Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Donnerstag, 24. Februar 2022

Selenski bittet Russland um Frieden - zu spät.

Russische Kampfjets kreisen über Kiew. Die ukro-amerikanischen Geheimdienste versuchen noch schnell ihre Akten zu vernichten. Die ukrainische Luftwaffe ist ausgeschaltet. Die vom Westen vollgestopften Waffenarsenale fliegen in die Luft. Da plötzlich kommt der ukrainische Präsident auf die Idee Russland um Frieden zu bitten.


Natürlich ist Krieg schrecklich...
doch der Westen und seine Nazis haben ihn ausgelöst. Jetzt bettelt Selenski um Verhandlungen. Zu spät. Letzte Woche drohte der ehemalige Komiker noch mit Atomwaffen.
Hätte Schukow 1945 an den Seelower Höhen haltgemacht?

Wer jetzt vom "russischen Krieg gegen die Ukraine" spricht, hat vergessen, dass der Krieg 2014 vom Westen angefangen wurde. Er ging jedoch acht Jahre in die Richtung gegen Russland! Jetzt kommt er lediglich zu denen zurück, die ihn ausgelöst haben.

Ein verfassungswidriger Putsch, vom Westen bezahlt und mit Hilfe von Nazis auf dem Maidan, im Schützengraben und in Machtpositionen ausgeführt, ging über in den Krieg gegen die russische Bevölkerung in der Ostukraine und auf der Krim.

Keiner der jetzigen "Menschenrecht-Völkerrecht"-Heuchler hat sich da für die bombardierten russischen Frauen und Kinder eingesetzt. Keiner der Heuchler hat die russischen Vorschläge auch nur wahrgenommen. Dabei war klar, dass Russland seine Sicherheitsinteressen irgendwann nicht mehr der NATO opfern würde.

Wichtigste Regel des Krieges. "Schlage den Gegner vernichtend auf dem eigenen Territorium."

Wladimir Putin hat zwei Ziele ausgegeben: Entnazifizierung und Entwaffnung. Das wird jetzt gemacht.