Montag, 15. Dezember 2014

Von ARD bis ZEIT: Grüne an der Spitze der Entspannungsgegner.

Wer die Deutschen gegen Russland aufhetzt. Die Umland-Schlögel-Liste.
(ergänzt 16. 12. 2014, 9.00 Uhr) 

Zu den US-ukrainischen Kernlügen, der von der „legitimen Regierung“ und „illegalen Referenden“, gesellte sich 2014 die Kernlüge von der  „russischen Bedrohung“. Im Duktus von 1914 und 1933 werden die Deutschen gegen einen dämonisierten Russen aufgeputscht. Eine Phalanx aus dümmlich-arroganten, gewissenlosen Politikern und Medienleuten auf allen Ebenen wiegelt gar zum Krieg gegen Russland auf. Damit es nicht so auffällt wird ablenkend zum Beispiel die zur "CDU 2.0" mutierte AfD über Gebühr gehypt. Lucke, kaum ins US-hörige EU-Parlament gewählt, schließt sich brav wie der Maidan-Strippenzieher Brok und jeder andere CDU/EVPler dem Sanktionsgetöse der Bellizisten an. Die ganze Vielfalt der montäglichen und sonntäglichen Friedensbewegung wird - unter tätiger Mithilfe von sozialdemokratisierten Teilen der Linkspartei - durch den stromlinienförmigen Mainstream gleich ganz mit in die rechte Ecke gestellt. Gut, dass es wenigstens noch standfeste und doch geistig bewegliche Menschen wie Wagenknecht, Dehm, Dagdelen gibt. Denn Einseitigkeit, Irreführung bis zur offenen Lüge und Spaltung sind die Instrumente der Herrschenden zur Sedierung des Widerstandes gegen die imperiale US-/NATO-Strategie.

Medien und Parteien Hand in Hand 
Die wesentliche technische Arbeit des Einnordens der Massen führen die über Zwangsgebühren finanzierten (und damit faktisch staatlichen) zentralen Sender aus. Gesteuert werden sie von politisch opportunen Personen. Wie eng die Einflussnahme und Verflechtung ist, können sie glücklicherweise nicht immer verbergen. Die Wechsel von ZDF-Anchorman Steffen Seibert zur CDU-geführten Regierung (der vierte ZDF-Mann der Regeirungssprecher wurde) oder von Regierungssprecher Wilhelm zum Bayrischen Rundfunk als Intendant, ließen sich nicht vertuschen.
TV ist in Deutschland die primäre Informationsquelle. Die Studie „Freizeitmonitor 2014“ belegt es, bei 97% der Bürger steht Fernsehen an erster Position. Vor allem Ältere über 60 informieren sich überwiegend per TV. Sie stellen – kein Wunder – deshalb auch das Gros der Wähler der Staatsparteien CDU und SPD und haben den geringsten Nichtwähleranteil. Diese Wählergruppe überlappt mit der der Grünen, die die Altersgruppe darunter arbeitsteilig im Sinne des Imperiums pro-NATO/antirussisch ausrichtet. Der Bundeswahlleiter am 28. Januar 2014: „1. Bei den Wahlberechtigten dominieren zunehmend die Älteren. 2. Es gibt einen neuen Trend bei der Wahlbeteiligung: Ältere über 70 Jahre gehen überdurchschnittlich häufig wählen. 3. Die CDU steht besonders bei Frauen hoch im Kurs. 4. CDU/CSU und SPD sind besonders stark bei älteren Wählern.“ Wie man in ARD und ZDF sieht, richtet sich genau daran die Propaganda aus. Und wir stehen oft kopfschüttelnd da und fragen uns, wer Gestalten wie Merkel, Schäuble, Steinmeier, Nahles überhaupt wählt.

Flankendeckung durch Print 
Ein Schmierblatt wie BILD hat nicht nur immensen Einfluß auf das Denken der bildungsfernen Schichten, es nimmt direkt Einfluß auf Politik und Posten. Selbst die Personen rochieren innerhalb des Mainstreams; der SPIEGLEL holt einfach Blome von BILD. Warum auch nicht. Der gesamte Apparat der Magazine und Tageszeitungen richtet sich schließlich im Sinne der Vorgaben aus Brüssel und Washington aus. Jeder hat dabei seine Zielgruppe und ihr dieselben NATO-Propaganda-Thesen einzutrichtern. Gravierend ist 2014 aufgefallen, dass es keinen Unterschied machte, ob man taz oder FAZ, ob Süddeutsche oder Frankfurter Rundschau, Zeit oder Welt, Spiegel oder Focus aufschlug: Putin ist böse, Russland aggressiv, NATO betreibt Friedenssicherung, Ukraine ist befreit, Faschisten eine Erfindung der russischen Propaganda. „Gefestigter Klassenstandunkt“, Existenzdruck, Befehlskette von oben, Schere im Kopf, Schweigespirale oder purer Hass und Dummheit führten zum Gleichschritt. Die Quittung sind sinkende Umsatzzahlen und siechende Auflagen.
Noch einmal: Die uns oft angedichtete Behauptung, wir sähen eine „Gleichschaltung“ im Sinne zentraler Steuerung aller Medien durch „NATO, Juden, Washington“ ist, soweit sie über Udo Ulfkottes Beweise hinausgehen, eine Unterstellung der Konzern- und Staatsmedien. Beweisen lässt sich aber das Netzwerk der Medienführer und von Organisationen aus dem NATO-Bereich. Beweisen lässt sich die Verquickung von wichtigen Medienleuten mit den USA-Organisationen wie der Atlantik-Brücke. Beweisen lässt sich die anti-russische/pro-NATO-Argumentation – die bis zur Faschismusleugnung und Anstachelung zum Krieg geht - an Tatsachen. So wie bei Lielischkies, Atai, Brössler, Kornelius,… Das Blog hier ist voll an Belegen. Eine besondere Perle ist BILDs Chef-Reporter Reichelt der völlig schmerzfrei die NSA-Sprachregelungen wortwörtlich nachplapperte. 

