegt es daran, dass der andere lokale Propagandist Uli Gack jetzt aus Ägypten über Libyen berichtet und seinen heutigen Angaben zufolge seine Quellen LKW-Fahrer sind.

Samstag, 19. März 2011

Libyen - Sarkozy: Mit dem Clown kommen die Tränen

Sarif al Islam Gaddafi hat offengelegt, dass sie Sarkozy mit Geld zur Macht verholfen haben, damit er dem libyschen Volk helfe. 
Der garstige Drei-Camembert-hoch aus dem Elysee-Palast glaubt nun wohl mit Bomben die verräterischen Kontoauszüge vernichten zu können. (Wo bleiben BILD, WELT, ZEIT mit der eigentlich sensationellen Sarkozy-Korruptions-Story? Wahrscheinlich kein okay aus dem Kanzleramt bekommen.)
Gaddafis Sohn hat - drastisch zwar, aber ziemlich treffend - Sarkozy als Clown bezeichnet. 
Die ersten Kampfjets die heute Nachmittag den libyschen Luftraum verletzten, sind französische. Nun kommen mit dem Clown die Tränen. 
Während das "unterdrückte Volk" vor den NATO-Bombern aus der "Rebellenhochburg" Bengasi flüchtet,  versammelt sich dieses "geknechtete libysche Volk" jetzt am Abend in Tripolis' City um mit ihrem Leben den "Diktator" zu schützen. 
Sie werden wohl zum Kollateralschaden und wieder werden Mütter um ihre Kinder weinen.

Update 2.30 Uhr, 20. 3.
Die NATO bombardiert zivile Objekte wie ein Krankenhaus und Öllager. Russland bezeichnet die UN-Resolution als übereilt. 
Update 13.30 Uhr, 20. 3.
Tote Zivilisten in Libyen durch die Luftangriffe, Sicherheitsratsbeschluss verstösst gegen das UN-Grundgesetz "UN-Charta" Artikel 41 und 42. Bitte selber mal nachlesen! (s. auch Beiträge auf antikrieg.com  vom 19./20.3.) 

NATO taub? UNO-Piraten bomben trotz Feuereinstellung.

"Die amerikanische UN-Botschafterin Susan Rice sagte dem US-Nachrichtensender CNN, dass Gaddafi die UN-Resolution missachte und er deshalb auch die Konsequenzen zu tragen habe."
Diese unglaubliche selbstgerechte Arroganz! Was hat Gaddafi missachtet? Er hat Konsequenzen zu tragen, weil er einen Waffenstillstand anordnet? Wie viele UN-Resolutionen missachten eigentlich die USA?
Wie wäre es denn - bevor man Bomben wirft - mal mit Verhandlungen unter der Aufsicht der UNO? Wenn sie sich schon einmischt, obwohl der internationale Frieden nicht bedroht ist. Die Frage wird überhaupt nicht gestellt. Der Friedensplan von Chavez wird nicht mal erwähnt. Gaddafi wäre dazu bereit.
Es gibt überhaupt keinen Grund für das "Eingreifen" der NATO-Flieger, außer man WILL nach Libyen rein.
Da lassen sich heute Mittag die Kriegstreiber inklusive Ban Ki Moon lächelnd in Paris ablichten, nachdem sie einen Krieg beschlossen haben. Haben die nicht gehört, dass Gaddafi eine Waffenruhe verkündet hat und die Rebellen mit Kampfflugzeugen rumdüsen? Die Nachricht war schon zwei Stunden im Ticker, da tut um 16.10 Uhr das ZDF - live verbunden mit Ossenberg in Tripolis! - immer noch so, als wisse man nicht dass es keine Gaddafi-Maschine war. Das ist pure politische Absicht eines CDU-Senders
Die NATO ist natürlich nicht taub, aber was Gaddafi macht könnte den schönen Kriegsplan zunichte machen. Sie steckt sich nur die Finger in die Ohren und singt laut, um die Wahrheit nicht hören zu müssen.
Wenn sogar Dabbeljuh Bush's Schoßmädchen und Irak-kriegsgeile Merkel den Libyen-Krieg nicht mitmachen will, hat sie ja wenigstens etwas begriffen. Die Bomben-Stimmung von  Berlusconi und Sarkozy lässt sich nur mit deren noch größerer Skrupellosigkeit erklären.
Meine Frau meint, das wären eben kleine Männer. Sie ist die beste Ehefrau von allen und deshalb hat sie auch recht. Es sind vor allem große Imperialisten.

Libyen: SPD und Grüne - Vorzeigeopportunisten

Die LINKE hat im Bundestag - obwohl ihr das sicher nicht leicht fiel - der Bundesregierung wegen ihrer Haltung im "Unsicherheitsrat" mal eine kluge Entscheidung attestiert. Sie bleiben damit ihrer konsequenten Haltung der Verweigerung von Kriegseinsätzen treu.
Anders bei den üblichen "sowohl als auch"-Parteien SPD und Grüne. (Im engen Schulterschluß mit den Imperialen: Die Grünen haben den Afghanistan-Krieg aktiv gewollt und eine Lotterie dafür veranstaltet.
Wo ist deren Forderung nach einer friedlichen Beilegung durch Waffenstillstand, Verhandlungen, Chavez-Friedensplan? Immer wieder köstlich wie man den großen Bruder nicht verärgern will und andererseits auch die Wähler bei der Stange halten muss, die noch mitdenken und wissen, dass die UN-Resolution gegen die eigene Charta verstößt. Wer tut sich gegen Libyen gerade hervor? Frankreich will ohne UN angreifen und Großbritannien macht mit und war schon in Libyen drin. Obama droht sogar direkt Gaddafi, obwohl der ihnen schon den Wind aus den Segeln nahm und akzeptierte. Um also im Auftrag dieser imperialistischen Großmächte  in Libyen einmarschieren zu können muss in der UNO die Wahrheit verbogen werden.
Die Regeln: “Der Sicherheitsrat soll die Existenz irgendeiner Bedrohung des Friedens, eines Friedensbruchs oder Aktes der Aggression feststellen und soll Empfehlungen aussprechen, oder entscheiden, welche Maßnahmen unternommen werden sollen, in Übereinstimmung mit Artikel 41 und 42 (friedliche zivile bzw. militärische Mittel), um internationalen Frieden und Sicherheit wieder herzustellen oder zu erhalten.”
Beschluß von gestern: “Beschließend, dass die Situation in Libyen weiterhin eine Bedrohung für internationalen Frieden und Sicherheit darstellt”. Lustig, nicht wahr? Wo bitte ist durch den Bürgerkrieg in Libyen die internationale Sicherheit bedroht? Bei diesem Salto Rückwärts mit doppelter Schraube dürfen SPD und Grüne nicht fehlen. Es liest sich wie aus dem Panoptikum und tut körperlich weh.

