Montag, 2. November 2015

ZDF: Moderate Terroristen eines schrecklichen Moderators

Wo denn meine gern gelesenen Kritiken der staatlichen Nachrichtendienste ARD und ZDF bleiben, werde ich gefragt. Das tägliche Untersuchen und Sezieren der dreisten Dummheiten von Atai, Kleber, Slomka & Co. wäre eine Ehre, die ich den NATO-„Offizieren im besonderen Einsatz“ nicht zuteil werden lassen will.

Muss man auch nicht. Langsam zweifele ich am Verstand der Leute die nicht vor Lachen vom Stuhl fallen, wenn Kleber sich und seine Wochenschau in einem täglich ausgestrahlten ZDF-Trailer als „unabhängig“ bezeichnet: “Wir ordnen ein, wir bündeln, wir machen verständlich.“ Schlimmer noch: Den ZDF Nachrichten könnten die Menschen vertrauen, weil sie „zuverlässig sein, das heisst vor allen Dingen unabhängig.“ O-Ton Kleber.

Eben jener Kleber der solchen Schwachsinn über die Sender des Medien-, Banken- und Parteien- und Geheimdienstfilzes vebreiten darf.


Welcher wirkliche Journalist mit Ehre im Leib würde – wie Kleber & Kollegen bei BILD, Spiegel, Focus, ARD und ZDF - die Propagandafloskel von „moderaten Rebellen“ als Euphemismus für halsabschneidende Terroristen überhaupt benutzen?

Kleber sagt dem Zuschauer z. B. nichts Unabhängiges über die „moderaten“ Bestien, die einem Opfer das Herz herausschneiden und hineinbeißen. Benannter Kannibale gehört zu den Faruq-Brigaden der laut Kleber angeblich moderaten „Freien Syrischen Armee“. Das zu senden, so unabhängig ist man beim Staats-TV nun wieder nicht. Erst recht nicht so zuverlässig und unabhängig zu erwähnen, dass die katholische Nachrichtenagentur einen Erzbischof als Augenzeugen bringt. Zitat: 
"Die westliche Propaganda redet weiterhin von gemäßigten Rebellen, doch die gibt es nicht: in der Galaxie der bewaffneten Gruppen sind die Soldaten der Syrischen Befreiungsarmee nur mit einer Lupe zu finden. Alle anderen, abgesehen vom IS, haben sich in der Al-Nusra-Front zusammengeschlossen, ein Ableger der Al Kaida in Syrien.”.

Rhetorische Frage: Nun, wenn es in der Welt von Kleber, Slomka, Roth und Miosga moderate Terroristen gibt, was haben sie gegen moderate russische Bomben?

Der Westen macht sich mit dem offenkundigen Schutz seiner Terroristen vollends unglaubwürdig. Die NATO steht in den Augen der einen als unfähig und in denen der anderen als unwillig da, den Terror zu bekämpfen. Russland, das sich im Gegensatz dazu an das Völkerrecht hält, präzise und wirksam alles bekämpft, was „kämpft wie ein Terrorist“ (Lawrow), zieht sich den medialen Hass der Terrorpaten zu, aber gewinnt weiter Ansehen auf der politischen Weltbühne.
Kann man die westliche weltfremde Dummheit und Überheblichkeit besser darstellen, als mit dem  ARD-Reporter, der aus Wien die West-Phrase widerkäut: „Der Westen will Assad zukünftig nicht in Syrien.“ Ja und? Das ist wortwörtlich Kerry’s Großkotz-These. In einer Demokratie bestimmt doch das Volk, nicht der Westen, oder? Warum wird nicht Lawrows Statement promotet: „Das syrische Volk sollte die Zukunft seines Landes selbst entscheiden, einschließlich Assads Schicksal.” Doch diese einfache Wahrheit ist zu viel für die Propaganda-Sender. Die Menschen sind schlauer als ihre Politiker und Medien. 72% der 22.000 Teilnehmer einer Umfrage des „Figaro“ meinten, der Westen sollte sich mit der Forderung nach Assads Rücktritt zurückhalten.

Doch dieses Staatsfernsehen macht ja auch ukrainische Terroristen zu moderaten, ja unkonventionellen Rebellen. Man stelle sich vor, Sie würden öffentlich von einer „moderaten NSU“ sprechen. Zurecht folgte ein Aufschrei, doch bei Kleber, Atai & Co.?

Für mich ist ein geistiger Terrorist, wer überführte Terroristen in Schutz nimmt, rechtfertigt ja zu Freiheitskämpfern gegen den „Würgegriff des Diktators Assad und des Kremlchefs Putin“ (O-Ton Kleber) macht. Das wird uns als geldwerter Journalismus verkauft! Der Hinkefuß aus dem Tausendjährigen Reich hätte seine helle Freude an Kleber, würde der das "R" noch schneidiger rollen.
Aber das kommt ja in "Putin" und "Assad" leider nicht vor. 
__________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Moderate Terroristen: Die verschwiegene Erklärung im Sicherheitsrat

Wer die vom Westfernsehen behauptete "gemäßigte Opposition" wirklich ist, das wird dem Zuschauer "zuverlässig und unabhängig" vorenthalten.
Wir beschäftigen uns im zweiten Teil mit den Fakten aus der UNO. Im Gegensatz zu Klebers Nebelkerzen und Hasspropaganda hat Dr. Al-Jaafari sachlich die Einzelheiten benannt.
Ob es den NATO-Mitläufern in Chefetagen und an Stammtischen nun passt oder nicht. Die Realität muss gesagt werden. Der Westen hat um die Terrororganisationen herumgebombt und Geld hineingepumpt. Die Russen bombardieren Terroristen, der Westen vor allem Kraftwerke, Krankenhäuser und Kinder.

Was wirklich in Syrien geschieht
Den folgenden Text haben wir von Mondialisation und dem Video entnommen und ins Deutsche übersetzt. 


Syrien: Der Skandal um Ban Ki Moons "nichtstaatliche bewaffnete Opposition“

Am 27. Oktober 2015 fand ein weiteres Treffen des UN-Sicherheitsrates zur Situation in Syrien statt. Der Unter-Generalsekretär für humanitäre Angelegenheiten und Nothilfekoordinator der UNO, Stephen O’Brien stütze sich auf den monatlichen Bericht, fürsorglich vorbereitet von seinem Chef Ban Ki Moon [1].