Ein tiefer Schützengraben 
… geht durch die Gesellschaft, wenn es um Russland geht. Etwas aber ist heute neu und verunsichert die „Kräfte des alten Europa“, des „faulenden, parasitären Kapitalismus“. Ein Riss geht durch die Gesellschaft, der jedoch eben nicht zwischen Links und Rechts und nicht zwischen oben und unten verläuft. Es sind viele Risse, die selbst mitten durch Parteien wie CDU, SPD, AfD oder Linke gehen, mitten durchs Bürgertum, durch den Mittelstand. Es lässt sich kein Feindbild nach diesem Schema darstellen. Es handelt sich um die Frage, wie man zu Russland steht. Diese Frage ist, durch Amerikas Schuld, zugleich zur Frage geworden, wie man zur US-Regierung steht.
Es fällt auf, dass die selben politischen Kräfte, die Russland „Putin“ nennen und ihn dämonisieren, zeitgleich das Erscheinen des US-Folter-(!)-Reports als Sternstunde der Demokratie feiern und nicht auf die Idee kommen, ein Titelblatt zu machen „Stoppt Obama, Bush, Powell, Rice, Power, Kerry jetzt“ oder „Der Irre mit der Drohne“, „Der Irre von Washington“, „Der Brandstifter“ oder “Bush, Cheney, Rumsfeld - Game Over“.
Dieselben Leute vergessen, inklusive ZDF/Regierungs-Seibert, dass die Folterknechte in Amt und Würden frei herumlaufen, dass Deutschland sie laufen lässt, dass Deutschland von der Folter wusste, dass Steinmeier persönlich involviert war.

Architekten der Folter
Der einzige der verhaftet wurde, ist der Mann der den Skandal erst ans Licht brachte - John Kiriakou. Verhaftet vom Drohnen- und Folterstaat, den Architekten der Folter.
Die Mainstream-Medien wissen es, doch sie thematisieren es nicht.

John Kiriakou
Der Mainstream ist zu sehr damit beschäftigt, die Russophobie und die Risse in Deutschland zu vergrößern. Doch diese Risse haben auch etwas Verbindendes. Unterschiedlichste Menschen setzen sich gemeinsam für den Frieden mit Russland ein.

Entspannungspolitik und Grün-braune Sabotage 
Da erheben Prominente aller politischen Lager wie Herta Däubler-Gmelin, Eberhard Diepgen, Pater Anselm Grün, Roman Herzog, Sigmund Jähn, Lothar de Maizière, Otto Schily, Friedrich Schorlemmer, Horst Teltschik, Hans-Jochen Vogel, Antje Vollmer sich endlich und fordern in einem Appell öffentlich „Wir brauchen eine neue Entspannungspolitik für Europa. Das geht nur auf der Grundlage gleicher Sicherheit für alle und mit gleichberechtigten, gegenseitig geachteten Partnern.“ Unter ihnen auch Künstler wie Mario Adorf, Klaus Maria Brandauer, Jim Rakete, Reinhard Mey, Wim Wenders, Georg Schramm, Hanna Schygulla; Journalisten wie Uli Jörges, Gabriele Krone-Schmalz, Friedrich Küppersbusch, Klaus Prömpers oder Wirtschaftsleute wie Mangold und Cordes. Ein Appell der Schwergewichte.

Die Wissenschaft des "Osteuropa-Experten" Schlögel
Das passt den NATO-Groupies natürlich gar nicht in den Kram. Flugs wird von Springer in der WELT ein bekanntermaßen hasserfüllter, ätzender Rumpelstilz, der selbsternannte „Osteuropa-Experte“ Karl Schlögel in den Schützengraben gesetzt, der das Friedens- und Entspannungs-Dokument – Achtung! - „peinlich“ nennt und „Russenkitsch und sentimentale Klischees“. Das sei : „… der Versuch, die Arbeit von Journalisten zu beeinflussen, ihnen ein schlechtes Gewissen einzureden und auf sie Druck auszuüben.“ Aha, daher weht der Wind. Der Druck der Öffentlichkeit hinterlässt also selbst bei „Fiese Friede“ Springers Mainstream-Papageien Spuren und verursacht „Pein.“ Zynisch – oder wenn man so will, entlarvend komisch - wird der Schlägel, wenn er über die Putschisten- und Faschisten-Alliierten Steinmeier und Merkel schreibt: „Der Aufruf insinuiert, die deutsche Regierung habe nicht alles unternommen, was in ihrer Kraft steht, um die drohende Eskalation zu vermeiden.“ Die Lunte ist gezündet....

Die Claqueure kommen
Folglich dauert es nicht lange und schon tauchen hinter dem Graben gemeinsam mit Schlögel lohnabhängige Claqueure auf, die einen anderen „Appell“ unterschreiben, in dem sie die NATO-Einkreisung Russlands, den verfassungswidrigen Putsch in der Ukraine und den Beschuss des eigenen Volkes durch Poroschenko tatsächlich „Friedenssicherung“ nennen. Ja, wirklich!

Ich habe mir die Mühe gemacht und mir die Unterzeichner genauer angeschaut. Der geneigte Leser kann dies gerne fortsetzen und mir die Ergebnisse zur Veröffentlichung mitteilen. Eines kann man vorwegnehmen. Prominente Meinungsführer befinden sich hier nicht darunter, eher Fliegengewichtboxer. Neben jenen, die vom Staat in ihren Posten an Universitäten für konforme „Osteuropaforschung“ und ähnliches bezahlt werden, sind da in erster Linie grüne Putschisten-Versteher; von Staat, Grünen, CDU, FDP und Kapital bezahlte „Stiftungen“ und drei Reporter aus den – im Vergleich zu Krone-Schmalz und Küppersbusch - eher hinteren Reihen.