ZDF Videotext vom Samstag

Die Grünen sind für das Bombardement Flugverbot so wie die Regierungen von USA, Frankreich und Großbritannien, aber man "leidet". Gabriel ist offiziell dagegen, aber der SPD-Außenpolitiker dafür. So machen sie es immer. Sie sagen, sie wären ja auch dagegen gewesen, obwohl sie praktisch dafür waren! Ob Krieg in Jugoslawien, Irak, Afghanistan oder Hartz IV oder Bankenrettung (nicht vergessen, der "systemisch wichtige" Bankenbeschenker und -retter war SPD-Steinbrück): Ob mit oder ohne Krokodilstränen - in der Praxis sind SPD und Grüne immer ein verlässlicher Bündnispartner der Herrschenden. 
Heuer beweisen sie es wieder indem sie selbst die Merkel-Regierung noch rechts überholen. Mit Tränen in den Augen. Vom Fahrtwind.
PS. SPD-Scholz war letztes Jahr bei den Bilderbergern und ist jetzt Erster Mann im Staate Hamburg. Imperialismuskritiker werden so was nicht.
Lesen Sie auch den Kommentar der jungen Welt und den Beschluß der IPPNW.

Freitag, 18. März 2011

Ihr habt es so gewollt! Krieg mit Libyen!

80% der eingetragenen Leser von tagesschau.de wollen ein gewaltsames Vorgehen gegen Libyen. Das scheint auch repräsentativ zu sein, wenn man andere Quellen verfolgt.

Ich habe hier gewarnt und gewarnt. Flugverbotszone bedeutet Krieg! 
Der kleine Mann Sarkozy der einst das Geld der Libyer für seinen Wahlkampf nahm, schreit jetzt am lautesten nach seinen Bombern. 
Der zu Unrecht so genannte "UN- Sicherheitsrat" hat heute für Libyen eine Flugverbotszone beschlossen.
Binnen Stunden sollen die Bombardements beginnen, die man eben erst noch dem pösen Gaddafi (ohne Beweise!) vorwarf. Deutschland eiert herum. In Libyen machen wir nicht mit, aber jetzt setzen wir unsere AWACS-Flieger über Afghanistan ein, damit die Kapazitäten der Amis nach Libyen gehen können. Der Friedensplan von Chavez wird verschwiegen. Der Waffenstillstandsvorschlag der Türken wird verschwiegen.

heute, ZDF, 18. 3.2011


Ihr alle die Ihr nach der Flugverbotszone schreit - Ihr schreit nach Krieg! Seid Ihr noch zu retten?! Wieder wird aus einem Bürgerkrieg ein internationaler Krieg. Wieder werden  Bomben auf Unschuldige fallen. Wieder steht am Beginn eines Krieges ein große Lüge! Habt ihr alle, die nach dem Eingreifen in Libyen schreit, die Irak-Lüge des Colin Powell (mit BND-Unterstützung), die Gleiwitz-Lüge, die Brutkasten-Lüge, die Tonking-Lüge, die Scharping-Lüge und all die widerrechtlichen Kriege vergessen?  Habt ihr vergessen, dass die USA Guantanamo nicht schließen, Foltern und Geheimgefängnisse unterhalten und Hunderte Kriege mit Millionen Toten auf dem Gewissen haben? Die sollen jetzt Frieden und Menschenrechte bringen! Mit Bomben! Habt ihr vergessen, dass Osama Bin Laden und Saddam Getreue des Westens waren bis man ihr Land besetzen wollte? Habt ihr vergessen, dass es nun selbst Marionetten wie Karzai zu viel wird und er die "Freunde" von der UNO/NATO/EU loswerden will? Ihr bejubelt einen neuen Krieg? Habt Ihr Kundus vergessen und die toten afghanischen Kinder vom letzten Monat? Und 48 tote Zivilisten in Pakistan diese Woche?!
Ihr habt es alle gewusst! Ist Euch das klar: Ihr schreit nach einem KRIEG!? Weil es die Medien der schon immer Krieg führenden Staaten Euch einflüstern. Ihr habt es gewusst und keine Ausrede mehr. Und Ihr seid schuldig!
Ihr habt die nächsten Toten auf dem Gewissen.
Krieg ist ein Zustand, bei dem Menschen aufeinander schießen, die sich nicht kennen, auf Befehl von Menschen, die sich wohl kennen, aber nicht aufeinander schießen.
George Bernhard Shaw
Die westliche Propaganda hat massenweise irrationales Verhalten erzeugt!

Update: Der UN-Sicherheitsrat heisst wirklich so. Heute erst habe ich begriffen, dass das Absicht ist. Eine treffliche Analyse hier und ein sehr treffender Kommentar von "Ausgleich" auf der besagten Trauerspiel-Webseite der tagesschau. 
Umfrage erfolgreich, Frieden tot. 
Medienkrieg gewonnen, Meinungsmanipulation erfolgreich, wenn man sich die Abstimmungsergebnisse anschaut.81.0% in der nicht repräsentativen Umfrage stimmen für Krieg gegen Gaddafi. Für Verhandlungen im Vorfeld um die Gewalt in Libyen zu stoppen, wie durch Venezuela-Kuba angeregt, fand sich keinerlei Interesse im Westen und in der USA. Um Frieden oder Humanität ging es nicht, sondern darum, den schwer bewaffneten Rebellen zum Sieg über Gaddafi zu verhelfen. Ein Militärsturz mit allen "notwendigen Maßnahmen", die UN-Resolution ein Blankoscheck für einen großangelegten Krieg. Gaddafi hatte den " Konflikt" schon fast beendet und auch eine Waffenruhe für Sonntag angekündigt, sowohl eine Amnestie für diejenigen, welche ihre Waffen niederlegen. Verhandlungen wären erfolgt. Nun wird dank dem UN - Sicherheitsrat eine Eskalation erfolgen, Bombardements bereits angekündigt. Gaddafi hat breite Unterstützung in den afrikanischen Nachbarländern, droht nun ein Flächenbrand? Krieg ist Frieden, laut UN...

