Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Montag, 28. November 2011

Stuttgart 21, Libyen, Syrien - Grüner Gipfel der Scheinheiligkeit

Wie Sie unten sehen, war uns von Beginn an klar, dass die vom Steuerzahler finanzierte Gelddruckmaschine "Stuttgart 21" gebaut wird. Das war der "Klassenauftrag".
Die Konzern- und Staatsmedien machen sich nun lächerlich, wenn sie die Krokodilstränen der Täter promoten.
Bei der ebenfalls vom Steuerzahler finanzierten ARD/SWR klingt das heute dann so.
Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) räumte die Niederlage ein. Der 63-Jährige sagte: "Das Volk hat gesprochen und das akzeptiere ich, auch wenn es nicht meinem Wunsch entspricht."
Geheuchelt. Die Funktionäre können aber mit der angeblichen Schmach also ganz gut leben, denn auch...
Baden-Württembergs Verkehrsminister und S21-Gegner Winfried Hermann (Grüne) lehnt einen Rücktritt nach seiner Niederlage bei der Volksabstimmung ab. Zu entsprechenden Forderungen der Opposition sagte er: "Nein, auf gar keinen Fall."
Der unnötige Bahnhof stand nie in Frage
Wir wollen hier nicht alles wiederholen, was wir in den letzten zwei Jahren zu diesem Thema und der Scheinheiligkeit der Grünen vorausgesagt haben. Es ist lückenlos dokumentiert. Am 22. Juli 2011, 24. September 2010, 30. November 2010 und an vielen anderen Tagen, alles nachzulesen hier im Blog.

Kretsch- und Strohmänner. Mission accomplished.
Nein, "Hinter der Fichte" kann man nicht hellsehen, aber ja, wir können dialektisch denken.
Wir haben immer gesagt: "Stuttgart 21 wird gebaut", da die Grünen in jeder Beziehung zum Erfüllungsgehilfen jeglicher imperialistischer Ambitionen geworden (oder schon immer gewesen?) sind.
Wie konnten wir uns - leider - so sicher sein?
Die angeblichen bürgerbewegten Grünen sind als 5. Kolonne und Bestandteil der schwarz-gelb-rosaroten konservativen Reaktion dazu bestimmt, ein vermeintlich "linkes" Lager zu bilden, welches nach links Driftende auffängt und einlullt. Die Gewissenlosigkeit der Anführer-Riege reicht so weit, dass Führungsfiguren wie Özdemir, Trittin, Künast, Fischer, Roth, Cohn-Bendit, Königs nicht nur wirtschaftliche, sondern sogar die militärischen Ziele der NATO - bis hin zum Krieg gegen souveräne Staaten - offen vertreten und nach Orwell'scher Art als humanitär und gar Frieden verkaufen! Und das sich intellektuell wähnende Auditorium sitzt brav da und winkt selbst Bombenteppiche durch. "Der Cem", Claudia oder Joschka müssen es nur "Flugverbotszone" nennen.
Wie ist das möglich?
Sie sind notwendiger opportunistischer Bestandteil einer nur noch scheinbaren Demokratie, in der Finanzoligarchie und Lobbyismus und ihre Medienmacht die Herrschaft des Volkes in eine bereitwillig ertragene Beherrschung des Volkes umgekehrt haben. Heute lässt sich ihm jede noch so große Lüge als Wahrheit verkaufen. Das stimmberechtigte Volk wird bei der Bedienung des scheinbar "demokratischen Wahlsystems" medial gesteuert. Ob es um Stuttgart 21 oder die Bundesparteien geht, das Volk wählt mehrheitlich und scheinbar freiwillig die vorgegebene Matrix. Passt ihnen Merkel nicht, wählen sie Steinbrück oder Künast - das selbe in verschiedenen Farben. Auf jeden Fall wählen sie die Matrix.
Wie die Medien, die unter Kontrolle der Finanzoligarchie (Privatmedien, Springer, Mohn und Bertelsmann) und/oder der reaktionären politischen Parteien stehen ("Medienräte" unter der Fuchtel von SPD und CDU), die erwünschte Stimmung und Meinung erzeugen, zeigen die folgenden kurzen Videos. Schwerpunkt hier: 

Grüne verkaufen  imperialistische Politik.




Die Grünen - treue Propagandisten der anti-syrischen NATO-Doktrin
In ihrem Parteitags-Beschluss V-40 zu Syrien am Wochenende hat die Grünen-Führung ihre Unfähigkeit zu einer ehrlichen Analyse der weltpolitischen Lage und ihre bedingungslose NATO-Gefolgschaft unter Beweis gestellt. Während NATO-Geheimdienste in Syrien, Türkei und Libanon Terroristengruppen (s. unsere Beiträge der letzten Tage) ausbilden und nach Syrien schicken, übernimmt man nach dem anti-libyschen Muster sogar das Vokabular der psychologischen Kriegsführung der NATO:
"...nach Angaben von Menschenrechtsorganisationen, etwa der Organisation Avaaz, inzwischen mindestens über 6.000 Menschen getötet worden, zehntausende Menschen wurden verletzt und sind geflohen, 40.000 sind in Gefangenschaft und werden gefoltert."
Nur nebenbei: Für all diese Zahlen gibt es keine Beweise. Wo sie wirklich herkommen haben wir hier gezeigt.
Die Einmischung der NATO-Geheimdienste und der AL unter Führung von Katar - das die maßgebliche militärische Rolle bei der völkerrechtswidrigen Invasion Libyens hat - werden von der Parteiführung ausgeblendet und von den Mitläufern gehorsam hingenommen. Wer die Toten in Syrien konkret auf dem Gewissen hat - verschwiegen. Von wem die Gewalt ausging - verschwiegen. Dass es sich bei der "Opposition" um bewaffnete Gruppen und nicht um "friedliche Demonstranten" handelt - verschwiegen. Der Gipfel der Lüge ist der Beginn des Beschlusses: "Der über acht Monate alte Aufstand in Syrien hat eine dramatische Lage geschaffen, die dringend ein einheitliches internationales Vorgehen erfordert." Ein Aufstand hat eine Lage geschaffen? Der Aufstand ist die Lage und geschaffen wurde sie vom Westen. Immer schön die Fakten umschiffen! Waren es nicht eher die nach dem anti-libyschen Muster im Westen finanzierten, ausgebildeten und bewaffneten Gruppen, die einen pro-NATO-Aufstand begannen und Syrer töteten? Waren es nicht die oben genannten westlichen "Beobachtungsstellen" und "Menschenrechtsorganisationen" die die erforderliche Propaganda lieferten?!
Kein Wort über die aktuellen Kriegsverbrechen der NATO. Kein Wort, dass der ICC Kriegsverbrechen der NATO nicht verfolgt. Kein Wort, dass der ICC von den USA selbst nicht anerkannt, sondern nur gegen NATO-Gegner eingesetzt wird. Kein Wort darüber, wohin die Kriegspropaganda auch der Grünen in Libyen geführt hat. Kein Wort über die Vermeidung eines Krieges mit atomaren Folgen in der Region. Kein Wort über das Primat der Politik. Kein Wort über Verhandlungen.
Im ganzen Beschluß eines Parteitages der Grünen - kein Wort vom Frieden.

Empfehlung: Der GRÜNE Krieg und Grüne Umfaller von Uwe Ness.
Ergänzend: http://hinter-der-fichte.blogspot.com/2011/04/linke-ard-zensiert-mich-ein-bisschen.html