Die Umland-Schlögel-Liste
Angeführt wird die Truppe der Putschisten-Freunde von Andreas Umland, Institut für Euroatlantische (!) Kooperation, Kiew, Credo: “Der ukrainische Rechtsextremismus wird keine Gefahr darstellen”. „Die Deutungshoheit für die Ukraine – insbesondere auch für die extreme Rechte – hat sich Andreas Umland hierzulande aufgebaut. Er veröffentlicht bei der Bundeszentrale für politische Bildung ebenso wie für die Heinrich Böll Stiftung. Sich selbst bezeichnet er als Grünen, lebt in Kiew, ist DAAD-Fachlektor für Europastudien an der Kiewer Mohyla-Akademie und Herausgeber der Reihe „Soviet and Post-Soviet Politics and Society“. Quelle 

Zum Arbeitgeber des Umland sagt Wikipedia: "Erst 1992 konnte die Akademie wieder eröffnet werden. Initiatoren dafür waren zahlreiche Exil-Ukrainer aus den USA und Kanada .... Während der Orangen Revolution 2004 war die NaUKMA die erste Universität in der Ukraine, die sich an den Massendemonstrationen für den Kandidaten der Opposition und den bis 2010 amtierenden Präsidenten der Ukraine Wiktor Juschtschenko beteiligte."
In der Liste finden wir des Weiteren: 
  • Hannes Adomeit, Steffen Halling, SWP. SWP wird bezahlt von der Bundesregierung, bildete syrische Terroristen in Berlin gemeinsam mit USA aus.
  • Susan Stewart, ebenfalls SWP, legte in der ARD peinlichen Ukraine-„Expertin“-Auftritt hin.
  • Vera Ammer, Andreas Decker, Edgar von Radetzky, Memorial Deutschland, NGO, von George Soros und der grünen Böll-Stiftung bezahlt.
  • Klaus Bednarz, ehemals ARD-Büro Moskau.
  • Falk Bomsdorf, Miriam Kosmehl, Friedrich-Naumann-Stiftung, FDP-Partei-Stiftung.
  • Viola von Cramon-Taubadel, Grüne,
  • Klaus-Helge Donath, taz
  • Liana Fix, Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik, Think-Tank-Enkel des CFR, bezahlt von Regierung und Großkapital.
  • Jörg Forbrig, German Marshall Fund of the United States.
  • Witold Gnauck, Deutsch-Polnische Wissenschaftsstiftung, die von Regierungen Deutschlands und Polens unterhalten wird.
  • Lars Handrich, Ferdinand Pavel, DIW, „öffentlich finanziert“.
  • Andreas Heinemann-Grüder, Georg-Eckert-Institut, Schulbuchzentrum des Europarates.
  • Anna Veronika Wendland, Felix Heinert, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung, "in erster Linie von der Bundesrepublik Deutschland (dem Bundesbeauftragten für Kultur und Medien), den Bundesländern und dem Sitzland Hessen finanziert." (O-Ton)
  • Jürgen Jerger, Markus Mathyl, Institut für Ost- und Südosteuropaforschung, finanziert vom Freistaat Bayern.
  • Walter Kaufmann, Sergey Lagodinsky, Jens Siegert, Wolfgang Templin, Grüne, Heinrich-Böll-Stiftung, Partei-Stiftung der Grünen, gab Maidan-verklärendes bis Faschismus-leugnendes Pamphlet heraus.
  • Peter Koller, Andrej Novak, Grüne Osteuropa-Plattform.
  • Nico Lange, Detlev Preuße, Konrad-Adenauer-Stiftung; CDU-Partei-Stiftung organisierte und finanzierte des Putschisten Klitschkos UDAR-Partei.
  • Markus Löning, Liberal International, FDP-Dachorganisation.
  • Markus Lux, Robert Bosch Stiftung, Industriestiftung mit 1,2 Mrd Euro.
  • Martin Malek, Landesverteidigungsakademie, Österreichisches Bundesheer.
  • Markus Meckel, Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.
  • Uwe Neumärker, Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas.
  • Gerd Poppe, ehemals Deutscher Bundestag, Grüne.
  • Boris Reitschuster, Focus, beschwerte sich über Krone-Schmalz.
  • David Rinnert, Grüne, Osteuropa-Plattform, Glasgow.
  • Manuel Sarrazin, Grüne MdB.
  • Elisabeth Weber, Felix Riefer, Lew Kopelew Forum, gefördert von NRW.
  • Maren Rohe, Junge Europäische Föderalisten, Bonn.
  • Gunda Schumann, Zentrum für Internationale Friedenseinsätze, GmbH der Bundesregierung,
  • Werner Schulz, Grüne, Verschwörungstheoretiker:„Die Russen kommen“.
  • Diana Siebert, Initiative Demokratische Ukraine, wegen „…der akuten Gefahr einer russländischen Intervention – in großer Sorge.“. (O-Ton)
  • Hans-Georg Wieck, ehem. BND-Chef, ehem. Botschafter bei der NATO, gehört zu den Kritikern der Regelung, ehemalige Diplomaten, die NSDAP-Mitglieder waren, nach ihrem Tod nicht mehr mit einem Nachruf im Mitteilungsblattes des Auswärtigen Amtes zu ehren.
  • Hartmute Trepper, ehemals Forschungsstelle Osteuropa Bremen.
  • Tobias Weihmann, Deutsch-Belarussische Gesellschaft, Partner: Stiftungen von CDU, FDP, SPD, Grünen und Bosch-Stiftung.
  • Jan-Henrik Wiebe, Thüringische Landeszeitung, Jena.