Atomkompromisslos: Offener Brief an Merkel

"Zahlreiche Künstler aus Deutschland haben auf Initiative der Musiker Inga Humpe und Tommi Eckart (2raumwohnung) sowie des Schauspielers Clemens Schick (Jedem das seine, Transit) die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel in einem offenen Brief dazu aufgefordert, den durch die Koalition kürzlich verabschiedeten und zeitlich verlängerten Ausstieg aus der Atomenergie im Angesicht der nuklearen Katastrophe in Japan sofort rückgängig zu machen."

Der offene Brief hier.

Landtagswahl Sachsen-Anhalt:: LINKE wählen?!

Keine schwarzen, gelben, grünen und blassroten Experimente mehr. Sie haben in wechselnder Besetzung die Jasmin-Revolution von Stuttgart 21 niedergeschlagen und nieder-"geschlichtet". Sie alle führten Krieg in Jugoslawien; im Irak wollten sie und in Afghanistan führen sie ihn und "bombardieren friedliche Zivilisten". Vergangene Woche erst wieder sieben Kinder. Sie schenkten der Atomlobby eine Laufzeitverlängerung mit 64 Milliarden EURO Profit: Zu Befehl! Sie zahlen den Täter-Banken noch 500 Milliarden EURO aus dem Steuersäckel obendrauf, während sich "Hartzer" mit 5 (in Worten FÜNF) EURO mehr "zufrieden" geben müssen. Den Mittätern aus SPD und Grünen das Feld zu überlassen, heißt den Bock zum Gärtner machen. "Der Merkel werden wir es zeigen - wir wählen SPD und Grüne."?! Denkt daran, dass wegen Dummheit und Schwäche der CDU in Hamburg das Bilderberger-Narkotikum Olaf Scholz gewählt wurde. Wie Hamburg gezeigt hat, sind die Grünen keine Alternative. Sie sind opportunistisch bis zur Selbstverleugnung und Wählerverrat. Sie sind Täter in Sachen Jugoslawien- und Afghanistan-Krieg und Agenda 2010, aber regieren gerne fröhlich mit den Schwarzen, nur um an die Macht zu kommen.
Derzeit sehe ich nur eine politisch erfahrene und etablierte Kraft, die auf die Opportunisten den notwendigen Druck im Interesse der Masse der Bevölkerung ausüben kann. Die LINKE. Wie groß die Angst davor bei den Blockparteien 2.0 ist, zeigen deren niveaulose Angriffe. Selbst den Wessis in der Partei werfen sie 22 Jahre nach deren Ende noch DDR und "Stasi" vor. Im Landtagswahlkampf 2010 (NRW) und 2011! Vom Vorwurf der Porsche-, Audi-, Mercedes- und BMW-Fahrer, dass LINKEN-Chef Ernst einen alten Porsche fährt ganz zu schweigen. Über den Kommunismusartikel von Lötzsch für eine Veranstaltung wurde viel herumgekreischt und palavert, doch peinlichst vermieden, einen Blick in den Beitrag zu werfen.
Das ist alles was man den sehr vernünftigen Vorschlägen der Linken entgegenzusetzen hat. Freilich gibt es charismatischere und eloquentere Politiker als Ernst und Lötzsch. Wulf Gallert zum Beispiel. Oder - mal was ganz anderes - der von BUNTE, BILD, SAT 1 und RTL 2 gepushte und bei facebook hochgekaufte Googleberg alias Guttenberg. Doch statt seiner Eigen-PR, heisser Luft in Tüten und Aktionismus bevorzuge ich lieber Inhalt. Übrigens gibt es vor allem bei den Herrschenden massenhaft gefährliche Schlaftabletten - wie Guantanamo-Steinmeier, 3-Knopf-Merkel, Layen-Uschi, Anti-Familien- aber Gesinnungsschnüffel-Schröder und Trink-trink-Brüderle-trink zeigen und ätzende Arroganz wie Gabriel, Trittin, Kauder, Bosbach und Schäuble vorführen.
Egal wie immer man man auch zur Linken steht:
Nur Mut! Schlimmer als es ist kann es nicht werden. Wo Ihr Eure Kreuzchen macht- liebe Zauderer - merkt ja keiner.
Bevorzugen Blogger die Linke?

Mittwoch, 16. März 2011

Gaddafi: "Der Clown" Sarkozy wurde von Libyen finanziert

Saif Al Islam Gaddafi hat angekündigt, die Beweise dafür offenzulegen, dass der Wahlkampf "dieses Clowns" Sarkozy von Libyen finanziert wurde. Er werde alle Überweisungsträger und Bankauszüge offenlegen.
"Das erste was wir wollen ist unser Geld zurück!" 
Das Video sehen Sie hier.

Was werden Sie mit denen machen die gegen das Regime gekämpft haben?  
S. Gaddafi: 
Zunächst einmal haben sie sich zurückgezogen. An den Grenzen sind zahlreiche Menschen die nach Ägypten möchten. Und wir sagen von Seiten der Armee und auch vom Volke aus, gewährt diesen Verrätern und Milizionären einen sicheren Durchgang und denen die die USA, Großbritannien und Frankreich kontaktiert haben und nach der britischen- und der US-Armee sowie der NATO riefen, die gehen jetzt nach Ägypten. Wir wollen niemanden töten, wir wollen keine Rache, aber ihr Verräter, Söldner, ihr habt Verbrechen an dem libyschen Volk begangen. Geht in Frieden, aber geht nach Ägypten.

