Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Sonntag, 15. Mai 2011

Pieczenik: Bürgerkriegs-Warnung an Obama

Die in Deutschland verheimlichten Großdemos und Unruhen von Wisconsin, der Geburtsurkundenstreit um Obama, lächerliche Lügen vom Osama Bin Laden mit der Fernbedienung, Operettenaktionen von Seals mit muslimischer Seebestattung, keine Obduktion, keine DNA, nur Computerspielanimationen, gestellte Fotos aus dem Operation Room, Obama dem im TV der Lügner  förmlich anzusehen ist, Ärger mit den Atommächten Pakistan und Indien. Amerika in unruhigen Zeiten.
Über die lächerliche Osama Bin Laden-Story ist alles gesagt. Doch noch nichts über den jüngsten Umbau des Sicherheitsapparates durch Obama.
Kriegsminister  Robert Gates, der von Bush übernommen wurde, wird im Juni zurücktreten. Das Militär wird von CIA-Chef Panetta übernommen, der mittels Obama seine Folterknechte vor Strafverfolgung schützen konnte. Die CIA wird von General David Petraeus übernommen, der in den völkerrechtswidrigen Kriegen in Irak und Afghanistan Oberkommandierender der US-Armee und der ISAF war. Generalleutnant John Allen folgt auf  Petraeus and Ryan Crocker (leitender Professor an der "George Bush School of Government and Public Service") auf Karl Eikenberry als Botschafter in Afghanistan. Hillary Clintonsteigt auch aus, nach der Wahl 2012. 
Obama versucht ausgerechnet mit der Operetteninszenierung von Abbottabad sein Image aufzupolieren. Wie schlimm muss es um ihn stehen, wenn diese Farce sein letztes Gefecht ist?!

Was ist da los? 
Da taucht einer der es wissen muss, Dr. Steve R. Pieczenik, in den Medien auf und redet Klartext: Die Osama Bin Laden-Story ist Fake  und 9/11 war ein Inside-Job  und er warnt Obama vor einer neuen false flag Operation
"Das könnte eine zweite amerikanische Revolution hervorrufen."
Pieczenik ist mitnichten ein Verschwörungstheoretiker. Im Gegenteil - er ist Mitglied des wohl einflussreichsten amerikanischen Think Tanks „Council on Foreign Relations/CFR“. Und seine Biographie lässt ahnen, woher er sein Wissen bezieht. Formularbeginn
Pieczenik war in führender Position („Deputy Assistant Secretary of State“) unter den US-Außenministern Henry Kissinger, Cyrus Vance und James Baker. Im Außenministerium befasste sich der studierte Psychiater (Harvard) und Politikwissenschaftler (MIT) mit Fragen der außenpolitischen Krisenherde und psychologischer Kriegsführung. Er diente unter vier Präsidentschaften (Ford, Carter, Reagan und George Bush sen.) in leitender Position. Noch in Harvard, wurde er mit dem renommierten “Harry E. Solomon-Preis” für eine Arbeit ausgezeichnet, die sich mit der Rolle des Egos in der Entscheidungsfindung in der internationalen Politik befasste. 1974 ging Pieczenik ins US-Außenministerium als Berater für die Terrorismus-Prävention. Wikileaks berichtet, die Vietnam-Kriegs-Gegnerin und Pulitzer-Preisträgerin Mary McGrory bezeichnete Steve Pieczenik als "einen der 'brillant kompetentesten' Männer auf dem Gebiet des Terrorismus." Er handelt offensichtlich von einer Position als amerikanischer Patriot, der die amerikanischen Werte der Verfassung in Gefahr sieht.
Und dieser Mann spricht öffentlich von Inside-Job und dem Osama Bin Laden-Fake. Es sind schon Leute für weniger per Fallschirm, Flugzeug oder Badewanne "verselbstmordet" worden. Doch irgendwer schützt ihn vor einem solchen Schicksal oder dem Osama Bin Ladens. Was ist los hinter den Kulissen?

