Mittwoch, 21. August 2013

ARD versprüht Giftgas über Syrien

Wir bleiben heute Nacht wohl oder übel an dem Thema dran; es riecht nach Gas und Schwefel. Die NATO macht auf Krieg.
Mit Worten und Bildern wird bei der ARD des NATO-Staates BRD Meinung gemacht. Heute auf Platz eins der ARD-Tagesschau plötzlich wieder die syrische Regierung, die ausgerechnet wenn die UNO-Inspektoren in der Stadt sind, ganz in deren Nähe Giftgas eingesetzt haben soll.

video
Tagesschau vom 21. 8. 2013

Haben Sie das gehört? Als „Opposition“ und „Aufständische“ verharmlost die ARD die islamistischen Banditen die die Vororte von Damaskus infiltriert haben, die Zivilbevölkerung drangsalieren und höchstwahrscheinlich Giftgas einsetzen (s. Bericht gestern). Assad hingegen hat für das Staatsfernsehen einen „verheerenden Einsatz von Giftgas“ verübt.

Selbstbefriedigung der ARD
Damit die Lügen nicht so auffallen nutzt man einen Trick: „Manche Quellen sprechen von mehr als tausend Toten.“ verlautet von der Ansagerin der 20 Uhr-Tagesschau. „Manche Quellen“!? Das ist die ARD selber. Wenn das keine Propaganda ist, was dann?
ARD behauptet Tote von Giftgasangriffen
Die ARD weiß - nichts
Wer denken kann ist klar im Vorteil und muss den Mist der ARD nicht blind glauben. Wieso sollte Assad „sein eigenes Volk“ mit Gas angreifen und auch noch dann, wenn gerade Inspektoren da sind? ARD lässt uns wissen, Westerwelle nenne die Vorwürfe schwerwiegend und alarmierend, obwohl es überhaupt keine Fakten gibt. Alles was man - Guido und ARD eingeschlossen - hört und sieht stammt von den Islamisten selber! Das reicht Großbritannien und Frankreich, sofort die Propaganda hochzufahren. Sie wollen eine Sitzung des Sicherheitsrates. Ohne Vorliegen von Fakten. Ergo reine Propaganda-Hektik.
Schwenck von der ARD in Kairo, der genauso viel weiß und dran ist wie jemand in Wuppertal, liefert journalistische Leckerbissen wie „Es gibt noch keine unabhängige Bestätigung, ob Assad Giftgas eingesetzt hat…“ Also gibt es überhaupt keine Bestätigung! Er fügt im vorwurfsvollen Ton hinzu, das könne man ja schnell klären, es seien ja nur ein paar Kilometer, aber die syrische Regierung wolle erst darüber verhandeln. Damit tut er manipulativ so als könnte man mit den Inspektoren, um den Vorfall zu klären, mal eben in das Gebiet fahren wo die Banditen sich verschanzt haben. Passiert einem dort was ist auch wieder Assad schuld. Haben Al Kaida, Al Nusra und wie die Islamisten in Syrien alle heißen, nicht schon genug Journalisten und UNO-Soldaten verschleppt, beschossen, ermordet?


Syrischer Informationsminister ohne Westmikrofon: "Vorwürfe aburd"
Wie man sieht, haben sich die der Pressefreiheit ja ach so verpflichteten Westsender nicht um ein Statement vom Informationsminister gerissen. Die Mikros sind von russischen und syrischen Sendern. Dafür kann ein George Sabra in der Tagesschau von „abschlachten“ und „töten der Kinder mit Giftgas“ schwadronieren und das Eingreifen der NATO fordern. Der ARD-Konsument erfährt freilich nicht, dass Sabra ein von Katar eingesetzter Oppositionsdarsteller ist, der schon lange Friedensgespräche blockiert und den Krieg der NATO gegen Syrien fordert.
Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen die heute verbreitete Hysterie mit den Fakten vergleichen.