Die vereinten Nationen diskutieren über eine Flugverbotszone für Libyen. Was denken Sie darüber?  
S. Gaddafi: 
Die militärischen Handlungen sind vorbei. In 48 Stunden ist alles vorüber. Unsere Truppen stehen fast in Benghazi. Egal wie die Entscheidung ausfällt, sie wird zu spät kommen.

Frankreich hat als erstes Land den Revolutionsrat in Libyen anerkannt. Wie stehen Sie dazu und zu Präsident Sarkozy?
 
S. Gaddafi: 
Sarkozy muss das Geld zurückzahlen, dass wir ihm zur Finanzierung seines Wahlkampfes gegeben haben. Wir haben seinen Wahlkampf finanziert. Wir haben detaillierte Belege dafür und sind bereit alles preis zugeben. Das erste was wir von diesem Clown wollen ist unser Geld. Wir haben es ihm gegeben damit er dem libyschen Volk helfen soll, aber er hat uns enttäuscht. Gib uns das Geld zurück. Wir haben alle Details hier, die Bankkonten, die Überweisungsformulare und wir werden das alles bald veröffentlichen.
(Auszüge aus euronews vom 16. 3. 2011)

Dienstag, 15. März 2011

Die Unterschiede zwischen Tschernobyl und Fukushima

Die internationale Atomenergiebehörde IAEO erklärt, es drohe kein zweites Tschernobyl.
Die schrecklichen Ereignisse in Japan haben die Gefährlichkeit von Atomkraftwerken wieder ins Bewusstein gerückt. Einige Leute versuchen nun, aus der Situation Kapital zu schlagen. Ein Grund ist mit Sicherheit, von der dunklen Vergangenheit als Hartz IV- und Kriegsparteien abzulenken. Schließlich befinden wir uns im Landtags-Wahlkampf.
Die Medien machen Quote und überbieten sich mit Sondersendungen. Die Berichte von verständlicherweise unter psychischem Druck stehenden Reportern direkt aus dem Krisengebiet und Großaufnahmen geschockter Japaner auf dem Trümmerfeld überwiegen deutlich. Infolge dieser Art "Aufklärung" kaufen selbst Bildungsbürger statt "Gutfried" nun Jodtabletten. Nüchterne Einschätzungen sind Mangelware. Die eigentlich zuständige internationale Behörde, die Atomenergie-Kommission IAEO in Wien, kommt in den Nachrichten am wenigsten vor. Nun bin ich bestimmt niemand, der blind an die zentralen Organe der UNO glaubt. Man bedenke nur die Rolle der WHO in Sachen Schweinegrippen-Pandemie oder die IAEO-Berichte über Iran.
Und trotzdem hilft wie immer im Leben eine zweite Meinung.
Der IAEO-Direktor sagt: Es droht kein zweites Tschernobyl. 
Worin liegen dann aber die Unterschiede zwischen Tschernobyl und Fukushima?
Der Tschernobyl-Reaktor flog bei vollem Betrieb in die Luft - Fukushima war schon abgeschaltet. Der Reaktor wurde komplett zerstört, brannte - da statt Kühlwasser Graphit verwendet wurde - fast zwei Wochen und emittierte konstant Radioaktivität.
Über- und Untertreibungen schaden. Ohne Zweifel haben wir es mit einer sehr, sehr gefährlichen Situation zu tun. Und genau deshalb halte ich eine objektive Information für notwendig.  Nur wer beide Augen benutzt sieht ein plastisches Bild.
Ich empfehle
- NHK, den zentralen japanischen TV-Sender. Live.
- Die Website der Atomenergiebehörde IAEO.
- Die ausgewogenste Nachrichtenagentur der Welt: RIA Novosti. Sie überzeugt mit einer frappierenden Qualität und gigantischem Informationsgehalt im Vergleich zu den zentralen deutschen Staats-Nachrichten "Tagesschau" (schizophren: dieser Tage 9 Mio. Zuschauer, 25% Marktanteil).

Das Letzte:
Fast ein Witz - wenn es nicht so traurig wäre. Der ZDF- und Bertels-Mann Peter Frey interviewte die Weltmeisterin in Opportunismus, Rolle rückwärts und Falschbetonen. Wohl dem der sich dieses schleimerische Auftragswerk nicht antun musste. Inhaltsangabe überflüssig.
Das Allerletzte:
vom Gaddafi Merkel-Regime. Es bombardiert sein eigenes Volk. Mit Atommüll und Strahlen und Propaganda. Merkel will ein dreimonatiges Moratorium der AKW-Laufzeitverlängerung, die sie selbst selbstherrlich und korrupterweise den Energiekonzernen schenkte. Begründung, sie wolle nun noch mal alle AKW "vorbehaltlos" (das sollte doch selbstverständlich sein?!) prüfen zu lassen. Zur Erinnerung. Genau diese Merkel hat den Energiekonzernen despotisch und diktatorisch 64 Mrd. € aus Volkes Kasse geschenkt und auch noch als "Atomkompromiss" und "Revolution" verkauft. (Klingt die Terminologie nicht irgendwie vertraut?) Allerdings hat sie nicht erwartet, dass ihr Betrug so schnell wieder ins Licht rückt.
Die IPNNW stellt heute fest:
Merkels Moratorium ist ein frecher Trick. Die AKW wurden regelmäßig geprüft und es liegen Gutachten zu allen vor. Es ist lange öffentlich bekannt, dass es gewaltige Sicherheitslücken gibt.

Montag, 14. März 2011

Libyen: Propaganda kann massenweise irrationales Verhalten erzeugen

Das wissen wir nicht erst seit Hitler und Gleiwitz. Die Folgen sind bekannt. Doch zunächst einige kurze Updates zu meinem Libyen-Post von gestern.
1. Im Forum von Der Standard/Österreich schreibt ein Leser gestern um 20:41 Uhr
Ich habe gut 2.500 Fotos der AFP durchgearbeitet und konnte kein einziges über ein verifizierbares Massaker finden. Dazu habe ich noch Youtube durchforstet, aber nichts. Auch nichts auf Flickr.
2. Die Afrikanische Union fordert keine Flugverbotszone.
3. Russia TV's Korrespondenten berichten über die Situation ausgewogen auch über die Gaddafi-Seite, was die ach so objektiven Staats- und Konzernmedien nicht tun. Warum wohl? Aufschlussreich die Erklärung der Flugverbotszone ab Minute 5:00.
4. Stattdessen abfällige Bemerkungen in ARD und ZDF, "Der Diktator" beschuldige die Medien, "die Situation zu verzerren." Ja, selbstverständlich, wenn Ihr sie nicht sogar ganz erfindet! Wir weisen das hier täglich nach.