Die psychologische Auferstehung Osama Bin Ladens
Die Alex-Jones-Show kündigt ihn als Top-Agentenjäger und Experten der psychologischen Kriegsführung und für Konter-Terrorismus an.
Deutsche Übersetzung/Auszüge:
"Der Krieg gegen den Terror ist nur eine Geschichte, denn Terror ist kein Krieg, er ist eine Taktik.
Elliot Abrams, Condoleezza Rice und Dick Cheney sind Kriminelle und Lügner, denn es gab keine Massenvernichtungswaffen im Irak.
Würde unter Eid den Namen der Person enthüllen, die ihm gesagt hat, dass 9/11 ein false flag Job war.
Ich arbeitete direkt für die CIA und direkt für den Präsidenten und alle kennen mich. Meine Sicherheit ist nicht wirklich ein Problem. Ich habe diesem Land gedient und 2002 sagte ich: es ist genug. Und sollte mir wirklich etwas zustoßen, das wäre für niemanden gut, auch nur darüber nachzudenken. Ich muss niemandem drohen, jeder weiß was ich mache und was ich tat. Es ist besser einen amerikanischen Bürger sagen zu lassen was er will und einen Präsidenten zu kritisieren, der zu diesem Zeitpunkt weiter die „Erzählung“ aufrecht erhält und täuscht. Und jene die in die Täuschung von 9/11 involviert waren müssen verstehen, dass die amerikanische Öffentlichkeit diese Geschichte ihnen nicht durchgehen lässt. Jede Generation hat für ihre eigene Demokratie zu kämpfen. In diesem Land kann man den Präsidenten bis zu Bush sen. dienen und seinen Sohn kritisieren.
Die können nicht weiter die Story erzählen von der Tötung eines Mannes der schon tot ist und von einer Konfrontation (Abbottabad) die nicht existiert hat.
Terrorismus ist ein riesiges Geschäft; wir haben 850.000 Leute da involviert. 
Wir haben gerade jetzt zu verstehen, niemand hat jemals die USA angegriffen. Die einzigen die das taten waren Bush, Cheney und Rumsfeld. 
Der Nonsens, dass wir seit 9/11 2001 nicht sicher waren, ist eine absolute Lüge, eine fortgesetzte Lüge. Zur gleichen Zeit wurden wir ein zunehmender Polizeistaat der unsere Wirtschaft schädigt. Wir verlieren unseren Lebensstandard. Die Leute brauchen schon mehrere Jobs, aber es sind gar keine Jobs zu bekommen. Doch alles was den Präsidenten interessiert ist, er gibt Milliarden aus für Wahnvorstellungen.
Ich erwarte, dass mit dieser sinnlosen Story aufgehört wird, Moslems hätten uns angegriffen. Sie taten es nicht.
Wir wurden von unseren eigenen Leuten angegriffen in einer false flag Operation. Der Punkt bei der  Auferstehung Osama Bin Ladens ist – es ist ein psychologische Auferstehung. Falls die Seals wirklich etwas angegriffen haben, dann kann ich - der für eine lange Zeit im Geheimdienst war und mit den Special Force gearbeitet hat – es nur erklären als Angriff auf ein Leichenschauhaus.
Wie haben sie es gemacht? Denn Osama Bin Laden war  seit 10 Jahren tot! Wir haben diese Regierung und alle Regierungen zu stoppen, fortgesetzt zu täuschen, zu leugnen und die amerikanische Öffentlichkeit zu manipulieren. Sollen sie uns "Verschwörer" nennen, das kümmert mich nicht. Das ist ein unglaublich einfacher Weg für den Geheimdienst, der aber nicht sehr effektiv ist.
80% der CIA sind heute „Söldner“. Wir hatten unter Reagan, Bush, wirklich Helden die ihrem Land gedient haben im Kalten Krieg. Sie waren nie interessiert an großer Promotion und Werbung wie beim Seals Team 6 jetzt.  Niemals hat eine Einheit der Special Forces mit denen ich arbeitete, inklusive Delta, geprahlt wie großartig sie sind. Es wurde stets über alles geschwiegen. Sie sind grundsätzlich absolut still. „Mach deinen Job und geh nach Hause.“ Ich warne die Navy und besonders den Chef der Vereinigten Stabschefs: Das Beste was man jetzt tun kann ist zurückzutreten.
Je mehr er von dieser Story weiter erzählt, umso mehr setzt sich der Präsident solchen Leute wir mir aus. Wir sind wirklich professionell. Ich brauche keine Uniform mehr und ich muss mir nicht alle 30 Sekunden sagen wie großartig ich bin.

