Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Dienstag, 14. Dezember 2021

Bizarres absurdes verrücktes Land - Was können wir tun?

Zhne zsmmnbßn. Der Tenor der E-Mails an mich: „Ich will eigentlich gut informiert sein, aber was ich sehe will ich am liebsten gar nicht mehr wissen. Was kann man überhaupt noch tun?“

Um es kurz zu machen: Die Situation ist überhaupt nicht neu. Vor elf Jahren schon habe ich über den staatlich-medialen Propaganda-Unfug in Verbindung mit der Schweinegrippe geschrieben. Die Aktualität hat mich selbst überrascht. Das Ganze hat also System.

Die Situation ist ernst, aber es gibt Hoffnung. Es sieht nicht so aus? Öffnen wir weit die Augen. In diesem Moment erleben wir einerseits zwar drakonische „Massnahmen“, die andererseits sichtlich konfus, unlogisch, hektisch und von einem riesigen Propaganda-Tamtam schillernder Irrer durchgezogen werden.

Nena Schink


Die Absage der Weihnachtsmärkte im Freien oder die zielgerichtete Behinderung nicht Geimpfter beweist: Es geht der herrschenden Klasse nicht um Gesundheit. sondern um Ausübung von Macht mit dem maximalen Schmerz und Schaden bei den Unterdrückten. Ärgerlich, aber ein Anzeichen dafür wie der Druck auf dem Kessel unaufhörlich steigt.

So ist die Lage und das sind die Kollaborateure

Zunächst müssen wir uns über den Charakter dieser Regierung in Klaren sein. Chaotisch ist die Situation und groß die Gefahr für die innere Sicherheit des Landes. Immer bitte im Blick behalten: Sie ist ebenso groß für die äußere Sicherheit. Wenn die inneren Probleme nicht mehr lösbar sind, versucht das Imperium durch einen „äußeren Feind“ abzulenken.

Letztlich dient dazu diese Regierung des Grauens - auf dem Lohnzettel des Imperiums.  Innerhalb dieses gewissenlosen Syndikats ist keine Vernunft zu erwarten. Damals wie heute müssen wir mit dem Schlimmsten rechnen. Scholz ist der Pate der CumEx-Betrüger und langfristig durch die Bilderberger aufgebauter Nachfolger von Merkel. Wer noch Zweifel an der ideologischen und geistigen Verfassung von Habeck hat, der schaue sich die paar Sekunden des Video-Schnipsels von Jung&Naiv zum Thema Julian Assange an oder seine kriegsgeiles Geschrei nach Waffendeals. Seit er vor Kurzem mit Stahlhelm an der russischen Grenze hockte ist ihm alles zuzutrauen. Allen voran der frischgebackene Bundeswehroffizier und Atlantiker Özdemir (hier viele Hintergründe zu ihm), der Gratismeilen- und Kreditschnorrer, mit seinen US-Netzwerk und Freund des Terroristen-Paten McCain ist unter uns hinreichend bekannt. Zum Nostradamus, Angsttrompeter und Pharmalobbyisten Lauterbach muss man nichts mehr sagen. 

Unter der jetzigen Kriegsministerin Lambrecht litt zuletzt die Justiz, als Ärzte, Richter und Gutachter, die nicht auf der Linie von CDU und SPD lagen, Verfahren und Hausdurchsuchungen ausgesetzt waren. Zur abgrundtiefen Bösartigkeit der Staatsministerin ohne Schulabschluss, Claudia Roth, möchte ich nur mit einem Zitat aus 2011 zu Libyen erinnern, das wir nie vergessen werden:

"Wir befürchten jedoch, dass die Durchsetzung einer Flugverbotszone zu hohen Verlusten in der Zivilbevölkerung führen könnte und sie militärisch nur eine geringe Wirkung entfalten wird. Wir halten die Maßnahmen der Vereinten Nationen insgesamt jedoch politisch für notwendig, um die Bevölkerung vor schwersten Menschenrechtsverletzungen zu schützen. "
Welche Rolle die Grünen beim faschistischen Putsch der CIA in der Ukraine gespielt haben rundet nur ab, was wir über diese „Regierung“ wissen müssen und was uns blüht, wenn der minderbemittelt piesackende Kobold Baerbock weiter den geduldigen russischen Bären reizt.

Das ist zu tun

Keine Aktion ohne Analyse und schonungslose Bestandserfassung. Es hilft kein Jammern. Nur Rückgrat. Kein Auswandern. Diese Erscheinungen sind systemimmanent und niemand weiß ob und wie es wo oder wann anders wird. Da müssen wir durch, denn der einzige Weg „raus“ ist „durch“. Opposition ist halt so. Opposition hat es immer gegeben, weil sie notwendigerweise entsteht, wenn Druck auf die frei denkenden und entscheiden wollenden Menschen ausgeübt wird. Menschen die ihre Freiheit behalten wollen und dadurch die Pläne der „Elite“ behindern.