Wenn es gegen Frieden mit Russland geht dürfen bei den Unterzeichnern zwei besondere Exemplare vom olivgrün-rechten Rand nicht fehlen. Beide haben sich durch besonders aggressives russlandfeindliches Verhalten hervorgetan.


Rebecca Harms, Grünen-Chefin in Brüssel, bekannt für die Verharmlosung und Leugnung des ukrainischen Faschismus, rief auf dem Maidan nach eigenem Bekunden Bandera-Losungen  und heizte die Demonstranten auf. Problemlos lässt sie sich ganz gerührt bei nationalistischen, antirussischen Demonstrationen ablichten, auf denen sie sich mit der Hand auf dem Herzen beim Bandera-Gruß verneigt. 
Beck und Chodorkowski
Marieluise Beck, MdB der Grünen. Sie verteidigte schon den Völkerrechtsbruch im Kosovo. Die Grünen-Funktionärin zeigt sich ungeniert als Chodorkowski-Freundin, Kriegspropagandistin, bekannt auch für ihre iranophoben Lügen, Hellseherin.

Inzwischen ist unter dem Aufruf übrigens der Hinweis verschwunden, dass bestimmte Korrespondenten der Medien den Aufruf unterstützen, aber aus beruflichen Gründen nicht namentlich genannt werden wollen. Nicht nötig, ihre Berichte entlarven sie. Viele Namen haben wir hier im Blog schon genannt; bei Lielischkies auch mal sein „Umland“analysiert. Fällt Ihnen auch auf, wie viele Unterschreiber aus dem gleichem Hause kommen?

Bleibt festzuhalten, dass sich dem prominenten Friedensaufruf eine oliv-grün angeführte Gruppe in Medien und Politik widersetzt.

Der Graben wird zwar tiefer. Doch er geht - abgesehen von den paralysierten Grünen unter dem Atlantiker Özdemir - durch alle Schichten. Das gibt Hoffnung.

Lesen sie auch:  
"Der arme Poroschenko" 
Bundesregierung  kuscht auch im Folterskandal vor den USA
Die Russland-Lügen der Ober-Grünen Göring-Eckhard 
Brok und Harms: Rechtsradikale salonfähig und "voller Liebe"
_______________________________________________

Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch auf Facebook weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns - kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Sonntag, 7. Dezember 2014

ARD: „Ich folge“ - Die Quellen des Lielischkies

Warum verbreiten Mainstream-Leute nur die Sichtweise des Imperiums? Wer gibt den Input?

In einer verunglückten Kopie des „RT Deutsch-Sarkasmus“ versucht z. B. die allmählich immer flacher werdende „heute show“ ihre Russophobie und Voreingenommenheit gegen die Linke, Montagsdemos oder Friedensbewegung wegzulachen, indem Welke und Kollegen regelmäßig behaupten, man würfe dem ZDF und ihnen persönlich vor, NATO-gesteuert zu sein.
Das ist eine im Mainstream häufig wiederholte kokette Schutz- und Scheinbehauptung. Niemand wirft all den Akteuren dort vor, von finsteren Mächten heimlich gesteuert zu sein.

Keine heimliche Steuerung
Die Problematik besteht darin, dass die "AnchormenInnen" von heute ohne systemkonforme Ausrichtung ihre Posten und Verträge nicht erhalten hätten und/oder behalten würden. Die Redaktionen müssen darum gar nicht extra gesteuert werden. Einer Wetterfahne muß man den Wind nicht erst zeigen, sie richtet sich danach aus.

Erhellend, sich die tägliche „politisch-ideologische Eigenausrichtung“ (und eben nicht die nicht vorhandene Steuerung durch Washington, Fort Meade, Brüssel oder Berlin-Mitte) einmal anzuschauen.
 

Zu den von Bloggern, Forenkommentatoren und Publikum am häufigsten als Heuchler, Hetzer, Propagandisten kritisierten, ja der Lüge überführten Medienleuten gehört Udo Lielischkies. Letzte Woche versuchte er, dem positiven Effekt von Seipels Putin-Interview durch ein Kabinettstückchen mit dem Putschisten und Faschisten-Paten Poroschenko entgegenzutreten. Wes Geistes Kind ist dieser Mann? 

Lie-Lischkies
Da verbreitet Lielischkies beispielsweise über Donezk/Ukraine am 2. November 2014 auf Twitter


In dem vom ARD-Mann verlinkten Bericht einer Pro-Putschisten-Quelle heißt es: „31.10.2014 Russland setzt die Verstärkung seiner Kräfte auf dem Territorium der Donezker und Luhansker Gebiete fort.“
Am 1. Dezember versucht er die Donezker und Lugansker Opfer von Poroschenkos Artillerie infrage zu stellen. Dazu zitiert er den „Interpreter“; ohne zu erwähnen, dass es ich dabei um eine US-amerikanische Chodorkowski-Postille handelt.



Und so geht es Woche für Woche. In TV und Netz.
Meine Leser schreiben mir fast täglich: „Wie können Journalisten so einseitig, feindselig (und ohne Skrupel, sich zu blamieren) agieren?“ Es lohnt sich den tatsächlichen, nachprüfbaren (auch von Udo L. nicht zu bestreitenden) Input anhand des Lielischkies mal näher anzusehen.
Wo ist der am offensichtlichsten? Auf Twitter. Dort steuert und erklärt jeder selbst:


„Ich folge….“
Lielischkies folgt zum einen den bei einem Russland-Korrespondenten zu erwarteten regionalen Regierungen und Agenturen. Doch es sind daneben auch die Anzahl antirussischer Medien und vor allem die Personen denen er bei Twitter folgt, die Aufschluss geben. Nämlich darüber, wessen persönlichen Ansichten für Udo L. instruktiv und maßgeblich sind. Dieser Personenkreis ist bei Lielischkies fast ausschließlich den Anti-Russland/Pro-NATO-Kreisen zuzuordnen. Eine Auswahl:
Bildt: "... Politische Lösung? Wir wollen nicht .. äh... wissen nicht..." (Professors Blog)
Ina Ruck bestreitet Putsch in Kiew
"Russische Panzer rollen in die Ukraine"
Auf den Twitter und Facebook-Seiten der oben Genannten finden sich peinliche Exempel dafür wie sie sich in einem Inzest gegenseitig beweihräuchern und zitieren.
So wie Brösslers NATO-Reinwaschung dann von Lielischkies zitiert wird. Brössler revanchiert sich mit Retweets von Lielischkies.