Und zum x-ten Mal bemühte sich der Ständige Gesandte Syriens bei den Vereinten Nationen, Dr. Bashar al-Jaafari, den Kollegen zu helfen zwischen den Zeilen der tendenziösen Berichte, die einer auf den anderen folgen, zu lesen; die Dinge beim Namen zu nennen und die Situation so zu beschreiben wie sie ist. Soweit möglich in der Zeit die ihm gegeben und angesichts der absichtlichen Taubheit derer, die nicht auf die Vernunft hören.
Wie auch immer, als wir die Übersetzung der Einwände von Dr. Al-Jaafari beenden, haben die Menschen in völlig begriffen, dass es keinen Unterschied mehr gibt zwischen den Dutzenden von terroristischen Gruppierungen, die sie massakriert, geplagt, ausgeplündert, missbraucht und ihre Stadt zerstört haben. IS, Jabhat Al-Nusra und ihre Schwestern sind alle darin verbündet, alle ihre Arterien zu zerschneiden und zu versuchen, sie ausbluten zu lassen.
Eine Allianz, die beweist, dass der Terrorismus der Syrien angreift, nicht in Fraktionen aufgeteilt werden kann, es sei denn, nach Propaganda und Raub allein. Und, dass die NATO-Staaten und ihre regionalen Verbündeten, verstreut in den Nachbarländern, um den Krieg gegen das syrische Volk genauer zu lenken, haben einberufen - vorm Vorankommen der Syrischen Armee unterstützt von der Russischen Luftstreitkräfte und angesichts des Scheiterns ihrer kriminellen Strategie.

Herr Präsident,
„Wahnsinn ist wenn man dasselbe wieder und wieder tut und andere Ergebnisse erwartet.“ sagte Einstein. Aber 60 Jahre nach seinem Tod, scheinen manche Regierungen dieser Wahrheit nicht näher zu kommen und bleiben bei der Wiederholung derselben Fehler, basierend auf Fehleinschätzungen, und erwarten jedes Mal andere Ergebnisse. Es gibt Beweise dafür, dass ausländische Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Staaten nur zu ihrer Zerstörung führt, humanitäre Krisen und Chaos erzeugen und sie in Fabriken von Extremisten und Terroristen verwandeln. Das ist genau das was passierte als sie Irak, Libyen und andere Länder zerstörten. Das ist genau das was passierte seit sie uns ISIS, Jabhat al-Nusra, Khorasan und andere schickten. Terrorismus ist jetzt verbunden mit einem Staat, oder Kalifat wie manche es gerne nennen. Angesichts dessen, bleiben diese gleichen Regierungen, die die Logik verletzen, dass gleiche Ursachen gleiche Ergebnisse erzeugen, weiter dabei das gleiche tödliche Rezept auf Syrien anzuwenden. Sie nutzen das gleichen verlogenen Slogans, obwohl die Verwüstung das Ergebnis ihrer Einmischung ist und deren Ausmaß von jedem erkannt wird, ihre Planer eingeschlossen.

Beleg ist die letzte Bemerkung des früheren Premierministers von Großbritannien, Tony Blair, in der er gesteht, 12 Jahre nach dem Einmarsch in der USA im Irak, dass der auf Informationen beruhte, die „völlig unwahr“ waren [2] und gefälscht.
Und hier sind wir, 14 Jahre nach dem Terroranschlag auf das World Trade Center in New York, verpflichtet zu erkennen, dass die Strategien die im Zusammenhang mit dem "Krieg gegen den Terrorismus" angewendet wurden, Hunderte Bin Laden geschaffen haben, statt dem einen. Dutzende von Organisationen haben die Ideologie von Al-Kaida angenommen - in mehreren Ländern, statt einer in Afghanistan - und der Terrorismus hat sich bis in die Länder seiner Schöpfer und Unterstützer verbreitet.

Herr Präsident, die humanitäre Situation in Syrien läuft auf die gleiche Bewertung hinaus, bedenkt man, dass einige Regierungen hier Abhilfe verweigern, indem sie die Priorität der Bekämpfung des Terrorismus verweigern; durch Weiterverfolgung ihrer Zwangs- und einseitigen wirtschaftlichen Maßnahmen gegen das syrische Volk; durch Verunglimpfung der Rolle der syrischen Regierung bis hin zur  Ablehnung aller Koordinierungsangebote, sowohl im Bereich der humanitären Hilfe als auch dem Krieg gegen den Terrorismus. Insoweit ist nach fast fünf Jahren allen klar, dass die Lage und das Leid des syrischen Volkes sich soweit verschlimmert haben, dass die Menschen vertrieben werden oder zur Emigration gezwungen sind.
Deshalb, wenn wir wirklich positive und anhaltende Ergebnisse bei der humanitären Situation in Syrien wollen, ist es erforderlich einige, effektive Schritte in diese Richtung zu gehen.

Der erste Schritt ist, sich auf den Hauptgrund zu konzentrieren der zu dieser Situation geführt hat, auf das Auftauchen und die Verbreitung des Terrorismus-Phänomens, immer unterstützt von außen, und die Anwendung der bindenden Resolutionen des UN-Sicherheitsrates 2170, 2178 und 2199 zu diesem Punkt, in Verbindung mit der syrischen Regierung und mit ihrer vollen Unterstützung.

Die Hartnäckigkeit derer ist absurd, deren einzige Sorge es ist, die syrische Regierung, den syrischen Präsidenten und die syrische Armee zu diffamieren, arbeiten lieber mit dem terroristischen Dämon als mit dem syrischen Staat im Gegensatz zusammenzuarbeiten um ihn zu bekämpfen. Absurd und nicht vereinbar mit den Regeln des Denkens und Verhaltens oder den Grundsätzen der strategischen und politischen Wissenschaften.

Eine Absurdität, die zur Stationierung Zehntausender ausländischer terroristischer Söldner in Syrien und dem Irak, aus über hundert Ländern geführt hat; laut neuen Berichten dieses geachteten Rates und seiner angeschlossenen Ausschüsse zur Bekämpfung des Terrorismus. [3]

Tatsächlich sind IS, Jabhat al-Nusra und ihre Schwestern nicht aus dem Vakuum gekommen, sondern von denen die sich ihrer angenommen haben; sie finanziert, ausgebildet, ihren Transport an Flughäfen und Grenzen gewährleistet haben. Die alle erforderlichen Visa geboten haben, und geholfen Öl und gestohlene Antiquitäten durch türkische Mittelsmänner wegzubringen. Diejenigen können nicht als "nichtstaatliche bewaffnete syrischen Opposition." Bezeichnet werden. Diejenigen, fallen unter "internationaler Terrorismus"!
Deshalb muss dieser Art von unrichtiger Ausdrücke ein Ende gesetzt werden, so wie den Praktiken einiger Regierungen, die weiterhin die Terroristen finanzieren, bewaffnen und ausbilden.