Wie Propaganda massenweise irrationale Verhaltensweisen produzieren kann: 
Mir fällt auf wie gerade in den Staatsmedien zielgerichtet Gaddafi gleichschaltungsartig nur "Der Diktator Gaddafi" und die Regierung - die man jahrelang hofiert und unterstützt hatte - nur "Das Regime" heisst. Das ist keine Nebensächlichkeit. Mit Worten werden die Hirne erreicht. Während die NATO, die USA und Israel in Nahost Millionen zivile Opfer, Kriege, Geheimgefängnisse, Folter, Putsche und Vertreibung entgegen allem Völker- und Menschenrecht zu verantworten haben, fordern selbst vernünftige Menschen ausgerechnet deren eingreifen. "Gaddafi bombardiert sein Volk." Nur west-mediale Behauptungen und keine Beweise. Die Menschen sind natürlich entrüstet und ihr ehrliches Mitgefühl ruft: "NATO, worauf wartet Ihr? Greift ein!"
Das hat Methode. Alles was den Imperialen nicht in den Kram und sich ihnen nicht anpasst, wird entsprechend attributiert. Mit der Zeit bildet sich eine starre "Volksmeinung" heraus. Diese Gehirnwäsche funktioniert erschreckend perfekt. Mal abgesehen davon, dass Nordkorea niemals ohne "das kommunistische Regime" genannt wird, hat die Masse auch die so blödsinnige, historisch unsinnige und durch gar nichts belegte These vom aggressiven Iran mit Atomwaffen übernommen. Gleichzeitig werden die völkerrechtswidrigen Aggressionen der (widerrechtlichen!) Atommacht Israel, die keinen Sperrvertrag unterschrieben hat, aber die Zivilbevölkerung der Palästinenser mit Raketen und Bomben angreift, konsequent und zeilgerichtet ausgeblendet.
Will man unserer Volks-Masse eine Heizdecke aufschwatzen, ist sie bestens informiert und tippt sich an die Stirn. Doch die großen Lügen schluckt sie ahnungslos und kommt wegen ihrer Dimension gar nicht auf die Idee, es könnte eine riesige Matrix sein: Die psychologische Kriegsführung gegen die eigene Bevölkerung funktioniert.
Ich warte jetzt nur noch auf eine ARD/ZDF/RTL/SAT1-Koproduktion mit Veronika Ferres und Heino Ferch (als Angela Merkel und Barack Obama) die die Welt retten. Vor der Stasi, die aus libyschen Wüstendünen heraus mit Geld des "Diktators" einen gewaltigen Tsunami gegen Japan auslöst, während Lafontaine dem Volkshelden Graf "Bobby" zu Googleberg den Ebola-Virus verpasst und Klaus Ernst in seinem Porsche mit Hugo Chavez durch das "kommunistische" Nordkorea prescht, um mittels iranischer Atombomben auch noch zu verhindern, dass die wohltätige und sexy Mutti Angela....

Sonntag, 13. März 2011

Libyen: Wo sind die bombardierten "friedlichen Demonstranten"?

Zum ersten Mal - was Recht ist muss Recht bleiben - stimme ich Aussenminister Westerwelle zu: Flugverbostzone bedeutet Krieg und wir sollten uns nicht auch da noch rein ziehen lassen.
Das war meine Meinung von Beginn an. Die Medien lügen. Wenn BILD und Die Welt eine militärische Intervention zur Unterstützung einer "Revolution" fordern sollte das doch schon stutzig machen, oder?
Am Freitag hatte ich hier klar Stellung bezogen:  Wie die Konzern- und Staats-Medien lügen; am 7. März wie sie teilen und herrschen wollen.Schon am 3. März habe ich gezeigt, dass die Medien des Imperialismus ARD-Staatsfernsehen und  Springer-Presse Hand in Hand Kriegshetze betreiben. (Scrollen Sie hier im Blog einfach nach unten.)
Nun stehen wir nicht alleine mit dieser Meinung da. Gott Dialektik sei Dank.
Meine Leser kennen meine Auffassung, im Zweifel  - und das ist grundsätzlich empfohlen - sicherheitshalber vor den Eisernen Vorhang zu schauen.
Warum wollte man noch mal gleich eine Flugverbots- (Überfall-)zone? Weil: "Gaddafi bombardiert friedliche Demonstranten." Die russische Satellitenüberwachung kann das nicht bestätigen. Nun müssten doch die Amis kommen und die Bilder zeigen?!
Sag mir wo die Bomben auf Demonstranten sind. Wo sind sie geblieben?
Ich empfehle deshalb diese Quelle unbedingt zu lesen: AG Friedensforschung Uni Kassel.
Dort findet man auch viele Fakten zum Krieg in Irak und wie es dazu kam. Hochachtung.