Die Seilschaften
Wie man hört befassen sich jetzt drei Universitäten mit der Forschung über „Unabhängigkeit der deutschen Medien“. Hoffentlich nicht nur solche "Experten" wie der Prof. Neuberger, der versuchte Dr. Krügers Netzwerkanalyse zu widerlegen. Sicher wird es auch eine Untersuchung geben für die Bertelsmann großzügig Geld zur Verfügung stellt. Da gibt es bekannte Lobbyisten, wie den Maidan-Strippenzieher Brok. Hoffen wir das Beste.
Hallo Studenten, ein eineindeutiges Beispiel des einseitigen und hermetisch geschlossenen Netzwerkes findet ihr, wie wir oben zeigen, bei Twitter. Die Seilschaften der Ina Ruck, Golineh Atai (die den Aufruf der 60 zum Frieden miesmacht), Konrad Schuller, Tina Hassel, Birgit Virnich bestäuben sich ebenfalls auf interessante Weise gegenseitig. Ein Blick in die Twitter-TLs reicht.

Wer dann immer noch an unabhänge Presse und Sender glaubt, schaue sich noch die Liste der abgabenfinanzierten Journalisten in der Atlantik-Brücke an und deren Positionen. Dazu ein kurzer oder langer Blick in deren social media accounts und das Netzwerk tritt zutage. Die Erwartung einer unabhängigen, friedensorientierten Berichterstattung wird da Illusion. Eine hieb- und stichfeste Enthüllung des politisch-medialen Pro-NATO-Filzes dagegen zur realen Möglichkeit.

Mich macht es nicht mehr stutzig, dass sich unter einem Friedens-Appell von sehr unterschiedlichen Prominenten der zu Frieden mit Russland und neutraler Berichterstattung aufruft, keine Unterschrift von Verantwortungsträgern oder Korrespondenten der durch Pflichtabgaben finanzierten und damit quasi-staatlichen Anstalten findet.

_______________________________

Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch auf Facebook weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns - kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Montag, 1. Dezember 2014

ARD/Adrian: Seine Ente bekommt Gänsehaut

"Der Präsident hat recht." Von den "Wahrheiten", verzapft von den üblen Demagogen Lielischkies und Poroschenko, bekommt ARD-Adrian wohlige Gänsehaut. 

Die Lüge
"Dann läuft mir Gänsehaut über den Rücken" schreibt Ulrich Adrian, WDR, auf der Webseite der ARD über das verlogenste Interview des Jahrzehntes: „Und dann läuft mir eine Gänsehaut über den Rücken, als der ukrainische Präsident die Toten des Maidan und in der Ostukraine erwähnt. Diese Menschen seien ja schließlich nicht für eine Lohnerhöhung gestorben, für mehr Rente oder für eine Steuersenkung. Sie seien in den Tod gegangen "für das Recht, Europäer" sein zu dürfen. Das klingt pathetisch, das ist es sicher auch. Aber nach den Gesprächen mit den Protestlern auf dem Maidan weiß ich, dass der Präsident recht hat.“

Das ist nicht nur eine Ente. Der ARD-Mann Adrian lügt wie gedruckt und reiht sich ein bei Leuten wie ARD-Roth, ARD-Atai, ZDF-Eigendorf, ZDF-Kleber oder wie ARD-Lielischkies….


Wahrheit - Maidan
Der Maidan hat nach Nuland‘s eigenem Bekunden die USA 5 Mrd. $ gekostet. Aktenkundig ist: Im November 2013 baten die USA offiziell mit zwei „Hercules“-Maschinen „diplomatischer Fracht“ in Kiew landen zu dürfen. Eine Hercules C-130 kann maximal 20 t Last transportieren. Welche „diplomatische Fracht“ kann wohl zwischen 20 und 40 Tonnen (!) wiegen? Anschließend hat noch einmal eine Lufthansa-Maschine der US-Botschaft am 10. 12. 2013 „Diplomatengepäck“ geliefert. Es bestand aus Säcken die in einen Geldtransporter geladen wurden. In der, wie wir heute wissen, Vorbereitungsphase des Putsches. Geheimdienstchef Oleksandr Jakimenko informierte Präsident Janukowitsch, dass es sich um 60 Mio. $ gehandelt hat, in kleinen Stückelungen. Anschließend tauchen auf dem Maidan nicht nur die Dollars wieder auf. Sondern EU-Politiker aus Deutschland wie die Faschismus-Leugnerin Harms von den Grünen, die die Bandera-Losungen mit rief, und Brok. Auch Westerwelle. Doch der war klug genug, sich nicht als Aufheizer auf die Bühne zu stellen. Oder der Schreihals Steinmeier, der Hand in Hand mit bezahlten Agenten wie Klitschko, dem US-Statthalter Jazenjuk und Faschisten wie Tjagnibok den gewählten Präsidenten Janukowitsch in die Putsch-Falle lockte und heute so tut, als hätte er das nicht gewusst.
 

