Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Freitag, 2. September 2011

Libyen: Unter Geiern - Welche Aufbauhilfe braucht ein Ölstaat?

In Paris begrüßt der Kriegsverbrecher Sarkozy den Vertreter des NTC, um mit weniger als 50 Staaten (weniger als 25% der Staaten der Erde) über die Verteilung der Beute zu verhandeln.
Die ARD tut so als wäre das die ganze Welt und schreibt:
"Abgesandte von mehr als fünfzig Ländern und Organisationen sind in Paris zusammengekommen, um über die Zukunft Libyens nach dem Ende des Machthabers Muammar al Gaddafi zu beraten. Zu der Konferenz der "Freunde Libyens", zu der auch Bundeskanzlerin Angela Merkel anreiste, hatten Frankreich und Großbritannien eingeladen....
Der Übergangsrat, für den Präsident Mustafa Abdel Dschali und Regierungschef Mahmud Dschibril nach Paris reisten, soll den Teilnehmern der Konferenz seinen Bedarf schildern."
Eine Farce. Die völkerrechtswidrig nach Tripolis gebombten "Aufständischen" betteln als Hehler bei den Banditen um fremdes Geld. Dieses Geld bekommen sie von den Banditen für einen Wiederaufbau des Landes, das ohne NATO-Krieg nicht zerstört worden wäre. Dieses Geld zahlen sie nach Erhalt - an die Banditen.
Die ARD behauptet - wie stets auf das politische Niveau kniender Ameisen abstellend - es wäre Geld, das die Gaddafi-Familie ins Ausland geschafft hätte. Die Propaganda hat Methode. Jeder Swimmingpool wird zum Politikum.
Sie verschweigt, dass Libyen unter Gaddafi international zu den Ländern mit dem höchsten "human development index" gehörte, wegen der hohen Summen, die aus dem Ölgeschäft in die Sozialprojekte reinvestiert wurden. Geld das nun in den Taschen der "Hilfswilligen" verschwindet. 
Die Konferenz ist keine Geberkonferenz, sondern sie entscheidet welcher der Aggressoren welchen Anteil vom libyschen Geld bekommt, damit seine Konzerne das von im zerstörte Land zerbombte wieder aufbauen dürfen. 
Frankreich bekam für die Anerkennung des NTC 35% der Anteile am libyschen Öl.
man beachte die unterschwellige Propaganda: "Nach dem Ende des Machthabers Muammar al Gaddafi.." Haben wir etwas verpasst? Ist der "Diktator", "Machthaber", "Tyrann" verschieden?
Ich empfehle heute den  Julius-Hensel-Blog mit interessanten aufschlußreichen Beiträgen über die aktuelle Situation in Libyen.

Erschütternd der Bericht des Kanadiers Mahdi Nazemroaya.


Bitte downloaden von YouTube. Ein Zeitdokument. Es spricht Bände, dass er bittet, die Aufzeichnung erst zu veröffentlichen, wenn er das quasi-britische Malta verlassen hat. Er berichtet von NATO-Bombenangriffen auf eine friedliche Demonstration von Gaddafi-Anhängern. Kommt uns das bekannt vor? Wo schreit jetzt die UNO nach Einhaltung der Menschenrechte?! Wer behauptet jetzt noch der NATO-Krieg sei eine "humanitäre Aktion zum Schutz von Zivilisten"?