Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Montag, 25. Juni 2012

Syrien: Clinton lässt ausrichten die Russen waren es

Des Drohnenkönigs Bärenbeißer Hillary Clinton heizt die Stimmung gegen Syrien und Russland weiter an. In gewohnter Arroganz spielt sich Clinton derzeit wieder auf und will Syrien zur Rechenschaft ziehen. Was für eine widerliche Anmaßung, als der Welt führender Aggressor- und Folterstaat jemanden zur Rechenschaft ziehen zu wollen, wenn er einen Angreifer auf eigenem Territorium unschädlich macht. Clinton ist sich für keinen Taschenspielertrick zu schade. Erst pusht sie Hubschrauber russischen Typs zu Angriffshubschraubern gegen die syrische Zivilbevölkerung hoch und nun ist der türkische Täter das arme Opfer. 

Münchhausen beschuldigt Russen
Nach dem gleichen Muster verbreiten die Verbündeten der USA heute „Informationen“ über die syrische Einheit, die den türkischen Kampfjet herunter holte. Wieder ist der Russe der Böse. Und die NATO, die morgen tagt, bekommt einen Grund gegen die syrische Luftabwehr zu wettern, die ihr den göringschen Angriffsplan verhagelt hat. Nach Angaben von DEBKAfile wurde die Phantom nicht von Flak, sondern mit „neu gelieferten“ russischen Pantzir-1 Flugabwehrraketen abgeschossen. Es handele sich um eine Rakete mittlerer Reichweite gegen fliegende Ziele, die bis 12 km Höhe und gegen Cruise Missiles eingesetzt werden kann. Die für den Abschuss zuständige Einheit der Luftverteidigung war die 73. Brigade der syrischen 26. Luftverteidigungsdivision.

Holte Clinton vom fliegenden Teppich: Russische Pantzir-1 Quelle: Wikipedia
Jetzt geht's lo-hos.
Aber jetzt kommt’s. Da die Syrer für diese entwickelten Waffensysteme nicht ausgebildet sein könnten, müssten Russen am Abzug gesessen sein.

Die - übrigens mit Geld aus den Emiraten entwickelten - Pansyr-Syteme sind aber seit 2007 in Syrien im Einsatz. Was nun Frau Clinton? Die Türken schließen sich Clintons Wahnbildern – noch – nicht an. Vielleicht haben Gül und Erdogan begriffen, dass sie als Kanonenfutter und stellvertretender Buhmann für die USA herhalten sollen.

Ausgerechnet als ertappter Einbrecher zu verlangen, man möge die Überfallenen zur Verantwortung ziehen, diese Dummfrechheit überlassen sie sicher gerne der amerikanischen Amazone.