Wahrheit - Faschisten
Die Toten vom Maidan waren ukrainische Polizisten und Maidan-Demonstranten, die von Scharfschützen der Maidan-Führung einfach abgeknallt wurden. Die „Untersuchung“ wurde vom faschistischen Generalstaatsanwalt Makhnitsky geleitet und wurde zur Farce. Der Faschist Parubij war Kommandant des Maidan und ließ die Sicherheitskräfte die Sniper – die aus seinem Bereich heraus operierten - nicht ausschalten. Er verantwortet bereits die von der ARD unter den Tisch gekehrten Massaker von Kiew. Parubij avancierte nach den Coup zum Sicherheitschef des Landes. Parubij tauchte auch in Odessa kurz vor dem Massaker auf und wurde mit Tätern gefilmt. Übrigens war das alles als ZDF-Kleber den Faschismus in der Kiewer Führung leugnete. Der Bericht zum Massaker von Odessa wurde von Kiew gefälscht, um die Verwicklung ihrer Faschisten-Abteilung zu verschleiern.
Adrian widerholt die Sniper-Lüge des Bertelsmann-Lobbyisten und CDU-Politikers Brok, der auch auf dem Maidan persönlich einheizte und während des Putsches vor Ort kräftig mit an den Strippen zog.

”Ich, ein alter Mann, sage euch, dass wir in einer Vorkriegszeit leben”. “Hitler bedeutet Krieg”, habe sein Vater 1933 zu ihm gesagt. Als Heranwachsender habe er das nicht geglaubt. Und so sei das jetzt wieder. “In der internationalen Politik geht es nie um Demokratie oder Menschenrechte. Es geht um die Interessen von Staaten. Merken Sie sich das, egal, was man Ihnen im Geschichtsunterricht erzählt.”
Egon Bahr

Wahrheit - Ostukraine
Die Tausenden toten Zivilisten in der Ostukraine sind Folge von Mord durch die ukrainische Armee und der Oligarchen-Horden unter SS-Rune, Wolfsangel und Hakenkreuz.
Es war Jazenjuk der die russische Ethnie in Hitler-Diktion als Untermenschen bezeichnete.


Es ist Poroschenko der Artillerie, Bomben und Kampfjets gegen die Zivilbevölkerung der Städte einsetzt und die Kinder im Keller halten will.

video

Also welcher der Toten starb für das "Recht Europäer zu sein"?
Sie alle starben für die geopolitischen, strategischen Interessen der USA und ihrer Mitläufer in NATO und EU und ihrer Oligarchen. Für wie dumm muss ARD-Adrian sein Publikum halten, wenn er einem Oligarchen auf der Lohnliste der USA „mit Gänsehaut“ bescheinigt Recht zu haben?!
Einem Kriegsverbrecher, der faschistische Banden und Granatwerfer gegen „sein eigenes Volk“ einsetzt.
Man kann nur noch wie Dirk Müller sarkastisch lachen


_____________________________________________


Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch auf Facebook weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns - kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.

Montag, 17. November 2014

ARD/Ukraine-Lügen: Vom Brok zum Gärtner

Elmar Brok: Jeder Schuss ein Russ. Jeder Satz eine Lüge. Die antirussische Welle der Propaganda nimmt wieder Fahrt auf.


Der Untote vom Ausschuß
Die NATO hat die Krim nicht zum Pfahl im Fleische Russlands machen können. Der Kiewer Putsch war teuer, aber statt Krim und Kohle- und Schwermaschinenbau-Region Donbass hat der Westen den Agrar-Osten bekommen. Die Wut wächst. Immer mehr Untote werden auf die Deutschen losgelassen. Im ARD/ZDF-Morgenmagazin tritt am 17. 11. 2014 Elmar Brok als Putin-Basher auf und wird vom diensthabenden Milchbart vorgestellt als „Vorsitzender des wichtigen Auswärtigen Ausschusses des Europäischen Parlamentes.“
Brok lügt stante pede, dass sich die Balken biegen. Doch dazu später.

Elmar beim Putsch
Was der Zuschauer nicht erfährt ist, dass Brok bis 2014 Lobbyist des Bertelsmann-Konzerns war und für ihn (öffentlich-rechtliche) Pressefreiheit ein Problem darstellt; vor allem wenn die sich mit seinen eigenen Verwicklungen beschäftigt. Zitat Hans Herbert von Arnim:
„Krass sind all jene Fälle, wo Abgeordnete sich noch während der Ausübung ihres Mandats in den Dienst von Unternehmen stellen. Wie zum Beispiel der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok, der zugleich Cheflobbyist des Bertelsmann-Konzerns ist.“ 
Der Zuschauer erfährt im MoMa nicht was n-tv am 23. 2. 2014 meldet, zwei Tage nach dem Putsch in Kiew. Brok hier im Foto mit dem NATO-Lohnempfänger Klitschko, Steinmeier, Jazenjuk während der Putschphase in Kiew. Bild-Unterschrift:
„Elmar Brok (2.v.r.) war bereits von Mittwoch bis Freitag in Kiew - das Bild zeigt ihn mit Außenminister Steinmeier und den Oppositionspolitikern Vitali Klitschko (l.) und Arseni Jazenjuk (M.).“
Wohlgemerkt, das sind Mittwoch der 19. Februar bis Freitag 21. Februar 2014. Brok befand sich während des Putsches auf Seiten der Verfassungsbrecher in Kiew. Doch schon im Dezember 2013 war er im Einsatz, die Leute auf dem Maidan aufzuwiegeln. Hier seine Maidan-Rede am 7. 12. 2013. Der Bertelsmann-Lobbyist hetzt gemeinsam mit EU-Parlamentspräsident Buzek; dem Vizepräsident der EVP, Jacek Wolski und José Salafranca Sánchez-Neyra (alle EVP, quasi die EU-CDU) gegen Janukowitsch und verspricht unter dem Bild von Timoschenko das Blaue vom europäischen Himmel. Es war auch Broks CDU die Klitschko seine Partei UDAR bastelte. Ronzheimer (hier mit Brok) nennt in der BILD zwei Wochen vor dem Putsch Brok den „heimlichen Strippenzieher Brüssels in Kiew.“ Dort trieb Brok sich im Bunde mit üblen Gestalten wie dem mit Haftbefehl gesuchten Psychopathen und Mordverdächtigen Saakaschwili und dem Terrorpaten McCain herum. Georgische Staatsanwälte haben später vier Sniper vom Maidan – wo Saakaschwili rumlungerte - als Georgier identifiziert. Saakaschwili hier mit dem faschistischen Maidan-Kommandanten Parubij. Zum Jahreswechsel 2013/14 kam noch die Faschismusleugnerin Harms hinzu. Hier gerührt auf einer nationalistischen antirussischen Kundgebung mit Rufen des faschistischen Bandera-Grußes „Slawa Ukraini“. (Charkow Juli 2014)