Folge dem Geld

Nach einer Weile sollte doch jeder verstanden haben, es ist in der Geschichte seit Jahrtausenden so gewesen. Die Mehrheit folgt den Rattenfängern und die haben das Geld. Was wundert uns also daran?

Kurzum, die Entwicklung trägt repressive, faschistoide Züge. Die Legislative ist im A***h. Mit einer praktisch messbaren parlamentarischen Opposition ist nicht zu rechnen. Die Linke ist als Partei ins Lager der imperialistischen Kräfte gewechselt. Ins Parlament kam sie nur dank des Direktmandates des Impffans und Anti-Querdenkers Pellmann. Aufrechte Naturen wie Dagdelen, Nastić oder Wagenknecht werden daran nichts mehr ändern. Vielleicht sollte man den Umfallern in ihrer Fraktion mal ihren Lenin vorhalten: 

„Die Haltung von Fall zu Fall festlegen, sich an Tagesereignisse, an das Auf und Ab im politischen Kleinkram anpassen, die Grundinteressen des Proletariats, die Grundzüge der ganzen kapitalistischen Ordnung und die gesamt kapitalistische Entwicklung vergessen, diese Grundinteressen um wirklicher oder vermeintlicher Augenblicksvorteile willen opfern, — darin besteht die revisionistische Politik.“

Begeistert kann man auch nicht von den Übrigen sein. Die CDU ist nur die andere, identische Seite der bisherigen GroKo-Medaille, die AfD aus dem rechten Flügel der CDU entstanden. Es ist traurig anzuschauen wie die opportunistischen Linken die Artikulierung der Stimmung und Meinung der Andersdenkenden der AfD überlassen.

Ja, natürlich, der Riss geht durch die Familien, durch Freundschaften, durch Parteien und Vereine. Wie in der Weimarer Republik. Auch das war also immer so. Das haben wir doch gewusst. Jetzt durchleben wir halt auch diese Konstellation. 

Es gibt keine Patent-Lösung, wenn sich sogar die Alten, die sich noch an Widerstandszeiten erinnern können, jetzt – verängstigt von den Medien und resigniert angesichts mangelnden Feuers bei den Jungen - im Kaufland-Grillzelt zum Boostern anstellen.

Der Schlamassel ist da. Wir müssen da durch. Erinnert ihr euch wie vor Jahren schon über die Querfront bei den Montagswachen hergezogen wurde? Diese Spaltung aus Angst vor Entdeckung wird bis heute planmäßig vorangetrieben. Eine mögliche Einheit des Widerstandes soll gebrochen werden. Die Quittung bekommen wir, indem angebliche Linke, Neoliberale, Konservative und Rechte gemeinsam Frei-, Anders-, Querdenker in der Impf-Frage diffamieren. Solche Querdenker, also Menschen die unkonventionell sind, die sich nicht mit dem „Der Führer hat Recht und das haben wir schon immer so gemacht.“ zufriedengeben. Ohne Querdenker in der Geschichte hätte es keinen Fortschritt gegeben. Gesellschaftliche Widersprüche sind der Treiber der Entwicklung. Zitat des Bundesbildungsministeriums zum Wissenschaftsjahr 2007 

Querdenker wie Kopernikus, Freud und Darwin werden heute als Begründer unseres modernen Weltbildes gesehen. Da sie quer zu den Dogmen ihrer jeweiligen Zeit standen, hatten sie allerdings mit Ablehnung und Anfeindungen zu kämpfen. Davon kommt aber auch die Aura und die Würde, die das Querdenken nicht selten genießt.“

Das weiche Wasser bricht den Stein

Wer soll denn für Veränderung sorgen, wenn nicht wir? Nicht dividieren lassen. Alle gesellschaftlichen Kräfte, die eine wirkliche Demokratie - im Sinne von Herrschaft der Interessen des Volkes - wollen, müssen über alle trennenden Ansichten hinaus jetzt zusammenwirken. Der Feind steht im eigenen Land. Ich warne vor allem bestimmte hochnäsige Linke die sich gerne als Gralshüter und Vertreter der reinen Lehre produzieren und parallel im Gleichschritt mit den imperialistischen Kräften in Deutschland die Opposition als Rechte diffamieren. Mit dieser Einstellung hätte es nie eine Resistance gegeben und keine Partisanen. „Linke“ die den selbem Finanz-Spritzen-Sermon wie der Bilderberger Scholz herbeten oder wie der Pharmalobbyist Lauterbach: Hören die sich mal selber zu? Stellt euch mal mit dem Gesicht zum Volke, hört ihm zu, macht euch selbst ein Bild. Allein nur unter den Pharmaskeptikern und Demonstranten die persönlich kenne ist nicht einer mit rechtem Gedankengut. Ganz Im Gegenteil. Darunter sind in der Mehrzahl linke, christliche oder parteipolitisch (Linke, SPD) denkende Lehrer, Ärzte, Hebammen, Künstler, Ingenieure, Beamte, Sozialarbeiter, Polizisten, Psychologen. Sie lehnen einfach staatliche Bevormundung, Lügen und als „Maßnahmen“ schöngeredete Repressionen ab. Jene Methoden und „Regeln“ die nicht auf die Gesundheit abzielen, sondern auf größtmöglichen psychischen Druck und Schaden bei den Ungespritzten.

