Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

21.00 Uhr Die Pressekonferenz S. Lawrows zur Antwort der USA und NATO. Einer der letzten Staatsmänner . Verständliche und klare Erklärung de...

Samstag, 20. August 2011

Libyen: Eilt! Brega-Raffinerie nicht besetzt! - Was planen NATO und Kollaborateure in Tripolis?

Die Propaganda-Schlacht um Libyen nimmt in den letzten Stunden zu. 
Die NATO-Medien, inklusive der deutschen "Anstalten", verkünden die Einnahme quasi aller libyschen Städte, obwohl jeder der des Englischen mächtig ist, im Internet das Gegenteil sehen kann - soweit er die NATO-Sender umgeht. Eine schamlose Eskalation der psychologischen Kriegsführung. Als Beispiel möge die angebliche Eroberung von Zlitan gelten, wo man die NATO und die Rebellen ganz sicher mit offenen Armen empfängt, nachdem 85 Zivilisten von Ihnen umgebracht und sie pausenlos bombardiert wurden. Näheres lesen Sie bei den Kollegen.

Brega
Al Jazeera (Jacky Rowland) berichtet jetzt eben um 17.50 Uhr, dass die "Rebellen" Wohngebiete besetzt haben und "dort wo die Universität ist". Einige Fahrzeuge sind zu den Ölraffinerien in Brega gefahren, aber sie haben niemanden gesehen. Und deshalb sind sie auch nicht rein gegangen, weil sie befürchten überfallen zu werden. So viel zur von der ARD verkündeten Einnahme von Brega. Ein schönes Stück Blamage.

Propaganda: Während die Reporterin Jacky Rowland aus Libyen live berichtet, die "Rebellen" haben die Ölanlagen von Brega nicht eingenommen, verkündet der in Qatar gemachte Untertitel das Gegenteil.

Unsere Einschätzungen bestätigen sich
Wir wollen auf weitere sich ankündigende NATO-Verbrechen hinweisen, denn zwei aktuelle Meldungen bestätigen unsere Einschätzungen - leider. 
Tripolis
Al Jazeera, der Propaganda-Sender des US-hörigen Staates Katar meldet soeben, dass der Führer der Marionetten-Regierung, Jalil, behauptet, das Ende Gaddafis sei nahe. Das ist kein Problem, die Wunschträume hören wir seit Februar. Stutzig macht uns aber die Ankündigung: 
"Ich erwarte, dass er eine Situation in Tripolis schaffen wird. Ich hoffe meine Ahnung ist falsch."
Jalil kann als "Puppet on the string" keine eigenen Entscheidungen treffen und erst recht keine strategischen Informationen verkünden. Schließlich wird er von der NATO-Kamarilla bezahlt und gesteuert. Deshalb ist davon auszugehen, dass er als Strohmann psychologisch auf den von uns gestern angekündigten Schlag auf Tripolis' bzw. den "Grünen Platz" vorbereiten soll.
Tunesische Grenze
Wir warnten am 15. August vor einem möglichen Massaker an der tunesischen Grenze. Jetzt werden bereits Kämpfe von der Grenze gemeldet. Tunesische Truppen kämpfen seit der Nacht gegen "Libyer auf Fahrzeugen mit Waffen und mit libyschen Kennzeichen." Dass es sich um die "Rebellen" handelt, wird weder bestätigt noch dementiert. Möglicherweise tritt jetzt der Teil des NATO-Planes in Kraft, der einerseits den Nachschub für die "Ratten" (wie die Libyer die NATO-Söldner nennen) ermöglichen soll. Katars Waffen liegen seit Tagen im tunesischen Hafen Zarzis.
Andererseits soll durch die Beherrschung der libysch-tunesischen Grenze die Blockade Tripolis' intensiviert werden. Ein tunesischer Kampfhubschrauber wurde abgeschossen.

Wir glauben ihnen nichts!
Wir werden die aktuelle Lage verfolgen und ggf. Meldungen übersetzen. Die deutschen NATO-Medien ARD und ZDF werden gleichzeitig ihre Bemühungen verstärken, dem Aggressor moralische Unterstützung zu leisten und die Friedenskräfte zu desinformieren. Wir haben über die letzten Wochen täglich bewiesen, wie sie verfroren lügen. Glaubt Ihnen kein Wort!
Die NATO verfolgt das strategische Ziel, die gesamte Region unter Kontrolle zu bringen. Die Stoßrichtung ist Syrien. Der Kampf ist noch lange nicht gewonnen, auch wenn die NATO sich arrogant wie immer, grundlegend überschätzt hat. Das macht sie nur noch gefährlicher und aggressiver. Das gilt erst recht für ihre internationalen und deutschen Medien.


Was sonst noch passierte.
Mal was ganz anderes. Der Iran hat heute zwei US-Spione zu 8 Jahren Haft verurteilt, die heimlich in den Iran eingedrungen waren. Wir berichteten im letzten September. Die USA behaupten, es habe sich um harmlose Wanderer gehandelt. Im wunderschönen Grenzgebiet zwischen Irak und Iran! Habe eben mal den TUI-Katalog gecheckt, habe aber die Reisen nicht gefunden. Komisch.


Herzlich gelacht bei diesem Kommentar auf der tagesschau-Webseite.