Elmar der Lügner
Nach dem Putsch, während Blutvergießen und Verfolgung in vollem Gange sind, im März 2014, lügt Brok vor laufender Kamera. Auf das abgehörte Gespräch Ashton/Paet angesprochen aus dem hervorging, dass die Scharfschützen auf dem Maidan nicht von der Regierung Janukowitsch kämen, behauptet Brok dreist, das sei
„kompletter Unsinn. Ich war an dem Tag in Kiew. Ich habe die Sniper gesehen. Ich habe auch gesehen woher sie kamen. Deshalb ist das eindeutig die Verantwortung des Präsidenten, der für die Schießereien verantwortlich ist.“
Brok vertritt damit genau die schon damals widerlegte These des faschistischen Generalstaatanwaltes Makhnitsky ("Swoboda"-Partei) von Kiew. Als Zeuge hat er noch nicht ausgesagt. Warum wohl?

Elmar halluziniert
Brok passt hervorragend zur ARD, zu deren Faschisten-Verharmloserin Atai und dem Putschisten-Bedaurer Lielischkies. Im September 2014 verkündet der „Ausschuß“-Experte Brok „reguläre russische Truppen in der Ukraine.“ Und Putin sei ein Diktator. Noch Fragen? Soweit zum Hintergrund des Brok. Soweit zur Qualität der „Experten“ der ARD. Wer solche Schinder aufbietet hat ein ganz spezielles Verständnis von „Journalismus“ in dieser Anstalt.

Die Lügen des Elmar Brok vom 17. 11. 2014

Man könnte es sich einfach machen, sich einfach an die Stirn tippen, den Fernseher auf den Müll werfen und zur Tagesordnung übergehen. Doch wir haben Verantwortung für unsere aufwachenden Mitmenschen. Die fragen nach Antworten. Sehen wir die Lügen des Brok auch deshalb an, weil sie das Drehbuch enthüllen und die Phrasen die alle System-Mitläufer dieser Tage abspulen.

Wahrheit vs. Brok
Brok: Putin greift ein anderes Land militärisch an, dadurch steht die europäische Friedensordnung in Frage.
Wahrheit: Die Regierung der Ukraine wurde  - seit Jahren geplant - von einer rechtsradikalen Bande aus Oligarchen, Mafiosi, Agenten und Opportunisten weggeputscht. Die USA haben dafür 5 Mrd. Dollar investiert. Biden, CIA-Chef Brennan, Nuland, McCain und andere haben deshalb in Kiew persönlich eingegriffen. Die russischen Gebiete inklusive Bevölkerung sollten ethnisch gesäubert werden. Von einem russischen Angriff als Ursache der Krise in der Ukraine kann deshalb keine Rede sein. Für russische Truppen etc. gibt es keine deshalb auch Beweise. Nur psychopathisch sture Behauptungen.

Brok: Putin geht nicht vom Weg des Völkerrechtsbruchs ab.
Wahrheit: Das Völkerecht wird seit Jahren vom Westen, einschließlich Deutschland, komplett ignoriert. Siehe der Putsch gegen Janukowitsch, Bombardierung von Jugoslawien oder die Abspaltung des Kosovo ohne Volksentscheid. 

Brok: "Putin hat im Jauch-Interview gesagt die Ukraine ist faschistisch regiert und all diesen Unsinn."
Wahrheit: Das Wort „faschistisch“ hat der Staatsmann Putin gar nicht benutzt und auch nichts Ähnliches. Im Interview sagt Putin wörtlich: „Wir sind sehr besorgt, dass der Wunsch aufkommen könnte, dort ethnische Säuberungen durchzuführen. Wir haben Angst, dass die Ukraine in diese Richtung abdriften könnte, zum Neonazismus. Es sind ja Menschen mit dem Hakenkreuz am Ärmel unterwegs. Auf den Helmen von Kampfeinheiten, die im Osten der Ukraine kämpfen, sehen wir SS-Symbole. Wenn es ein zivilisierter Staat ist – wo schaut die Regierung hin?“
(Bemerkung: Ich hätte das Wort "faschistisch" benutzt. Zum Beispiel darum. Oder wegen der Morde von Kiew. Oder denen von Odessa. Oder deshalb. Oder wegen der SS-Runen am Helm von Poroschenkos Truppen. Die Reihe ist endlos…)

