Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Sonntag, 8. April 2012

Nährboden zionistischer Propaganda

Eigentlich ist schon alles zum Thema Grass gesagt, dachte ich. Er hat einfach Recht.
Doch die getroffenen Hunde bellen. Wie nicht anders zu erwarten, heult die ARD mit der Meute der Zionisten und zieht mit ihnen gegen Günter Grass zu Felde.
Und lässt ausgerechnet den Grünen Opportunisten und allseits beflissenen Kriegsrethoriker und Bundestagsfraktionsgeschäftsführer Volker Beck als Kronzeugen aufmarschieren.

Zugleich betonte Beck erneut, dass er die Verärgerung in Israel gut verstehen könne. Grass habe sich in seinem umstrittenen Gedicht "ignorant gegenüber der tatsächlichen Bedrohung Israels durch den Iran" gezeigt. Zudem habe sich Grass als "vermeintlicher Tabubrecher eines Israelkritik-Verbotes geriert und sich damit eines antisemitischen Propagandainstruments bedient". Dies rechtfertige "harsche Kritik".
Dazu zwei Bemerkungen:
Nach Beck ist Kritik an Israel ein Tabu! Die Kritik an einem Staat das einen völkerrechtswidrigen Krieg gegen die Palästinenser führt, widerrechtlich Atomwaffen besitzt und Tausende getötete Zivilisten auf dem Gewissen hat und Mordkommandos in fremden Staaten einsetzt (wie der Mord in Dubai zeigte), soll im offiziellen Deutschland tabu und sogar „antisemitisch“ sein. Damit setzt dieser Geschichtsglitterer die Verbrechen der israelischen Regierung in den okkupierten und überfallenen Gebieten mit dem Willen des israelischen Volkes gleich; und Kritiker der von Israel verübten Morde (!) werden als Antisemiten verleumdet. Das ist einfach bloß noch dumm und wer in dieses Horn stößt muss sich dieses Attribut ebenfalls gefallen lassen.

Beck hatte schon die Friedenskämpfer der Linken öffentlich im Bundestag diffamiert
"'Die Erhaltung des Friedens verlangt es, dass das Prinzip der Nichteinmischung in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten konsequent eingehalten wird.' Sagen Sie mal, wo leben Sie denn?"
und der NATO-Angriffskrieg per „Responsibility to protect“ propagiert.

Die Lüge von der Auslöschung Israels

Wir haben hier mehrfach widerlegt, dass Iran "Israel auslöschen" wolle. Diese Behauptung ist eine so dümmliche wie primitive Lüge. Auch das zionistische Gestammle von Klaus Kleber in Teheran konnte daran nichts ändern. („Israel darf Atomwaffen haben, weil es dem Atomwaffensperrvertrag nicht beigetreten ist.“ Diesen Schwachsinn muss man sich mal rein tun! Widerrechtliche Atomwaffen Israels sind legal weil Israel das internationale Recht ignoriert! Sowas ist Anchorman im deutschen Prime-time TV.)

Ich wiederhole es immer wieder:

Achmadinedschad hat nie die Auslöschung Israels gefordert

Er sagte vor mehr als sechs Jahren, am 26. 10. 2005 (!) in einer Rede vor Studenten in Teheran, laut New York Times, der die CDU und ihre gelb, rosa, grünlichen Anhängsel wohl Glauben schenken werden - wörtlich über die von Israel widerrechtlich besetzten palästinensischen Gebiete: „Unser lieber Imam sagte, dass das Besatzungsregime von der Landkarte gefegt werden muss und das ist ein sehr kluges Statement. Wir können beim Problem Palästina keine Kompromisse machen. … Ich habe keinen Zweifel, dass die neue Welle die in Palästina begann, und wir sind Zeuge dessen auch in der islamischen Welt, diesen schändlichen Fleck aus der islamischen Welt beseitigen wird.“ Nirgendwo war davon die Rede, den Staat Israel zu beseitigen. Selbst wenn man Achmadinedschad unterstellte, das Regime in Israel gemeint zu haben, ist das nichts Verbotenes. Ein Regime in einem Land ist nicht der Staat. Der Westen wünscht sich alle Tage Regimewechsel irgendwo und meint z. B. nicht die Abschaffung Syriens.
Georg Schramm im ZDF („Neues aus der Anstalt“ Juni 2008):
„Dieser Satz ist eine völkerrechtlich korrekte Forderung. Da haben die katholischen Bischöfe vor ein paar Wochen sich noch viel drastischer über die israelische Ghetto-Politik geäußert.”
Wilm Herlyn, Chefredakteur von dpa, schrieb am 13.6.2008:
„Die dpa wird in Zukunft bei der Berichterstattung darauf achten, dass der iranische Präsident, Mahmud Ahmadinedschad, nicht die Auslöschung Israels oder dessen Tilgung von der Landkarte gefordert hat." (Quelle)
Lesen sie mehr darüber hier:
Das hat Achmadinedschad wirklich gesagt
Israels Bedrohung der Nachbarn und die Morde am Volk der Palästinenser werden von den USA seit Jahrzehnten gedeckt.

Soviel zum Thema Grass und Israel 

Springer-Chef Döpfner, ausgezeichnet von Kissinger
Verdummte dieser Erde, begreift endlich, dass das ganze Theater dazu dient, die NATO- und demzufolge auch die Bundesbürger auf einen wirklich großen weltumspannenden Krieg gegen anfänglich den Iran einzuschwören, an dem Deutschland nach dem Willen und mit Unterstützung der Führungen der Blockparteien CDU, CSU, SPD, FDP und Grünen teilnehmen soll. Darauf soll die Einkreisung Chinas und Russlands folgen. Macht diesen Wahnsinn nicht mit.
Auch wenn wir uns hier mit der ARD befassten, vergessen wir nicht die allgegenwärtigen zionistischen Medienkonzerne von Bertelsmann und Springer. Springer-(und damit auch Diekmann/BILD-)Boss Matthias Döpfer hat schamlos aus der Hand des Vietnam-Kriegsverbrechers Henry Kissinger die Leo Baeck-Medaille genommen.

All den erschreckenden Mißbrauch der tragischen jüdischen Geschichte durch die imperialistische Propaganda zur Rechtfertigung von Angriffskriegen haben die jüdischen und nichtjüdischen Widerstandskämpfer und Opfer der schrecklichen Weltkriege nicht verdient und nicht gewollt.
Wer gegen die Kriegspolitik und Lügen der Zionisten aufbegehrt, ist wohl mehr Freund des israelischen Volkes als die Kriegstrommler bei den staatlichen und privaten Konzern- und Staatsmedien von ARD, ZDF, Springer und Co. und Schwarz-Grünen -  mit Verlaub Herr Vorsitzender - Politnutten.