Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Montag, 5. September 2011

Libyen: Afrika zeigt Flagge - die grüne.

Die deutschen Konzern- und Staatsmedien erwecken gerne den Eindruck, die ganze Welt erkenne den NTC an. Zwar ist letzten Woche auch Medwedews Russland wieder mal umgefallen und hat in Sorge um die russischen Investments in Libyen den NTC anerkannt, doch die Mehrheit der Staaten lehnt den NTC von NATO-Gnaden ab. Weitgehend unterdrückt werden vom deutschen Mainstream deshalb u. a. Meldungen aus Afrika.

Simbawe. 
Die Regierung in Harare hat den libyschen Botschafter und seine Angestellten des Landes verwiesen, weil sie gegen ihre Treuepflicht verstoßen haben. Außenminister Mumbengegwi verkündete, sie hätten ihren diplomtsichen Status verloren, nachdem sie die grüne Flagge verbrannt und die des NTC gehißt hatten. „Die Regierung von Simbabwe erkennt den NTC nicht als Regierung und Vertreter des libyschen Volkes an.... Nachdem sie der Autorität entsagen, die ihnen das Beglaubigungsschreiben gab, und sie dann einer anderen die Treue geloben, bedeutet dieser Akt, sie entledigen sich selbst ihres diplomatischen Status‘.“ Mumbengegwi kündigte an, Simbabwe behält sich auch in Zukunft das Recht vor, Diplomaten aus Tripolis abzulehnen.
„Der NTC hat keinen rechtlichen Status. Wir haben keine diplomatischen Beziehungen mit dem NTC und das Hissen seiner Flagge ist hier illegal.“
Mugabe hatte 14 Tage nach dem Beginn der Bombardements auf Libyen - in Europa ungehört - gesagt: "Nur ein toter Imperialist ist ein guter, schaut was sie in Nordafrika machen." Es war zwecklos den imperialistischen Westen zu beschwichtigen. Gaddafi erkennt jetzt die Lehre aus dieser Torheit.
"Schaut Euch an was sie mit Gaddafi machen. Er versuchte sie zu besänftigen indem er ihnen Zugang zu den Ölquellen gab; er investierte Geld in ihre Finanzmärkte, aber sie haben sich gegen ihn gewendet."
Südafrika.
Der stellvertretende Präsident des Landes, Kgalema Motlanthe, hat den Internationalen Strafgerichtshof in Den Haag aufgefordert,  die Tötung von Zivilisten durch die NATO und die Rebellen zu untersuchen.


Fundstücke aus der Propagandakiste
Deutschland hat Armbruster

Amerika hat Petersen