Brok: Die Separatisten haben gegen die Minsker Vereinbarungen Wahlen durchgeführt und gegen die ukrainische Verfassung die Teilung des Landes zu forcieren.
Wahrheit: 1. Die Jazenjuk-Bande in Kiew ist bis heute nicht demokratisch legitimiert, weil sie durch Bruch der Verfassung an die Macht kam. 2. Die Wahl Poroschenkos kam ohne nennenswerte Opposition zustande; die wurde unterdrückt, misshandelt, verboten, sogar ermordet. 3. Putin wörtlich: „Die Minsker Vereinbarung wurde nur aus dem Grund getroffen, weil wir – Russland – uns engagiert haben, auch mit den Milizen des Donezbeckens, das heißt, des Südosten der Ukraine, gearbeitet haben und sie überzeugt haben, bestimmte Vereinbarungen einzugehen. Wenn wir das nicht getan hätten, wäre es gar nicht dazu gekommen. Es gibt zwar bestimmte Probleme bei dieser Vereinbarung, bei der Umsetzung dieser Vereinbarung. Welche Probleme sind das? Tatsächlich werden einige Ortschaften, aus denen bewaffnete Truppen der Milizen abziehen sollen, nicht geräumt. Wissen Sie, warum? Ich kann es offen sagen, es ist kein Geheimnis. Denn diese Menschen, die dort gegen die ukrainische Armee kämpfen, sagen: „Das sind unsere Dörfer, unsere Heimatdörfer. Dort leben unsere Familien, Menschen, die uns nahe stehen. Wenn wir abziehen, marschieren nationalistische Bataillone ein und bringen alle um. Ihr könnt uns töten, aber wir rücken nicht ab“. Das ist eine komplizierte Frage. Natürlich versuchen wir, zu überzeugen, wir führen Gespräche, aber wenn so etwas gesagt wird, bleiben nicht viele Argumente.“ Putin-Fakten gegen Brok-Geschwafel. 4. Poroschenko schließt Schulen und Krankenhäuser im Osten komplett und zahlt nicht mehr. So interessiert ist Kiew an den Menschen der Ost-Ukraine. So sehr sorgt sich Kiew um die russichen Menschen.

Brok: Putin ergreift in Lugansk und Donezk Maßnahmen mit Personal, mit Truppen, mit Waffenlieferungen.
Wahrheit: Fast 40-mal wurde allein bei ARD und Konsorten der Einmarsch der Russen behauptet. Dafür gibt es keinerlei Beweise. Brok erdichtet das dreist. Der Westen erfindet sogar OSZE-Berichte, weil er keine Belege für seine Lügen vorlegen kann.

Brok: Putin soll dafür sorgen, dass der Waffenstillstand eingehalten wird.
Wahrheit: Wieso Putin von außen, wenn Poroschenko im Land den totalen Krieg ankündigt? Und die Kinder in der Ostukraine im Keller bombardieren will?

Brok: Die Bundeskanzlerin und die andren Staatschefs konnten Putin in 3,5 Stunden nicht überzeugen.
Wahrheit: Ja wovon konnten die Völkerrechtsbrecher von Vietnam, Jugoslawien, Libyen, Syrien, Irak, Kosovo denn Putin nicht überzeugen? Die Russen in der Ukraine den von der EU/Deutschland bezahlten Faschisten auszuliefern?
Mal abgesehen davon: ARD-Lorig meint ernstlich, Putin müsse sich „bewegen auf eine Ebene mit dem Westen zu kommen“. Auch ernst gemeint: Wie soll der Präsident Putin auf das Niveau so arroganter wie halluzinierender Psychopathen wie Brok, auf das einer knienden Ameise, kommen?

Lorig entblödet sich nicht zu behaupten, „‘Putin‘ wollte die Ukraine abtrennen und auf seine Seite ziehen und könnte das auf dem Balkan auch versuchen.“ Danke Herr Lorig, dahin geht also die Reise. Die NATO zeigt wie sie versucht, Russland von allen Seiten in Konflikte zu ziehen und dafür Russland selbst verantwortlich zu machen.

Brok nimmt die Idiotenvorlage auf und nennt das „Putins Novorossija-Politik.“ Putin wolle noch andere Teile der Ukraine, Moldawien, Maßnahmen gegen Georgien und auch Druck auf Serbien. 
Wahrheit: Er setzt darauf, dass die ARD-Opfer vor der Glotze keine Ahnung haben, dass Novorossija schon im 18. Jahrhundert der historische Name für den östlichen Teil der Ukraine ist. Sie sollen an einen imaginären russischen anstatt den real existierenden US-amerikanischen Imperialismus glauben.

Brok (wird jetzt ganz ulkig): Putin hat völlig versagt bei der wirtschaftlichen Entwicklung seines Landes. In Russland ist es wie vor 30 Jahren. Und deshalb setzt er auf Nationalismus.
Wahrheit: Diese Lüge ist so abstrus, daß es jeden schüttelt der schon mal in Rußland war. Schon mal was von Olympiade in Sotschi gehört? Formel 1? Fussball WM? Raumfahrt?
Ich wundere mich immer wieder, daß solche Broks keinerlei Scham oder Selbstachtung kennen und sich so – mit Verlaub - derart dämlich gebärden. Hier ein paar Zahlen.


Allerdings erzählen diesen Unfug immer auch die Hintermänner des Mörders, Wirtschaftskriminellen und Oligarchen Chodorkowski, die ihn zum "Kremlkritiker" machen.

Brok: "Putin gefährdet den Frieden und könnte die Friedensordnung in Europa gefährden."

Natürlich, Herr Brok!
Russland hat Jugoslawien bombardiert. Russland hat die deutsche Wiedervereinigung verhindert. Russland hat seine Grenzen bis an die der NATO ausgeweitet. Russland hat den Putsch in Kiew bezahlt. Russland hat seine KGB-Agenten Biden und Brennan, Nuland und McCain nach Kiew geschickt. Russland hat seine Botschaft in Kiew selber angegriffen. Russland hat den Maidan bezahlt. Russland hat Donezk mit Raketen beschossen. Russland hat MH17 abgeschossen.
Russland ist eine Scheibe, Elvis lebt und die ARD ist ein seriöser Sender.
Sicher jedoch: Brok ist auswärtiger Ausschuss.

Ergänzung 17. 12. 2014
Demagogen Brok (CDU) u. Harms (Grüne) verharmlosen Rechtsradikale der Ukraine: "Voller Liebe"
________________________________
Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch auf Facebook weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns - kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.