Wir können nicht von der Beendigung des Leidens der Syrer reden und der humanitären Krise, wenn man schweigt über die Aktionen der Türkei und Jordaniens die fortfahren ihre Territorien als Residenzen und Durchzugsgebiete für ausländische Terroristen und Söldner zu nutzen.
Wir können nicht von der Beendigung des Leidens der Syrer reden, durch die Bevorzugung solcher Regimes wie Saudi-Arabien oder Katar, die offen und großzugig diese Terroristen unterstützen anstatt die Mittel des "Humanitarian Response Plan" zu stärken. Ein Plan der nur zu 35% finanziert ist, entgegen aller spektakulären Zusammenkünfte hier und da zu diesem Zweck, während die USA sagen sie haben eine halbe Milliarde für das „Trainingsprogramm der moderaten syrischen Opposition“ ausgegeben, von denen nur fünf Gestalten schließlich geblieben sind. Die anderen sind ins Lager der al-Nusra desertiert, die die Waffen und Ausrüstung konfiszierten, die ihnen großzügig von den USA geliefert wurden. Eine halbe Milliarde, die einen Großteil des Finanzierungsbedarfes der geplanten humanitären Hilfe decken würde.
Der zweite Schritt wäre die Unterstützung des Krieges gegen den Terrorismus. Das wird helfen die humanitäre Krise in Syrien zu lösen und hilft, die politische Lösung zu beschleunigen, die auf dem Dialog zwischen Syrern und unter syrischer Führung ohne ausländische Einmischung basieren sollte, um die Souveränität, Unabhängigkeit, Einheit und territoriale Integrität Syriens zu gewährleisten; gemäß dem Inhalt der Genfer Erklärung, allen Resolutionen des Sicherheitsrates zu Syrien und vor allem im Einklang mit der UN-Charta und den Grundsätzen des Völkerrechts.

Herr Präsident,
In diesem Zusammenhang möchte ich daran erinnern, dass die syrische Regierung durch ihren Außenminister auf der Generalversammlung der UN ihre Zustimmung geäußert hat, an den „Arbeitsgruppen“ teilzunehmen, die vom UN-Gesandten für Syrien, Staffan de Mistura vorgeschlagen wurden und zwar weil wir an die Notwendigkeit einer politischen Lösung glauben.

Das Problem liegt in der Begierde einiger Parteien den politischen Prozess aus der Bahn zu bringen, ins Ausland, so wie im Fall von Herrn de Misturas Initiative zum "Einfrieren" der Kampfzonen in Aleppo, und davor bei den Gesprächen bei Genf 2, und noch früher mit dem Plan von Kofi Annan.
Tatsachen, die die gleichen Parteien nicht davon abhalten, zu Unrecht zu behaupten, dass die syrische Regierung eine politische Lösung ablehnt, während diese Leute vergessen, dass sie diese Initiativen abgelehnt haben.
Und hier ist der neueste Bericht des Generalsekretärs der UN, der 20. in der Reihe, der alle 30 Tage Rechenschaft ablegt über die Umsetzung der Resolutionen 2139/2165/2191 durch alle Parteien in diesem Konflikt. Ein Bericht der wieder  einmal voreingenommen und politisiert ist, mit vielen Lücken und Unrichtigkeiten.
Als Antwort schickten wir gestern einen Brief an die Präsidentschaft des Sicherheitsrates und auch an den Generalsekretär. Es reicht hier anzumerken, dass der Report die Bombardements besagter „Koalition“ (Die internationale Koalition aus 60 Staaten, angeführt von den USA, die zum Kampf gegen den IS – Anm. d. Übersetzers) auf unschuldige Zivilisten und die Infrastruktur in Syrien, Straßen, Brücken, Ölraffinerien, Schulen, Krankenhäuser nicht beinhaltet.
Diese Angriffe haben weder das einzige Kraftwerk das die Stadt von Aleppo versorgt, verschont, noch ein Zentrum für behinderte Kinder in der Stadt Raqqa, ein Zentrum, das zerstört wurde und Dutzende von dort lebenden Kindern tötete! All dies unter dem Vorwand der Bekämpfung des IS, während wir in mehr als einem Jahr ihres Krieges gegen diese Organisation, nur gesehen haben, wie die Anzahl jener aus dem Ausland geschickter  Terroristen sich erhöht hat und ihre Besatzungszonen sich erweitert haben.
Angesichts eines solchen Berichtes des Generalsekretärs liegt die Frage auf der Hand, warum der Generalsekretär zu anonymen Quellen Zuflucht nimmt, die offensichtlich nur versuchen im Trüben zu fischen, und die gemeinsamen Bemühungen Russlands und Syriens zu stören, die den Kampf gegen den IS führen, gegen Jabhat al-Nusra und andere Terrororganisationen; in den Russland auf Bitten der syrischen Regierung eingriff, und in Übereinstimmung mit der UN Charta und dem Völkerrecht, was zu einer Abnahme der Terrorgruppen in einer Region führte, die sie soweit kontrolliert haben?
Herr Präsident, abschließend erinnere ich daran, dass der Begriff “Nichtstaatliche bewaffnete Gruppen” zur Bezeichnung von Terroristen an sich schon ein Skandal ist, denn die Terrorismuskarte in Syrien widerspricht dem Begriff und den Berichten Ihrer Unterausschüsse für den Kampf gegen den Terrorismus.
Ich gebe Ihnen einige Beispiele:
In Aleppo, entsprechen diejenigen, die als "nicht-staatliche bewaffnete bezeichnet werden, der Jaish al-Fateh-Gruppe ("Armee der Eroberung") die durch den türkischen Geheimdienst geschaffen wurde und die Fraktionen von Jabhat al-Nusra und Ahrar al-Sham beinhaltet, da sie ihre Verbundenheit mit ihr erklärt hat. Mit anderen Worten und wie 1 + 1 = 2 ist, ist Jaish al-Fateh nichts anderes als Jabhat al-Nusra, die auf der "Liste der terroristischen Organisationen der Vereinten Nationen" steht.
Im Rif von Damaskus, ist es besonders Liwa al-Islam [Armee des Islam], die grassiert. Sie wird vom saudischen Geheimdienst finanziert und schließt tschetschenische und andere ausländische Söldner aus dem Kaukasus oder anderen Ländern ein.
Jaysh al-Islam hat seine Treue zum IS erklärt. Deshalb haben wir es hier auch mit einer terroristischen Einheit zu tun.
An der südlichen Front wird die Liwaa al-Yarmouk [al-Yarmouk Brigade] geleitet von der MOK Operationszelle in Amman, Jordanien. Sie hat 8.000 jordanische Salafisten in ihren Reihen und Tausende andere Terroristen. [4] [5].
Ganz abgesehen von den Terroristen der Jabhat al-Nusra, die einen großen Teil der syrischen Seite des Golan besetzen, und deren Verwundete ganz offen in israelischen Krankenhäusern wieder auf die Füße gestellt werden, obwohl allgemein bekannt, dass sie sind es, die die UNFOD Truppen angegriffen und eine Gruppe seiner philippinischen und Fidschi-Soldaten entführt haben.
All dies würde daher durch die immer wieder wiederholte Phrase von den "nicht-staatlichen bewaffneten Gruppen" im gesamten Bericht des Generalsekretärs der Vereinten Nationen subsummiert? Die alle haben daher nichts zu tun mit ausländischen terroristischen Söldnern, nicht wahr?
Danke, Herr Präsident.