Samstag, 12. März 2011

E-Mail für Dich: Avaaz für Awacs

Urplötzlich taucht im Internet eine vorgebliche NGO "Avaaz" auf und setzt sich für Menschenrechte auf der ganzen Welt ein. Millionen Mitglieder - steht in der E-Mail an mich - machen mit. Sie wenden sich gegen Klima- und Menschenrechtsverletzungen auf der ganzen Welt. Klasse, da mache ich mit. Recherchiere ich nur noch mal flugs. Doch Hoppla! Auf der ganzen Welt? Siehe da: Keine Kampagne gegen die größten Kriegsherde und Menschenrechtsverletzungen. Kaum ein Wort gegen Guantánamo. Nichts Substantielles gegen den Irak- und  Afghanistan-Krieg. Kein Wort über den 11. September und die überfällige unabhängige Untersuchung. Kein Wort gegen die daraus resultierende psychopathische Totalüberwachung auf der ganzen Welt. Dafür aber als Referenzen der Klimafälscher Al Gore oder Gordon Brown. Und jetzt fordert man eine Flugverbotszone in Libyen. Draussen über dem Mittelmeer fliegen schon die NATO-Awacs herum.
Verdächtig: Was avaaz und die westlichen gleichgeschalteten Konzern- und Staatsmedien konsequent verschweigen: "Flugverbotszone" bedeutet ebenso Gewalt. Angriffe durch westliche Kampfjets; gewaltsame Ausschaltung der libyschen Flugabwehr, um die "Revolution" zu unterstützen. So sehr ich jede Erhebung gegen Despoten begrüße, vor wenigen Tagen ist eine britische Geheimoperation aufgedeckt worden, unter Verletzung der territorialen Hoheit Libyens mit den "Rebellen" Kontakt aufzunehmen und sie zu vereinnahmen. USA steht doch bekanntermaßen für Putsch, Mord und Einmarsch; wann haben sich die USA je für eine Revolution eingesetzt? Qui bono? 
Mit einer Flugverbotszone unter Berufung auf die Menschenrechte begann der Krieg 2003 gegen den Irak, der Millionen Menschenleben kostete und kostet und der vor dem Sicherheitsrat der UNO von Colin Powell mit vom deutschen BND gelieferten Fälschungen vom Zaun gebrochen wurde.
Kurzum: Ich habe eine Idee, aber ich weiss nicht wer dahinter steckt. Doch eine solche Organisation lässt sich hervorragend einsetzen, um gutwillige Menschen auszunutzen und von den brennendsten Problemen abzulenken. Mit allgemein durchaus auch wichtigen Themen, denen man die Bedeutung (Regenwald, Streubomben, Korruption in Brasilien) nicht absprechen kann, die aber den Herrschenden überhaupt nicht weh tun. Avaaz promotet fröhlich die Haltet-den Dieb-Botschaft des Guantanamo-Herren Obama an Mubarak, der seit Jahrzehnten in US-Diensten stand und mit Israel den Gazastreifen abriegelte. Warum steht bei avaaz Tibet mit einem eigenen Schwerpunkt am Pranger? Warum nicht - die mit kleinen auf Unterseiten versteckten Aktiönchen bedachten - USA, NATO, Israel? 
Die Richtung lässt mich die Stirn runzeln.Was fordert avaaz, wenn in der Flugverbotszone wieder NATO-Bomben auf Zivilisten fallen?
Sorry, avaaz. Macht das mal ohne mich. Schönen Gruß nach Langley.

Freitag, 11. März 2011

Libyen: Die Bruchstücke der Wahrheit im ZDF

Wie der Krieg medial vorbereitet wird.
Die Gebetsmühle läuft. „Gaddafi schießt auf sein Volk.“ Vorige Woche wurde gar behauptet „Das Regime“ hätte Demos bombardiert. Gesehen hat man es zwar nicht. Obwohl CNN, ZDF und BBC - und wie sie alle heißen  - doch mittendrin sind. Herr Ossendorf vom ZDF berichtet in "heute" - unbehelligt vom „Regime“ - mitten aus der Hauptstadt Tripolis! Weil sonst offenbar nichts los ist und zur Erhöhung der Dramatik stellt er sich auf den dunklen, windigen Balkon. Als hätte er kein Dach über dem Kopf. Man kann ihn nun zwar nicht mehr verstehen, aber es wirkt so schön gruselig und darauf kommt es ja schließlich an.
Die TV-Propaganda hat ein Standardschema. Man zeigt zum einen den lustig aufgerüschten Diktator beim Interview im Luxushotel (Der „Irre“ also.) und zum anderen Aufnahmen im Freien; wenn man Glück hat mit ein paar Rauchfahnen am Horizont: „Das Regime“. Und nicht zu vergessen, die verzweifelt nach der Flugverbotszone rufenden „Aufständischen“, die mit Ihren Pickup- und SUV-Kolonnen irgendwo in der Wüste stehen. An Munition scheint es ihnen nicht zu mangeln. Sie feuern Flak, Kalaschnikows und Panzerfäuste auf einen imaginären Feind ab. Potemkinsche Kampfhandlungen für die westliche Kamera, während man mitten im angeblichen Scharmützel gemütlich Suppe löffelt
Wer nun vor der Glotze noch nicht begreift, dass man dort humanitär Bomben werfen muss – schließlich hat Frankreich ja sogar eine neue Regierung anerkannt, die keiner kennt – für den müssen nun endlich Opfer her. Und das geht so.
ZDF heute-journal: Die obligatorischen Kämpfer schießen wieder mal auf den Fata-Morgana-Feind und das deutsche Off verkündet - nicht ganz zu den Bildern passend: "Ein BBC Team wurde verhaftet und gefoltert." Rumms. Das hat gesessen. Ein einziger Satz. Keine Details. Schnitt.
Jetzt vergreift sich also „Das Regime“ schon an friedlichen Journalisten. Sowas wäre einem Libyer in Guantanamo oder in einem europäischen US-Geheimgefängnis nie passiert. Waterboarding dient nur der Hygiene.
Schalten wir die Ironie hier ab. Ich bin gegen jede Folter. Folter und Mißhandlungen gegen jedermann sind zu ächten, auch wenn der ehem. deutsche Innenminister Schäuble, dies anders sieht.
Nicht vergessen: Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst. Wie war es denn nun wirklich? Wer die Brutkastenlüge kennt, weiß wie Stimmungen gemacht werden. Wie es die Betroffenen berichten, kann man hier nachlesen. Ich möchte nur auf die Situation hinweisen: Da fährt ein Team aus dem Staat, der im Nahen Osten (Irak und Afghanistan) schon Krieg führt und gerade mit Obama über das „militärische Eingreifen“ - sprich Überfall auf Libyen - redet, ohne Dreherlaubnis durch das feindliche Land das im Bürgerkrieg steckt. BBC berichtet:
„Das Team wurde gestellt in der Nähe von Kasernen an der Hauptstraße…“
„Sie wurden von einem Offizier vernommen, der sie fragte ob sie eine Dreherlaubnis hätten...„ 
„Wir hatten die Kasernen zuvor passiert, es hatte einen unverwechselbaren schwarz-weißen Panzer davor.“
„Ich denke es war das Zentrale Hauptquartier außerhalb der Stadt.“
„Ich konnte durch die Maske sehen. (Zuvor wird von ihm erwähnt es waren OP-Masken. Im ZDF waren es schwarze Kapuzen. Merken Sie was? H. B.)  Ich war nicht überzeugt, dass wir erschossen werden sollten. Ich wurde nicht herumgestossen als ob sie mich etwa erschiessen wollten. Sie halfen mir aus der Zelle. Als ich stolperte halfen sie mir auf. Es war noch immer nicht angenehm. Ich konnte atmen. Ich glaube sie taten es (maskieren) damit wir nicht die Umgebung sehen konnten als sie uns zur Zelle brachten.„
Ein Mann sagte mir: ‚Sorry, es war ein Fehler des Militärs.‘ Aber er sagte auch, wir haben den ersten Fehler gemacht, da wir ohne Dreherlaubnis rausgegangen sind.“
Die Männer sassen da weitere sieben Stunden bevor sie zum Rixos Hotel zurückgebracht und freigelassen wurden.