Ist Amerika sicherer, wie Obama sagte?
Wenn du lügst, lügst du weiter. Das einzige was effektiv gegen Terroristen hilft sind menschliche Geheimdienstquellen  und er (Obama) hatte das nicht.
80% der CIA Leute sind Vertragsangestellte. .. Ich warne die Geheimdienstgemeinde in Amerika jetzt und das Militär: Denkt nicht mal darüber nach, eine weitere false flag Operation zu kreieren. 
Das wäre der Beginn einer zweiten amerikanischen Revolution. Die bewaffnete Öffentlichkeit würde begreifen, dass dieses Land außer Kontrolle ist. 
Und ich warne den Präsidenten der USA. Wenn er wiedergewählt werden will - diene er der Öffentlichkeit. Durch die weitere Verstärkung der so genannten Sicherheit kreiert er mehr und mehr Ärger. Er kann nicht gewählt werden auf den Leichen amerikanischer Menschen.
Die 850.000 Leute in Geheimdienst und Konterterrorismus, seid euch bewusst was ihr tut. Ihr werdet dafür zur Verantwortung gezogen. 
Ich und andere wissen wo ihr seid und beobachten was ihr macht. Es ist keine falsche Drohung. Spielt nicht mit der amerikanischen Sicherheit.
Obama du kannst nicht weiter so lügen. Das wird die Präsidentschaft unmöglich machen."
(Auszüge Ende)

Was steckt dahinter?
In Amerika gibt es keine Glasnost und es bliebe uns nur zu spekulieren. Sieht man sich jedoch die immer größere Anzahl immer hochrangiger Offizieller der US-Administration an, die auspacken, bleiben nicht mehr viele Optionen.
Ich habe ein paar Versionen zum Nachdenken herausgepickt, die heute noch unglaublich klingen. Doch wer hätte schließlich auch so etwas noch viel Irrealeres geglaubt wie: Der US-Präsident tritt einst vor die Welt hin und verkündet, man habe den schlimmsten Terroristen aller Zeiten gefunden, ohne Prozess abgeknallt und ins Meer verklappt. Fotos kann man nicht zeigen und gerichtsfeste Obduktion oder DNA-Tests gibt es auch nicht.

Version 1: Wir erleben einen bevorstehenden Befreiungsschlag a la „Obama wurde mit Bin Laden-Story belogen“. Er hatte keine Kameraverbindung und musste glauben was Gate’s Leute ihm servierten. Er deckt bald auch die Insider-Verschwörung von 9/11 auf und ist der Held. Alle stehen wieder hinter Amerika und natürlich hinter Obama. Allen „Verschwörungstheoretikern“ nimmt man auf einen Schlag den Wind aus den Segeln. Die aufreibende Verteidigung der dreisten offiziellen 9/11- und Abbottabad-Lügen gegen die immer stärker werdende Front der Skeptiker nähme ein Ende. Bush jun., Cheney, Rumsfeld wären die Sündenböcke, aber würden nach einer gewissen Zeit rehabilitiert, amnestiert oder freigesprochen. Die längst aufgedeckte Lüge von den irakischen Massenvernichtungswaffen oder der Wild-West-Krieg in Libyen haben gezeigt: Die USA und ihre Alliierten können machen was sie wollen, die Welt schluckt bis heute alles. Auch die Aufdeckung von 9/11 als Inside-Job würden sie schlucken, wenn das durch die spin doctors als Beweis für die Stärke der amerikanischen Demokratie verkauft würde. 2012 sind Präsidentschaftswahlen und Obama – obwohl ein Bush in anderen Farben - wäre der gemachte Mann.

Version 2: Eine Art Stauffenberg-Effekt. Eine Bewegung innerhalb der USA-Führungs-Elite erhöht den Druck, weil sie den rasenden Glaubwürdigkeits-, Einfluss- und Imageverlust der USA in der Welt sieht und weitere Abenteuer befürchtet.

Version 3: Verteilungskämpfe. Vom wachsenden profitablen Militär- und Polizeistaat infolge der Präsidenten-Direktive Nr. 11 vom August 20o4 (Homeland Security Directive von George W. Bush) profitieren nur relativ wenige im Militärisch-Industriellen Komplex um Bush und Cheney.

Fazit: Das ist starker Tobak, doch nicht wirklich neu. Neu ist, dass die Whistleblower immer hochrangiger werden. Pieczenik ist kein Widerständler. Er hat gerne in Geheimdienst und US-Regierung gedient und würde das auch heute tun. Er versteht sich als Patriot. Doch man spürt das Brodeln in den USA.