Dr. Baschar al-Jaafari

[1] Rapport du Secrétaire général sur l’application des résolutions 2139 (2014), 2165 (2014) et 2191 (2014) du Conseil de sécurité
[2] Tony Blair : En Irak, les renseignements étaient faux
[3] Action de l’ONU contre le terrorisme
[5]Talking to the Yarmouk Martyrs Brigade



Freitag, 9. Oktober 2015

ARD/Russische Raketen: Miosgas trübe Quellen

Rußland fängt Fische und die NATO-Medien machen das Wasser trüb. ARD-Miosga faselt am 8. Oktober 2015 von über dem Iran abgestürzten Cruise Missiles, russischen Bodentruppen und Panzern.

Transparenz vs. NATO-Geschwafel
Regierung und Militär Russlands berichten der Welt täglich und transparent in Wort, Bild, Video über die nach allen Regeln des Völkerrechtes ablaufenden Schläge gegen den Terror. Lange hat Russland sich das Gemurkse der US-Dilettanten auf fremden Grund und Boden angesehen. Dann hat die russische Luftwaffe in einer Woche präzise und wirkungsvoll erledigt, was die USA seit einem ganzen Jahr nicht zustande bringen (wollen).


Das Panoptikum der Miosga
Den ganzen Blödsinn zu sezieren den z. B. die ARD-Tagesthemen von sich geben, ist unsere wertvolle Zeit nicht wert. Buchstäblich jede Behauptung eine Unwahrheit, Verdrehung, Vernebelung, Russophobie. Die deutschen Konzern- und Staatsmedien und ihre zweifelhaften Galionsfiguren stellen sich auf die Seite der Vietnam-, Jugoslawien-, Libyen-Kriegsverbrecher und vernebeln den zahlenden Kunden den Blick auf die Vorgänge. Nicht genug, die bestellte NATO-Hysterie zu versenden, wenn ein russischer Jet für Sekunden (!) auf türkisches Territorium gerät weil sein Flugplatz nur wenige Kilometer entfernt ist. Diese fragwürdigen Tagesthemen sind sich selbst für die dümmlichsten Lügen nicht zu schade.

Die verdatterten, neidischen Amerikaner versuchen die - aus 1.500 km Entfernung geführten - russischen Präzisionsschläge gegen den IS von gestern Nacht madig zu machen. Miosga und ihr Daniel Asche verbreiten die Latrinenparole, russische Cruise Missiles wären über dem Iran abgestürzt. Null Beweis. Null Quelle. Null Gesicht. Null Rückfrage. Trotzdem posaunt Miosgas Herr Asche das postwendend herum. Natürlich haben Miosga und Asche keine Beweise, wohl aber gibt es genug dafür, dass die russischen High-Tech-Raketen alle auf die syrischen Terroristen niederprasselten, die jetzt "gemäßigt" sind. Und ebenso natürlich wissen das auch die amerikanischen Geheimdienste. Erst kürzlich haben sie Satellitenbilder der russischen Flieger in Latakia veröffentlicht. Wo sind denn dann die Fotos der angeblichen Fehlschläge der Russen? Noch in der Dunkelkammer oder beim Photoshopping? Die angebliche Journalistin Miosga fragt lieber nicht nach belastbaren Fakten.
Die Quelle der anonymen Quellen: CNN
Miosga-Pentagon-Lüge
Wir aber sind der Sache auf den Grund gegangen. Genau zwei Minuten waren erforderlich um die Ente zu entlarven. Die Miosga-Lüge stammt aus dem Pentagon. Der US-Sender CNN verbreitete sie als erster und ist stolz darauf. Als Quelle werden von CNN zwei - was sonst - anonyme US-Beamte (die hier?) genannt.
“Eine Reihe von cruise missiles, gestartet von einem russischen Schiff und zielend auf Ziele in Syrien sind im Iran abgestürzt, sagen zwei US-Beamte CNN am Donnerstag.” … “Beobachtungen durch Militär und Geheimdienste haben ergeben, dass mindestens vier beim Flug über Iran abgestürzt sind.“ … “Die USA glauben - basierend auf Geheimdienstangaben über Schadensberichte - einige Gebäude seien beschädigt und sogar Zivilisten wären verletzt worden.“ Achtung, jetzt: “Es ist unklar wo die Raketen landeten. Die russischen Schiffe waren im Kaspischen Meer stationiert, was bedeutet, dass die wahrscheinliche Flugstrecke über Iran und Irak führt.“ Das Offenkundige ist hingegen nur wahrscheinlich.
Die ARD verbreitet also ungeprüft „Nachrichten“ eines Staates,
- der in Hunderten Fällen Kriegslügen verbreitet hat,
- Millionen Zivilisten und Journalisten auf dem Kerbholz hat,
- der erst vor wenigen Tagen ein Krankenhaus bombardiert hat und die Schuld Afghanistan in die Schuhe schieben wollte,
- der ein Jahr lang den IS versorgt statt angreift, dafür lieber 
- wissen will woher die Terroristen die Toyotas haben.
Ich würde ja fragen woher der IS die Waffen hat?!

Kollaborateure
Miosga bringt – als Vertreter eines zentralen Senders mit Millionen Zuschauern -  also ungerührt die offenkundigen Lügen „anonymer“ angeblicher Beamter des weltgrößten Folter-, Überwachungs- und Aggressor-Staates unters Volk.

Fazit
Die USA leiden wie ein Hund unter ihrer militärtechnologischen Unterlegenheit und Hilflosigkeit in Syrien. Sie versuchen das durch die bekannte große Klappe zu kompensieren, können ihre Schauermärchen aber nicht belegen. Deutsche Medien verbreiten den Käse vorsätzlich, freiwillig – ohne Selbstachtung. Mehr noch, die staatlich verordnete NATO-Propaganda von ARD und ZDF ist verantwortungslos.

Aus Gründen der geistigen Hygiene konnte ich mir weitere Sendungen der Propaganda-Nester in Hamburg und Mainz nicht mehr antun.

Ergänzung
Die Informationen die hier hinter dem Eisernen Vorhang nicht erscheinen:
- Russisches Militär dementiert Fehleinschläge von Raketen in Iran
- Teheran weiß nichts von Einschlägen russischer Marschflugkörper im Iran
- Cruise Missiles Crash - Iran rejection

Schwarzer Humor
Heute auf Twitter gefunden:


__________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Lawrow: Was kämpft und aussieht wie ein Terrorist – das ist ein Terrorist

Am 1. Oktober gab der russische Außenminister Lawrow eine weltweit aufmerksam verfolgte Pressekonferenz vor der Weltpresse.
Nur die deutschen Zuschauer bekamen davon vor ihren Volksempfängern nichts mit. Die müssen sich Tag für Tag das sinnentleerte Geplapper von den „gemäßigten“ Halsabschneidern anhören.