In wenigen Tagen wird sich die Welt an die Lügen aus Libyen gewöhnt haben und kaum noch zucken. Dann ist die Zeit gekommen, sich das Öl zu holen. Nur noch einige wenige Stories wie diese und „Das Volk“ wird applaudieren, wenn die Freiheitskämpfer aus Übersee „Das Regime“ stürzen.

Update: ARD Deutschlandtrend, S. 17, meldet jetzt schon 54% Zustimmung für einen NATO-Angriff auf Libyen. 

Mittwoch, 9. März 2011

... und keiner hats gemerkt

Der Bundestag war ohne Strom. Den ganzen Dienstag lang.Obwohl ZDF- "heute" die Plappertasche Künast beim Interview draussen in der Kälte zeigte und nicht im Bundestag; erwähnt wurde die Panne natürlich nicht. Bemerkenswert ist an der Sache eigentlich, dass das wirkliche Leben einfach weiter geht. Die Politik wird eh in Brüssel bestimmt und Merkel und Konsorten machen sowieso was sie wollen.
Fazit: Der Bundestag taugt nicht mal zum Schluß-Licht.

Dienstag, 8. März 2011

Staatsgeheimnis des Monats: Massendemonstrationen in Wisconsin

Es muss doch einen Grund geben, wenn man seit zwei Wochen in der 20 Uhr Show der Tagesschau nicht erfährt, dass 100.000 Demonstranten wochenlang auf die Strasse gehen. Bis heute nicht. Alle Zuschauer erfahren stattdessen, wann van Gaal den FC Bayern verlässt!
Liegt es vielleicht daran, dass es nicht 700 bis 1.000 Demonstranten in Bahrein, sondern 70.000 bis 100.000 in den USA sind? Wer immer noch behauptet, wir hätten Informations- und Meinungsfreiheit beantworte mit bitte diese Frage.
Meinungsfreiheit herrscht dort wo es freie Informationen gibt. Die Tagesschau ist mit ca. 20% Einschaltquote und rund 7 Mio. Zuschauern die zentrale deutsche Nachrichtensendung. Wenn 100.000 Demonstranten gegen eine Regierung in den USA - trotz schon wochenlang anhaltender Proteste - nicht in den Nachrichten auftauchen hat es einen Grund. US-freundliche Meinungs- und Stimmungsmache.
Könnte man es staatliche Meinungsmanipulation nennen, wenn man frei über das diskutieren darf, was einem zentral gefiltert und aufgetischt wird?
Nun kann man der Tageschau ja nicht vorwerfen, sie hätte garnicht berichtet. So plump sind die Propagandisten nun auch wieder nicht. Man hat berichtet - im bayrischen Hörfunk. Jedenfalls erweckt man den Eindruck auf deren Webseite. Ich kenne aber niemanden, der es hier je gehört hätte.
Man muss heutzutage in Deutschland schon nach den richtigen Informationen suchen, um zu erfahren was wirklich in der Welt los ist. Zentral wird für das Volk eine virtuelle Welt erschaffen. Wer sucht schon nach etwas von dem er nicht weiss, dass es es gibt?
Es ist die wichtigste Aufgabe der Blogger geworden, die Wahrheit zusammen zu puzzeln, seit die Konzern- und Staatsmedien vollends der Propagandamaschinerie anheim gefallen sind.

Hier sind die den Deutschen vorenthaltenen Informationen aus drei Blick- bzw. Hörwinkeln.
CNN Bericht vom 24. 2. 2011
WSWS vom 1. 3. 2011
Gesucht und gefunden auf der Webseite der Tagesschau. 1. 3. 2011

Montag, 7. März 2011

Lokführerstreik: Struck ist wieder da.