Welch große Chance zur Solidarität wird hier durch Engstirnigkeit und Großkotzigkeit vertan! Seid endlich mal Gleiche unter Gleichen, verdammt noch mal! Auch eine Volksbewegung aus aufgeklärten Menschen braucht eine Führung im KLASSENKAMPF. Egal ob alle es so verstehen oder mit dem Begriff Probleme haben. Natürlich spitzt sich die allgemeine Krise des Kapitalismus zu und er zeigt sein wahres stammelndes Gesicht mit schlechten Zähnen.

Bitte übernimm Du gerne die Führung. Nicht als Oberlehrer, sondern wenn ihr Vorbild als Führungskraft und als Aktivist seid, wenn ihr Lösungen habt. Sonst unterstützt die die es besser können.

Drei Stellschrauben

Dafür braucht es drei Dinge. Einen gemeinsamen Nenner. Den gilt es zu erarbeiten. Eine breite gesellschaftliche Veränderung braucht Aktivisten vor Ort, die besonnen agieren und nicht düstere Fackelzüge vor die Häuser von Staatsfunktionären organisieren. Mehr solche, die die Zuversicht verbreiten, dass die Plutokratie überwunden werden kann. Die neuere Geschichte hat viele Beispiele dafür. Wie Diktaturen überwunden werden können oder wie man sich organisiert. Der Widerstand in Chile oder Nicaragua hatte ungleich schwerere Bedingungen.

Gebt euch keinen Illusionen hin. Entweder wir überwinden die Spaltung oder es geht lange so weiter. Es mag alt klingen, beweist sich aber in der Praxis. Das Monopolkapital ist zum offenen Griff nach der unumschränkten Macht übergegangen. Wer anders denkt wird von Politik und Silicon Valley mundtot gemacht. Big Pharma platziert seine Agenten wie Spahn und Lauterbach rotzfrech direkt auf den Ministerposten. Das Großkapital wollte und bekam seinen Mann – wie bei Bilderberg langfristig geplant - als Kanzler. 

Nur weil große Teile des Volkes das nicht begreifen ist es trotzdem evident! Also Kopf raus aus dem Sand. Vernetzt euch. Verbündet euch. Betont das Gemeinsame. Werdet aktiv bei Demos, seht wie viele so denken wie ihr. Aus verschiedenen Strömungen, Parteien und Religionen. Akzeptiert einfach was ihr von anderen verlangt: Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden. Seht Einheit auch als Einheit der Andersdenkenden in der Opposition.

Welches Erfolgspotential dies birgt, selbst unter Bedingungen wo Lager (!) für Andersdenkende eingerichtet werden, zeigt das Beispiel Australien. Die Regierung zieht die Aufhebung der Maßnahmen „in Betracht“. Aus dem Druck der Massen geborenes Nachgeben.

Wir können es forcieren. Indem wir in Massen, aktiv, friedlich, kreativ, intelligent, aufklärerisch und vor allem ununterbrochen den pharma-digital-medialen Komplex mitsamt seiner korrumpierten Darsteller argumentativ in die Enge treiben. Bis die „Maßnahmen“ dermaßen abwegig werden, dass es auch jeder linientreue - linke oder rechte - Mitläufer der Opportunisten auf der Regierungsbank spürt.

Der Druck der Straße zeigt es täglich: Nicht nur Ungeimpfte, die ich auch „Naturbelassene“ nennen würde, auch jene unter Druck und List unfreiwillig Geimpfte, die diese Diktatur ablehnen, gehen auf die Straße. Gestern waren es landesweit Zigtausende. Egal ob ihr, die ihr Solidarität übt, von den Noch-Mitläufern und Spaltern  "Rechte" oder "links-versifft" genannt werdet. Plötzlich, schon morgen, kann der Spuk vorbei sein. Dann reden wir wieder von der natürlichen Stärkung des Immunsystems, von erprobten Impfungen und - vielleicht tauchen ja auch die schon in der ersten Propagandawelle untergegangenen Grippekranken wieder auf.

Demonstration in Wittenberg 13. 12. 2021 Nicht gegen, sondern für ...

Wie auch immer. Geht raus! Wir sind Millionen und schon jetzt mehr als an kritischer Masse notwendig ist.