Hier das Video der Pressekonferenz die Sie nicht sehen sollten und der Text. Leider nur in Englisch. Deshalb bringen wir einige Auszüge, deren Klarheit so wohltuend ist im Vergleich zur drögen Schwafelei von Kurnaz-, NSA-Maidan-Steinmeier.


James Bays von Al Jazeera fragt „Die US-Koalition sagt sie bekämpf ISIL. Mit ihren Luftschlägen sagen Sie, bekämpft Ihr Militär Terroristen. Können sie für uns bitte spezifizieren  - zusätzlich zu ISIL - welche spezifischen Gruppen in Syrien glauben Sie sind Terroristen?"
Lawrow: Wenn etwas aussieht wie ein Terrorist, wenn es agiert wie ein Terrorist, wenn es läuft wie ein Terrorist, wenn es kämpft wie ein Terrorist – ist es ein Terrorist, richtig?
Ich möchte daran erinnern, dass wir immer gesagt haben, wir bekämpfen ISIL und andere Terrorgruppen. Das ist die gleiche Position wie sie die Amerikaner einnehmen. Die Vertreter des koalierten Kommandos haben immer gesagt, ihre Ziele sind ISIL, Al Nusra und andere Terrorgruppen. Das ist auch grundsätzlich unsere Position. Wir stimmen völlig mit dem alliierten Kommando überein – darin.
----
Syriens Regierung ist nicht legitim? Da ist doch Heuchelei. Das Regime war sehr legitimiert, als es darum ging die chemischen Waffen abzurüsten. Da hat der UN-Sicherheitsrat das begrüßt. Und alles war gut für jeden. Ich verstehe nicht wieso die Regierung legitim ist, wenn man die Chemiewaffen loswerden will und andererseits wenn sie Terror bekämpft kein Kooperation nötig sein soll.
----
Wir betrachten die als Terroristen die von der UNO als solche betrachtet werden. ...
Al Nusra wurde gelistet und ISIL nicht, wir haben das vorgeschlagen, aber die Amerikaner wollten uns überzeugen, dass ISIL ist ein Teil von Al Kaida ist, was nach unserer Expertise nicht stimmt.
Puzzle: "Bewaffne die richtige Rebellengruppe"
Einige Regierungen – und einige Politiker, wie sie wissen – können nicht mehr als eine Sache gleichzeitig. Aber die Situation in Nahost und Nordafrika erfordert dringend, dringend eine Reaktion. Jedermann sagt ISIL weitet sich aus, mehr als ein Jahr nach dem die (westliche, HB) Koalition ihr Werk begann: Das ISIL Territorium hat sich vergrößert, und die wollen mehr und mehr an sich reißen.
__________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Montag, 5. Oktober 2015

ARD/ZDF: Grünen-Funktionär will Terroristen in Syrien regieren lassen

Man kann die an NATO-Politiker sowie Konzern- und Staatsmedien ausgegebene Floskel von den "gemäßigten" Terroristen nicht mehr hören.

Grüne Terrorpaten
Eigene Formulierungen fehlen ihnen aufgrund mangelnden eigenen Denkens. Wie abgebrüht und des Deutschen unfähig, muss man sein, so etwas von sich zu geben: „Gemäßigter" Terrorist? Warum nicht "schwarze Schimmel"?


Der Steuerhinterzieher und Grünen-Führer Hofreiter behauptet also bei ARD/ZDF am Morgen des 5. Oktober 2015 wörtlich: "Assad ist an allem Schuld. Die 'gemäßigten Rebellen' werden nicht bereit sein, mit Assad an einem Tisch zu sitzen."

Der berühmte Sack Reis…
Wen interessieren denn ein Wichtigtuer aus Oberbayern wie Hofreiter und seine Faschismusleugner? Fremdschämen ist angesagt, wenn eine Gestalt wie diese den Russen und Syrern Vorträge hält. Eine grünschillernde Fliege die den Elefanten würgen will.

Dazu zwei Dinge an die Adresse Hof-Reiters und seiner Hof-Schranzen:
1. Der Krieg gegen Syrien begann in Daraa durch eingeschleuste ausländische Islamisten. Die werden bis heute vom Westen und seinen Alliierten unterhalten. Das war nie ein Bürger-Krieg: Dort kämpfen überwiegend ausländische Terroristen - ausschließlich ausgerüstet und bezahlt vom Ausland - gegen Syrien.
2. Wie ernst kann man einen nehmen, der von der CIA ausgebildete Terroristen als "Rebellen" verkaufen will?
3.  Die Grünen prostituieren sich stets auf der Seite der NATO und jeder ihrer Terroristen, wie wir an deren Schützenhilfe die Bombardierungen libyscher Zivilisten oder der für die ukrainischen Faschisten sehen. 
4. Bei Hofreiter als bezahltem Troll der Faschismusleugner-Partei hat es keinen Zweck, doch empfehle ich den verbliebenen selbständig denkenden Grünen-Anhängern einmal Assad selbst zu lesen. Tut es heimlich, es merkt ja keiner in der Ortsgruppe!

Wer ist schuld am Terror im Irak, Jemen, Libyen?
Auszug aus einem Interview des gewählten syrischen Präsidenten Assads vom 5. 10. 2015 für Khabar TV.

Frage: Die Staaten die Ihr Regime ablehnen betrachten Ihre Person an der Macht als Vorwand für die Fortsetzung des Krieges. Was entgegnen sie denen, Herr Präsident?
Präsident Assad: Wenn ich der Vorwand wäre für den Terrorismus in Syrien, was ist die Ausrede für den Terrorismus in Jemen? Ich bin nicht in Jemen. Wer ist der Vorwand für den Terror in Libyen? Wer ist der Vorwand für den Terror im Irak? Wenn wir das Beispiel des ISIS nehmen, werden wir feststellen, dass der nicht in Syrien entstand. Er kam 2006 im Irak hervor; als die Amerikaner das meiste, wenn nicht alles, steuerten – vor allem die Sicherheitsfragen im Irak. Er kam dort auf, unter deren Kontrolle; und alle ISIS-Führer kamen aus den Gefängnissen die von den USA betrieben wurden, nicht von der irakischen Regierung. Diese Ausrede macht keinen Sinn. Westliche Funktionäre in Amerika und anderswo gestehen ein, dass sie diesen Extremismus als Al Kaida in Afghanistan kreierten, für den Kampf gegen die Sowjetunion. ISIS ist ein Nachprodukt der Al Kaida, das in einer anderen Form und einer anderen Region daherkam. Was die also sagen hat keinen Wert. Der Westen sucht immer nach jemandem den er beschuldigen kann, denn sie werden nicht zugeben, dass sie es waren die den Terrorismus unterstützten und sich gegen das syrische Volk stellten und versuchten es zu zerstören; zusammen mit seiner Kultur, seinem Erbe und all den Grundlagen seines Lebens.

