Montag, 2. Mai 2011

Nichts als Widersprüche! Jetzt wird es ernst!

Da wird zusammengelogen was nicht zusammen passt.
Mal abgesehen davon, dass die ganze Bin-Laden-Erschießen-Farce gegen jeden gesunden Menschenverstand spricht. An dieser Story stimmt vieles nicht.
Der seit August 2010 unter Beobachtung stehende Osama Bin Laden ist heute erschossen worden. Der pakistanische Geheimdienst ISI war angeblich eingeweiht.
Der pakistanische Geheimdienst ISI steht auf der Terrorwarnliste der USA und ist heutzutage sicher kein Freund der USA. So berichtet die junge Welt erst vor vier Tagen, am 29. 4. 2011
Bei der pakistanischen Führung scheint sich offensichtlich die Erkenntnis durchgesetzt zu haben, daß die USA sich von einem Verbündeten zu einer Bedrohung der nationalen Sicherheitsinteressen gewandelt haben. Das legt zumindest die Aussage eines hochrangigen pakistanischen Teilnehmers am Gipfel in Kabul nahe, der im Wall Street Journal zitiert wird: »Wenn die US-Amerikaner gehen wollen, dann sollen sie gehen. Pakistan ist der einzige Garant seiner eigenen Interessen.« Und die verfolgt Pakistans mächtiger Geheimdienst ISI, indem er weiterhin enge Beziehungen zu vielen in Afghanistan kämpfenden Taliban unterhält. Denn die Taliban sind Pakistans strategischer Trumpf, um zu verhindern, daß im post-US-amerikanischen Afghanistan pakistanfeindliche Kräfte an die Macht kommen.
Ungeachtet dessen aber meldet heute die ARD
Was wusste der pakistanische Geheimdienst? Obama betonte, Pakistan habe die USA dabei unterstützt, Bin Laden aufzuspüren. Der Chef des pakistanischen Geheimdienstes bestätigte dessen Tod und sprach von einer gemeinsamen Aktion amerikanischer und pakistanischer Sicherheitskräfte.
Erst kürzlich hatte der Mord an zwei pakistanischen mutmaßlichen ISI-Mitarbeitern durch den CIA-Mann Raymond Davis in Islamabad für Schlagzeilen gesorgt. Ohne Rücksicht auf die USA wurde der Killer verhaftet. Er wurde erst mittels massiven Drucks der USA freigepresst. Dieser Geheimdienst hat keinen Grund sich mit der CIA gemein zu machen.
Welchen Sinn hat also die Behauptung der ISI wäre involviert?
Dazu der Völkerrechtler Prof. Dr. Dr. Tomuschat bei dpa: 
«Wenn - wie berichtet wird - der pakistanische Geheimdienst eingeweiht war oder mitgewirkt hat, dann gilt dies als Zustimmung des Staates.» 
Und die Aktion wäre nicht illegal.
Update 19.30 Uhr: War sie aber! Der Terrorexperte (!) des ZDF, Elmar Theveßen bestätigte eben in "heute" live, dass die USA Pakistan misstrauten und deshalb erst nach der Operation den pakistanischen Präsidenten informierten. Übrigens fällt auf, dass man in "heute" mehrfach das Wort "angeblich" benutzt. So ganz scheint man den Waffenbrüdern aus Amerika und ihrer Räuberpistole nicht über den weg zu trauen.

Aber warum wurde OBL erschossen?
Ulf-Jensen Röller um 19.00 Uhr live im ZDF: "Die USA wollten ihn nicht lebend! Es war eine 'killing mission'" Eine Aktion mit dem Ziel Bin Laden umzubringen? Kein Interesse ihn dem beliebten water boarding zu unterziehen?
Jede hinterwäldlerische Polizeistation der Welt hätte eine solch wichtige Figur so lange beobachtet bis sich irgendwann die Gelegenheit zum Zugriff bietet. Immerhin war ja sein Aufenthalt schon seit August 2010 bekannt wie offizielle US-Quellen bestätigen.
Eine Schlüsselfigur die angeblich den internationalen Terrorismus und die Anschläge vom 11. September zu verantworten hat, tötet man unter gar keinen Umständen. 