Unsere Freiheit wird jetzt beim "husch-husch-husch" verteidigt. 
Das Paralysieren basisdemokratischer Bewegungen wird ja in Deutschland euphemistisch gern als "Schlichten" beschrieben. Der agent provocateur Heiner Geißler hat in Stuttgart vorgemacht, wie man dem Volk selbst ansatzweises eigenständiges und wirklich demokratisches Denken wieder austreibt. Stuttgart 21 wird gebaut. Basta. Die Demonstranten sitzen zu Hause und haben begriffen: Wir können eh' nichts ausrichten.
Nun streiken die Lokführer für einen gerechten Lohn. Dass sich die BILD auf die Seite der Verräter stellt war ja klar. Auf die Seite derer, die das Volkseigentum Bahn an Geschäftemacher verhökern wollen. So wie Wasser, Strom, Telekommunikation und Gesundheitswesen. Die Bahnkunden wären "Geiseln der Gewerkschaften"! Die Bahnkunden sind nicht die Geiseln der unterbezahlten Lokführer. Sie sind die Opfer einer kapitalistischen Profitpolitik, der es ums Verrecken egal ist, ob sich Omas - falls sie sich überhaupt ein Ticket leisten können - den Arsch am Bahnsteig abfrieren oder die Strom-, Wasser- und Krankenkassenpreise ins Unermessliche steigen.
Nun würde ein Idealist erwarten, dass es da mehrere linke Parteien gibt, die sich auf die Seite der Kämpfenden stellen. Offenbar macht das wieder mal nur die Linke. Die Vorzeige-Opportunistenpartei SPD schickt den "Ex-Verteidigungsminister Peter Struck (SPD)". Er "hat unterdessen der GDL angeboten, im festgefahrenen Tarifstreit mit den Bahn-Arbeitgebern zu vermitteln."
Verdammt nochmal, wir brauchen keine Schlichter, die uns einlullen. Wir brauchen Parteien, die den Ausverkauf des gesellschaftlichen Eigentums verhindern und den Bossen die Faust zeigen.
Stossgebet eines Lokführers:
"Struck hat schon als Kriegsminister
von der "Verteidigung der Freiheit am Hindukusch" gelogen
und uns in den Krieg geschickt.
Bald hat er nun die Lokführer mit "husch-husch-husch, die Eisenbahn" betrogen.
Jedoch, vielleicht hat er sich ja auch nur ins Knie gef....?"
Bei einem "alternativlosen" Generalstreik - gegen deutsche Kriege, Studiengebühren, Hartz IV, Arbeitslosigkeit, Überwachungsstaat und Gesinnungsschnüffelei, GEZ- und IHK-Pflicht, gegen Lissabon-Vertrag und den Schutz von Nazi-Aufzügen, gegen das Diktat der "systemisch wichtigen" Banken und der Stromkonzerne, gegen Terrorlügen und für die Verfolgung von Verfassungsbruch - müßte keine "Geisel" auf den Zug warten.
Alle Räder stünden still!

Weitergeben! Jetzt! Es reicht!

Sie wollen keinen Frieden in Libyen zulassen - Teile und herrsche.

Die Ereignisse überschlagen sich in Libyen. Zum Kommentieren reicht nicht die Zeit. Bitte recherchiert selbst. Hier die Fakten die von den deutschen Medien unterschlagen oder verzerrt werden.
1. Es gibt einen Friedensplan von Chavez und Gaddafi. (Wird in Deutschlands Massenmedien nicht berichtet und wenn, dann z. B. ist er für n-tv "Unsinn"! - Ein Friedensplan!) Das Blutvergießen zum Nutzen ausländischer Mächte könnte beendet werden. (Update: s. Bericht auf hintergrund.de, Danke an S. T. für den Hinweis.)
2. Holländer und Briten dringen völkerrechtswidrig in den libyschen Luftraum ein und wollen die Aufständischen vereinnahmen. Was für ein Geschrei wenn das Russen gewesen wären! (Update: Die Mainstreammedien ziehen den arroganten Völkerrechtsbruch der Luftraumverletzung mit Kampfhubschrauber ins Lächerliche! s. n-tv)
3. USA (!) wollen eine Flugverbotszone für libysche Flieger über Libyen! An sich schon ein Witz, aber so fing es im Irak vor 8 Jahren auch an.
4. Es gibt keinerlei Aktivitäten der US-befehligten "internationalen Gemeinschaft" inkl. der UNO, den Konflikt zu entspannen. Sie giessen Öl ins Feuer. Deutsche Medien wie die ARD stellen das Drama einseitig dar.
5. Gaddafi hat die UNO eingeladen, den Konflikt zu untersuchen. Keine Meldung in Deutschland.
6. Für den deutschem Mitläufer werden die "Flüchtlinge" präsentiert und ihr Leid ausgeschlachtet. Springer und Staatsfernsehen hetzen daraufhin zum Krieg. 
7. Gaddafi und ganz Libyen wird an den internationalen Pranger gestellt und mit internationaler Ächtung bedroht. Was bleibt Gaddafi also übrig? So verlängert man Blutvergießen. (Mubarak wird nicht geächtet, warum wohl?)
8. Die USA, die nicht mal Mitglied im Internationalen Strafgerichtshof sind, spielen sich als Menschenrechtler auf und haben erst letzte Woche wieder unschuldige Kinder in Afghanistan erbombt. Mal ganz abgesehen vom Irakkrieg, für den sie der UNO 2003 mit Hilfe des deutschen BND irakische Massenvernichtungswaffen vorgelogen haben.
9. Der US-Lakai Mubarak ist unbehelligt und unverfolgt in Sharm El Sheikh. Andere US-hörige Politiker machen weiter. Die "Revolution" wandert in die Hände der alten Strukturen, wetten?

Das ist nur eine kleine Auswahl der Propaganda die den Deutschen präsentiert wird.
Mal ganz sachlich. Natürlich hat sich Gaddafi tragischerweise vom Revolutionär zum despotischen Operettenbuffo gewandelt. ABER  Gaddafi hat die nationale Unabhängigkeit Libyens bis jetzt gegen den Willen der USA behauptet. DAS ist der Grund der weltweit dirigierten politischen Treibjagd. Die Libyer werden regelrecht in einen Bürgerkrieg gehetzt, den Gaddafi nicht angefangen hat. Den Nutzen tragen die sie umschleichenden Hyänen, während die Libyer ihr Land verspielen.
Deshalb wird der Konflikt auch von amerikanischen, britischen und deutschen Politikern gepusht. Die gleichgeschalteten Medien tun ihr Teil dazu.
Die Kriegsgefahr wächst. Wollen wir wieder den Lügnern glauben und untätig zuschauen? Wieder Blut für amerikanisches Öl?!
Zweifel am Propagandaauftrag der Konzern- und bürgerzwangsfinanzierten Staatsmedien? Zeigen Sie die o. g. Fakten  bei der quotenstärksten zentralen Nachrichtenquelle der Deutschen!

Sonntag, 6. März 2011

Vergessene Freiheiten

Wiglaf Droste in junge Welt vom 5. März 2011, S. 12
DDR heißt für mich: Du Darfst Rauchen. Das bedeutet – gerade für einen nur höchst selten rauchenden Menschen wie mich – weit mehr Großzügigkeit und Freiheit, als das zwangsvereinigte, schäbige Großdeutschland anzubieten hat.