Guardian: "Der Westen ignorierte 2012 russisches Angebot" 
Fazit 
1. Was Hofreiter (nebst seinen anderen dem naiven Parteivolk aufgedrückten Parteibonzen) von seiner Agitprop-Zentrale im Springer-Hochhaus nicht gesagt wurde: Gemäßigt ist ein Terrorist erst dann, wenn er ausgeschaltet ist. Die einzigen, die die CIA- und NATO-Terroristen derzeit "mäßigen", sind Russland, Syrien und Iran.
2. Der 
McCain für geistig ganz Arme und selbsternannte Hobby-Nahost-Experte Hofreiter entblödet sich nicht, dummfrech den Syrern vorschreiben zu wollen wer ihr Präsident zu sein hat. Ob in Syrien jemand weiß wer Hofreiter ist?
3. Was der da von „Regierung der nationalen Einheit“ plappert, haben die Russen schon 2012 vorgeschlagen. Jetzt wo die Terroristen des Westens zerrieben werden, kommen die Loser mit dem russischen Vorschlag angekrochen. Lächerlicher ist nur noch Merkel. Die will den Inhaber der Urheberrechte Putin gnädigerweise in seinen eigenen Plan einbinden.


Die real existierenden Terroristen der NATO nebst den nicht existierenden "gemäßigten" Terroristen in Syrien werden gerade von Russland zu Pulver gemäßigt. Was die wollen  - und erst recht was ein Hofreiter will - interessiert keinen mehr. 

Update
Auf meinem Youtube-Kanal postete ein User
"Todenhöfer, der Islam Experte, sagte bei Heiner Bremer N-TV ganz klar, es gibt in Syrien praktisch keine FSA Truppen mehr, keine sogenannten gemäßigten Rebellen. Und die Stiftung Wirtschaft & Politik sagte im Deutschlandfunk, unsere Verbündete in Syrien seien syrische Taliban Ableger und syrische Al-Kaida Ableger . Es ist nur noch grotesk, die lächerlichen Beschuldigungsarien gegen den Russen, der jetzt Syrien von all dem Krebs befreit, den bekannterweise erklärten Feinden der USA."
__________________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Sonntag, 4. Oktober 2015

Russland/Syrien: Du kommst hier net rein

Flugverbotszone mal andersrum - für die NATO. Hochmut kommt vor dem Fall.

Prolog
Russland hat im April 2014 im Schwarzen Meer kurz gezeigt, was passiert, wenn die Coca-Cola-Armee, die sich nur gegen Kleine was traut, Russland unterschätzt. Auf dem Kriegsschiff der US-Navy „USS Donald Cook“ gingen vor der Krim im April 2014 die Monitore aus. Das hochgejubelte Luftabwehrsystem der Amerikaner „Aegis“ wurde von einem einzigen Kampfjet Su-24 lahmgelegt, der 90 Minuten das Schiff umkreiste. Offenbar wurde das System "Chibiny“ eingesetzt. Die Navy-Besatzung konnte ihr System erst wieder hochfahren als der Jet es zuließ und verschwand. Eine eindrucksvolle gewaltfreie Demonstration und Warnung. Bewaffnete Jets aber hätten das handlungsunfähige Schiff auf den Grund des Meeres schicken können. Zwei Dutzend Matrosen warfen deshalb beim Anlegen in Rumänien die Brocken hin. Das Pentagon gab zu, die Demonstration hätte die Besatzung demoralisiert. Offensichtlich hatte niemand ihr gesagt, dass es Kräfte gibt, gegen die die USA blass aussehen. Hollywood ist eben doch nicht die Realität. Dabei müssten sie doch das amerikanische Sprichwort kennen, dass auch Washington nur das Hollywood für hässliche Menschen ist.

Info hinter den Eiserne Vorhang
Liebe Freunde, die Entwicklung tritt in eine neue Phase ein. Ich habe mich entschlossen neben der Medienkritik jetzt  - wie im Libyenkrieg – mehr Informationen von draußen hier hinter dem Eisernen Informationsvorhang des Mainstreams in Deutschlands zu bringen.
Habt Ihr Euch auch gewundert, dass das „brutale“ Russland auf der Krim überlegt, dezent, aber effektiv gehandelt hat? Und ebenso distinguiert, aber entschlossen in Syrien agierte, während die Amis sich aufplusterten und auch Merkel nebst ihrem NSA-Uhu weltfremd glaubten sie könnten mitreden?
Verschiedene Quellen (u. a. www.vg-news.ru) erklären derzeit wie Russland praktisch eine Flugverbotszone über Syrien errichtet hat – nur diesmal für die NATO. Das selbsternannte Imperium NATO ist machtlos.

Wir sehen alles
Der Psychopath McCain hat von Obama gefordert, die Russen in Syrien zu stoppen. Was den ersichtlich unterbelichteten ZDF-Mann Johannes Hano meinen lässt, das bringe Putin „unter massiven Druck“. Weltfremdheit und Arroganz wohin man blickt.
Russland hat ohne großes Gewese durch den Einsatz moderner Luftverteidigungstechnik seine Fliegerkräfte in Latakia geschützt. Die Kampfzone über Syrien ist definiert. Wer immer sich dort rumtreibt riskiert abgeschossen zu werden. Die landgestützten Systeme werden ergänzt durch die seegestützten Kampfmittel. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, Latakia liegt am Mittelmeer.

Dort operieren derzeit russische Kriegsschiffe. Erinnert Ihr Euch noch an das „60 minutes“-Interview von Wladimir Putin? Putin hat dort über den Ukraineputsch gesagt: „Wir sehen alles.“ Das hat nicht jeder begriffen: Wer in der Ukraine gucken kann, kann das auch in Syrien.

NATO-Flieger die sich nähern, werden von Radar erfasst. Die Piloten beschweren sich, dass sie nicht einmal wissen woher. 
Der ehemalige US-Oberst Jack Jacobs meint: „Die Russen haben klar gemacht, sie sehen alles und näher an sie ran zu wollen - das lohnt sich nicht. Es sei denn man will abgeschossen werden.“ „Offen gesagt sind wir vom russischen Luftverteidigungssystem überrascht worden. Höchstwahrscheinlich ist dort das neuste S-400. Anders ist das nicht zu erklären.“

Du kommst hier net rein
Bloomberg zitiert Breedlove, den NATO-Kommandeur für Europa. Russland habe durch seine militär-technischen Möglichkeiten praktisch eine Flugverbotszone geschaffen, eine Sperrzone in die amerikanische Jets nicht reinkönnen.