video
Zuviel muß aufgeklärt werden. Ziele, Strategie, Planung, Täter, Finanzierung, Verbindungen, Mitwisser, Mittel und Methoden der Anschläge vom 11. September 2001. Das alles müsste ein seriöses Ermittlungsorgan und erst recht die Geheimdienste doch unglaublich interessieren! Das wäre man den Opfern vom World Trade Center schuldig!
Stattdessen knallt man den wichtigsten Drahtzieher und Kronzeugen einfach ab?! Wer soll das glauben?
video
Mal ganz nüchtern angenommen man hätte Bin Laden wirklich letzte Nacht erschossen. Müsste der Verantwortliche nicht seinen Hut nehmen, weil er es in den 9 Monaten - seit bekannt ist wo Bin laden steckte - nicht geschafft hat, den angeblich wichtigsten Terroristen der Welt lebend zu kriegen? Was für eine Niederlage für eine auf Aufklärung bedachte Nation! Stattdessen wird eine Freudenfeier veranstaltet. Klingt komisch. Ist aber so.

Ich möchte auch daran erinnern, dass Benazir Bhutto vor ihrem Tode aussagte, dass Bin Laden tot ist. Sie wurde in Pakistan ermordet.

Bin Laden soll nun nach Angaben des amerikanischen CNN bereits auf See bestattet worden sein. Na, wenn das kein echt muslimisches Begräbnis ist.
Schwuppdiwupp weg ist die Leiche! Keine Obduktion durch unabhängige Experten ist mehr möglich. Todesursache und Identität werden so unbewiesen bleiben wie seine Urheberschaft von 9/11. Sicher wird eine ähnliche staatliche Einrichtung wie das NIST nun bekannt geben,dass es sich so sicher und zweifelsfrei um Bin Laden handelte wie damals um Mohammed Atta.

Eine Begründung für die himmelschreiende Farce einer Seebestattung  findet sich leicht, z. B. die USA möchten verhindern, dass das Grab zu einer Pilgerstätte von Terroristen wird. Ich warte nur auf solchen Unsinn. Ich kann es einfach nicht glauben für wie dumm die uns verkaufen! (Prompt erzählt Röller in "heute" live aus Washington GENAU diesen Schmarrn.)

Ich möchte ausdrücklich und allen Ernstes darauf hinweisen, dass die Situation eskalieren wird. Es ist handelt sich hier offensichtlich um eine gezielte Provokation und Herausforderung von Terroristen. Die Welt ist heute unsicherer geworden. Die USA haben laut CNN heute bereits eine weltweite Reisewarnung für Amerikaner ausgegeben.  
"Am besten sollten sie in ihren Hotels und Häusern bleiben, die Nachrichten verfolgen und Kontakt zu US-Botschaften oder -Konsulaten halten." (dpa)
Das klingt schon wie im Krieg. Die Angst regiert ab sofort wieder überall. Alle Regierungen aus dem NATO-Block und ihre Vasallen sprechen gleichlautend von einer erhöhten Terrorgefahr. 
Anstelle eines heutzutage von der Öffentlichkeit beargwöhnten Terroranschlages lässt man die Leiche verschwinden und begründet mit möglichen Racheakten eine Verschärfung der Terrorgesetze. Vielleicht auch einen baldigen neuen größeren Krieg in Nahost.

Die sozialen Gegensätze verschärfen sich. Die gesetzmäßig unlösbaren wirtschaftlichen Probleme der kapitalistischen Staaten benötigen einen Ausweg. In der Geschichte waren das stets Kriege. Seid skeptisch und wachsam. 

Nichts was die offiziellen Quellen sagen passt zusammen.
Es sei denn - zehn Jahre nach 9/11 soll die nächste Eskalationsstufe eingeläutet werden.