Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Montag, 27. Dezember 2010

Die Schweinegrippe ist zurück und kein Schwein kümmert sich drum

Die neue Faustregel der Konzern- und Staatsmedien: Bei ausreichender Terrorangst ist Schweinegrippe nicht nötig. Da die Terrorhysterie derzeit ausreichend für die Konditionierung des potentiell einfältigen Teils der deutschen Bevölkerung ist, fällt die Schweinegrippe in diesem Jahr durch den Rost. Auffallend, dass jetzt überhaupt nicht Notiz genommen wird von den "besorgniserregenden Fällen" vor unserer Haustür in Großbritannien oder der Schweiz. (Wie Leser heute mitteilen, sollen auch in Sri Lanka viele Fälle aufgetreten sein.) In vergangenen Jahren wären "66 verseuchte Soldaten in der Schweiz" eine 1-m-Schlagzeile in der BLÖD wert gewesen und massenweise Pandemiewarnungen in TV und Presse. Jetzt will man sich nicht die Blöße geben und spart sich die Schweinegrippe für die Saure-Gurken-Zeit auf, wenn Wikileaks kein Thema mehr ist oder die lustigen Warnungen vor Terroranschlägen, die nie passieren, langweilig werden. Eins ist klar: Gäbe es wirklich eine Gefahr durch Schweinegrippe müsste die Regierung ja wieder Pandemiepläne aufstellen und Impfstoff kaufen. Da sie es JETZT nicht tut, obwohl exakt die heutige Zahl von Schweinegrippefällen vor einigen Monaten noch Hysterie und Milliardenaufträge an die Pharmaindustrie auslöste, gesteht sie den Fake der Vergangenheit ein.