„ЗРК С-400 Триумф (SA-21) на репетиции 4 мая 2010“ von ru:Участник:Goodvint - Eigenes Werk. Lizenziert unter CC BY-SA 3.0 über Wikimedia Commons
S-400 Триумф  Quelle: Wikipedia
Elissa Slotkin zufolge (sie ist stellv. Kriegsministerin der USA) fand am 1. Oktober 2015 eine Videokonferenz mit den russischen Militärs statt. Sie wiederholte in dem einstündigen Gespräch Kerrys berechtigte Angst, Russland könnte nicht nur den IS, sondern auch die von den USA anderweitig unterhaltenen Terrorgruppen bombardieren. Das sind die, die vom deutschen TV gerne als „gemäßigt“ verkauft werden, obwohl sie schon vor dem IS Menschen köpften und ohne Mutterbrust der NATO-Allianz nicht existieren würden. (Hier einer der unzähligen Beweise: FSA-Oberst, der stolz mit US-Botschafter Ford posiert, spricht über seine „Brüder“ von der ISIS)
Sinngemäß soll Elissa Slotkins russischer Counterpart geantwortet haben, man könne nicht zwischen verschiedenen Graden von Mist unterscheiden. Man werde „jeden bekämpfen der auf die Kräfte der legitimen Regierung schießt, auf deren Wunsch wir ja hier sind.“

Die jetzige Kompromissbereitschaft der USA gegenüber Russland resultiert allein aus ihrer Machtlosigkeit und technologischen Unterlegenheit angesichts der modernen russischen Luftwaffe und Russlands Luftverteidigungsystemen.
Die größenwahnsinnigen USA wissen einfach nicht wie sie sich jemandem gegenüber verhalten sollen, der wirklich zurückschlagen kann.

Die Moral von der Geschicht'
Unterschätzt die Russen nicht.
Das haben alle getan, die an Russland gescheitert sind. Irgendwann begreifen das auch die an Fachkräftemangel krankenden deutschen Politiker und Konzern- und Staatsmedien.
__________________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Samstag, 3. Oktober 2015

ARD/ZDF besorgt: Putin bombardiert unsere Terroristen

Frankreich gut, Russland böse. USA besorgt. Assad ist schlimmer als der IS. Das imperiale Farbfernsehen sendet wieder in schwarz-weiß.

Am Morgen des 30. September hatte ich berichtet, wie die deutschen Sender die völkerrechtswidrigen Bombardierungen Frankreichs in Syrien decken und beschönigen. Kein Sender warf die zentrale Frage - die des „Völkerrechts“ auf. Zivile Opfer bei französischen Luftangriffen? Wen interessiert’s? Das angeblich staatsferne Staats-TV befolgt damit artig und exakt die Regierungslinie. In der Bundespressekonferenz hatte die Sprecherin des Außenministeriums erzählt, Frankreich handele in Notwehr und man wolle die Völkerrechtsfrage nicht bewerten.

Blind stellen und lügen
Die NATO wollte mit der syrischen Regierung nicht reden und bombardierte stattdessen pro forma die syrische Wüste. Der IS wuchs und wuchs, aber der größte Militärapparat der Welt konnte angeblich die riesigen IS-Kolonnen nicht finden. Kaum unternimmt dann Russland am 30. September 2015 professionelle und effektive Schläge gegen den Terror, jammern die Sender der Terrorpaten, die die moderaten Halsabschneider schon vor Jahren in Berlin versteckten.


Marionetta entgleisen die Gesichtszüge
Ich hab in einem Video die Propaganda des ersten Abends nach Russlands Anti-Terror-Schlägen zusammengestellt.
19.00 Uhr ZDF Frau Gerster spricht in der ZDF-heute-sendung der Russenhass aus dem Gesicht. Auf das ganze Gestammel einzugehen, erübrigt sich. Am Verstand von Herrn Hano, der in New York halluziniert, muss man gleich ganz zweifeln. Hano behauptet allen Ernstes, Putin gerate „massiv unter Druck“, weil der Terrorist und Psycho McCain fordert, die USA sollten russische Jets angreifen. „Das klingt nicht gut.“ gibt Petra Gerster zu. Selbstkritik an ihren 19.00-Uhr-Kuddelmuddel war das sicher nicht.
Marietta Slomka um 21.30 Uhr im heute journal: „Wen genau bombardieren die Russen?“ Wienand Wernicke frickelt sich in Moskau etwas über Syrien zusammen: „Laut syrischer Opposition werden die Gebiete von ‚gemäßigten‘ Rebellen kontrolliert.“ und „Nach Angaben syrischer Beobachter seien 30 Menschen ums Leben gekommen.“ Wer die syrische Quelle ist erfährt man ebenso wenig wie woher solches Filmmaterial stammt, das viel Rauch, aber keine Opfer zeigt. Aber wir wissen es und haben die „anonymen Beobachter“ wie die Lügenquellen schon 2012 aufgedeckt.

Mal unter uns...
Das gekünstelte Mienenspiel der Slomka, das ihrem Manipulationspirouetten eine besondere Betonung geben soll, ist so abgedroschen wie es laienhaft und peinlich ist. Statt Götz von Berlichingen sprang mich hier das berühmte Pofalla-Bosbach-Zitat förmlich an.

Eine Bombe und die USA packen aus
Dann wird es bei Slomka vollends schizophren. Kerry - ein Amerikaner - macht sich Sorgen, dass Russland in Syrien (das diesen Kerry genau null angeht) Gebiete angreift in denen kein IS ist. Offenbar ist er stinksauer, weil seine CIA-Agenten getroffen werden könnten, die in Syrien Terroristen ausbilden. Er nennt sie „gemäßigte Rebellen“. Darf ich daran erinnern, dass jene so gemäßigt sind, dass sie in Syrien schon Köpfe abschnitten bevor es den IS überhaupt gab? Und ist es nicht bemerkenswert, dass Russland nur eine einzige Rakete braucht, um den Westen zum Geständnis zu bringen, dass die CIA in Syrien Terroristen ausbildet?

Völkerrecht ist…
Fakt: Russland greift nach allen Regeln des Völkerrechts und auf Bitten der legitimen Regierung Syriens mittelalterliche, fanatische Terroristen an. Die Beweise für ihre Verbrechen gehen im Internet in die Zehntausende. Die USA und ihre NATO treiben sich in Syrien widerrechtlich rum und sponsern Terror.
Fakten sind ja ihre Sache nicht. Slomka plappert lieber davon: Russland und USA müssten sich nun abstimmen wer im Luftraum ist. Blödsinn. Die NATO hat in und über Syrien ohne Genehmigung nichts zu suchen.

