Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Sonntag, 20. Februar 2022

Drei Aspekte zum Hintergrund und dem Ziel des „Ukraine-Konfliktes“

In den E-Mails werde ich nach meiner Meinung zu den Vorgängen um die Ukraine herum gefragt. Hier meine Meinung zu drei Punkten die auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun haben, aber doch dialektisch betrachtet werden müssen. So wird der Zusammenhang klar.

Klitschko mit den Neonazis die gegen den Donbass eingesetzt werden
Erstens. Die die USA und ihre NATO-Verbündeten haben den Konflikt 2013/2014 zielgerichtet geschaffen.

Indem sie den wirtschaftlich völlig am Boden liegenden Ukrainern den Floh ins Ohr setzten, wenn sie sich von Russland abwendeten, würden sie das Heil in der EU finden. Eine bis heute völlig unrealistische Lüge. Mit diesem Ziel Russland zu schwächen und mit Milliardensummen wurde von ihnen 2014 ein tödlicher, verfassungsfeindlicher Putsch organsiert und mit Hilfe faschistischer Banden wie dem Rechten Sektor Mord und Massaker über das Land gebracht. Der demokratisch gewählte Präsident wurde gestürzt. In der Ukraine lebende Russen wurden ermordet oder mit dem Tode bedroht, Kultur, Symbole und Sprache verboten. Das alles mit Hilfe der USA und Vertuschung durch die westlichen Regierungen, die heute von der Souveränität der Ukraine heucheln. Deshalb spalteten sich die ethnisch russisch dominierten Teile der Ukraine wie die Krim, Lugansk und Donezk von dem – verfassungswidrig von einer Mörderbande regierten Land, in dem der Faschist Bandera sogar zum Volkshelden erhoben wurde – ab.

Steinmeier 2014 in Kiew mit den Putschisten (2. v. r. Naziführer Tjagnibok)
ZweitensEntgegen den rechtlich verbindlichen Zusagen an Russland, dass sich die NATO nicht nach Osten ausdehnt, rückte sie bis an die russischen Grenzen heran. Schließlich wurde nun sogar damit gedroht, die Ukraine an die NATO anzuschließen, um Russland so weit zu provozieren, bis es zu einem Krieg käme. In dem sollen die Ukrainer als Kanonenfutter für die NATO verrecken und Russland schwächen. In den USA würde derweil nicht eine Fensterscheibe kaputt gehen. Das Schicksal der Ukraine interessiert den Westen also überhaupt nicht. Es geht um die Macht in Europa.

Biden erteilt Befehle 2014 in Kiew, Klitschko lauscht
Drittens. Die antirussische Hysterie der Amerikaner und der von ihr geführten NATO – in die kurzsichtige, gewissenlose, unfähige Gestalten wie Baerbock, Habeck, Lambrecht, Lindner, Maas und Scholz einstimmten, sind eine Strategie der Amerikaner gegen Deutschland im speziellen und die EU im weiteren Sinne. Deren Industrien sollen wirtschaftlich demoliert und in ein komplettes Abhängigkeits- und Befehlsverhältnis zu den USA gebracht werden. Mit dem Aufhetzen der Deutschen gegen ihre bedeutenden Handelspartner China und Russland soll Deutschland selbst geschwächt werden. Die hasserfüllte, hirnlose Verteufelung von Nordstream 2 (durch im Solde der Atlantiker stehender Politdarsteller und Medien) läuft darauf hinaus, Frackinggas bei den USA zu kaufen. Wider jede menschliche und wirtschaftliche Vernunft wollen die „Grünen“ das Tausende Kilometer mit schmutzigen Tankern über den Ozean zu schiffen. Die teure Zeche zahlen die privaten, gewerblichen und industriellen Energiekunden in Deutschland. Das Schicksal der Umwelt spielt also für die angeblichen „grünen“ Klimaretter keine Rolle. Es geht um Profit und die wirtschaftliche Dominanz der USA.

Die regierenden Parteien sind ergo weder grün, noch sozial, frei oder demokratisch. Sie - und leider auch die sich ihnen als Regierungspartner anbiedernde, opportunistische, frühere Linke - wirken im Sinne der USA so deutlich gegen die Interessen des eigenen Landes, dass es schmerzlich ins Auge sticht.