Assads verspätete Flüchtlingswelle
Dann lügt Slomka ganz dreist in die Kamera: „Die meisten Syrier flüchten nicht vor dem IS, sondern vor den Bomben Assads“. Woher sie das wohl hat? Von ihrem Friseur? Mal abgesehen von NATO-Statisten, wie dem schmierigen Samir Matar, der in Maischbergers Psychopathen-Runde aus RTL-Libyen-Rados, Folter-Wolffsohn und dem Grünen Werner "die Russen kommen" Schulz vorgeführt wurde: Die meisten Syrer im Ausland haben bei den letzten Präsidentschaftswahlen Bashar al Assad gewählt. Wer sie dazu wohl im Ausland gezwungen hat? Und wieso kommen die Flüchtlinge erst jetzt im dritten Jahr des Krieges? Assad ist schon lange Präsident, aber der IS kam erst im letzten Jahr aufs Tapet.
Das Letzte: Stiert Slomka nun am Schluß in den Teleprompter oder in die Glaskugel? "Putin wird den Flüchtlingsstrom nicht stoppen." Schaun mer mal, Marionetta.

Golineh - Maschinengewehr McCains
Die ARD-Tagesschau 20.00 Uhr beginnt mit der Lüge vom „Bürger“-Krieg in Syrien und bringt das „Maschinengewehr McCain‘s“ in Stellung – Golineh Atai. Die ist zwar nicht in Nahost, aber spinnen kann man eben kostengünstiger im Büro. Und schon lügt sie über die russischen Luftangriffe wie gewohnt : „Zivilisten, darunter auch Kinder, kamen dabei ums Leben.“ Woher will sie das am Abend des 30. 9. - in Moskau - wissen? Noch nicht mal die Psychokrieger im Pentagon haben sich an solche Propaganda gewagt. Nicht dass die Terror-Armee des IS endlich bekämpft wird berichtet Atai; nein, ein paar NATO-Staaten hätten Hinweise auf zivile Opfer und... „Die USA fühlen sich unzureichend informiert.“ Die „unkonventionelle Faschistenleugnerin“ Atai hält die Zuschauer ja schon lange für dämlich. Doch so zu tun als wäre Russland ausgerechnet den Vietnam-, Jugoslawien-, Libyen-Kriegsverbrechern darüber Rechenschaft pflichtig was es in Syrien tut, das ist schon ein starkes Stück. Was die NATO-„Hinweise“ wert sind, kennen wir. Die BBC veröffentliche im November 2014 wie die „zivilen Opfer“ des „pösen Assad“ in diesem Konflikt produziert werden. Noch ein Beweis gefällig? Hier sieht man wie Propaganda-Bilder entstehen. Auch auf die sofort behaupteten Berge von Beweisen der Schuld Russlands am MH17-Abschuss warten wir schon 18 Monate.

Thomas mit den Scherenhänden setzt einen drauf
Noch ein Blick in die Tagesthemen. Wo wir stets 20.00-Uhr-Propaganda zum Quadrat erwarten dürfen. Der Putin-Interview-Fälscher Thomas Roth erfüllt die Erwartungen und macht das langersehnte Durchgreifen gegen den IS zu einer „neuen Eskalationsstufe“! Bravo. Darauf muss man erst mal kommen. Dann wird Pawel Felgenbauer, russischer Biologe der u. a. für die antirussische Jamestown-Stiftung arbeitet, als Militärexperte präsentiert. Prompt behauptet der, „Putin“ werde auch andere bombardieren, die eine noch größere Bedrohung als der IS für Assad darstellen. Wer soll'n das sein? Nachrichtenwert = Null. Propaganda = 100%.
Mit solchen Heiopeis und Verschwörungstheoretikern reiht sich die ARD in die Gruppe der Terrorleugner ein. Sie spielen die Gefahr durch den IS plötzlich – wo Russland ihm den Garaus macht – herunter und verteidigen die in der UNO genannten Terrorgruppen sogar als „moderat“. Dieser Felgenbaum lügt in die Kamera, Putin habe gesagt, in Syrien gebe es keine Opposition, sondern nur Terroristen. Natürlich darf bei Thomas Roths Hiwi, Daniel Asche, die 2012 selbst von der SZ beäugte, obskure „Beobachtungsstelle“ - die keiner kennt - als „Quelle“ nicht fehlen. Bloß keine geprüften Fakten!

Putins freundliche Menschen warnten USA
Den Vogel schießen dann Roth und Ruck ab, die über die offen völkerrechtswidrigen amerikanischen Luftangriffe in Syrien (!) schwafeln. In dem Fall wird komischerweise über die Frage von Recht und Gesetz hinweggegangen und schon gar nicht nach zivilen Opfern gefragt.
Dabei waren die Russen doch wieder freundliche Menschen. Sie haben laut Ruck „die amerikanische Botschaft informiert und eine Stunde vor Beginn der Angriffe gebeten, den syrischen Luftraum zu meiden.“ Wohlgemerkt, die USA fliegen gegen jedes Völkerrecht dort rum!
Der Vollständigkeit halber: Herumgehackt wird von Roth & Ruck darauf, dass Russland gleich losschlug nachdem es die Zustimmung des Parlamentes erhielt. Vergessen? Frankreich bombte in Libyen in derselben Minute los, in der der Sicherheitsrat einer Flugverbotszone zugestimmt hatte. In Syrerin bombte Frankreich am 27. 9. 2015 unter totaler Ignoranz des Völkerrechts. Doch Hintergründe sind nur lästig für die russophobe  Kriegspropaganda.

Wahre zivile Opfer der Kriegsverbrecher
Schauen wir heut' Abend mal ob und wie ARD und ZDF über die mit NATO-Segen in die Luft gejagte Hochzeit mit 130 Toten im Jemen berichten. Oder über den heutigen US-Raketenangriff auf ein Krankenhaus in Kundus. Wenn überhaupt, dann sicher auf Samtpfötchen. O-Ton ARD heute Mittag: Nach Angaben des US-Militärs könnte die Klinik bei einer Aktion der US-Luftwaffe getroffen worden sein.“ Dafür gibt es Fakten und keine gefakten Bilder. Ich vermute, beträfe es Russland oder Syrien würde die Schlagzeile lauten Tyrann bombardiert Kinder. Ach so, das hatten wir schon?

Fazit
1. Die russischen Luftangriffe basieren auf Völkerrecht, das kann nicht mal der Westen bestreiten.
2. Russland tut effektiv und professionell was die NATO in drei Jahren nicht wollte, ein Terrorregime ausschalten.
3. Ein Luftschlag genügte, die NATO zugeben zu lassen was sie immer bestritten: Die CIA bildet die syrischen Terroristen aus.
4. Am Staatsfernsehen lässt sich ablesen wie die Stimmung im Imperium ist: Panik, weil Russland die komplette Inkompetenz und den Unwillen des Westens entlarvt hat, die wesentlichen Probleme unserer Zeit zu lösen.
5. Im Westen regieren die Deppen.

Übrigens: Den Titel "Depp des Tages" verdient sich heute wieder mal Obama, der sagt, Putin stärke mit den Luftangriffen den IS. 
Verbreitet wird der Nonsens von der neuen BILD, dem SPIEGEL.
__________________________________________

Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns -kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.