Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Dienstag, 30. März 2010

Moskau: Gute und böse Terroristen

gibt es offenbar für die ARD. Terroristen sind, wenn sie beim ungeliebten russischen System-Gegenspieler zuschlagen, "Rebellen"! Wikipedia dazu: "Als Rebellen werden auch Widerstandskämpfer, die einer bestehenden Regierung bewaffneten Widerstand leisten, bezeichnet. Oft geschieht dies in paramilitärischen Gruppen. Die Grenze zwischen den Bezeichnungen Rebell und Terrorist verläuft häufig fließend und standpunktabhängig. Der Begriff „Rebell“ ist im Vergleich zu dem eindeutig negativ besetzten Begriff Terrorist wesentlich positiver konnotiert, etwa als Synonym zu Freiheitskämpfer." Das ist eindeutig. Krieg ist schrecklich, egal wo er stattfindet. Terrorismus ist ein Mittel zur Verunsicherung einer Gesellschaft durch die Verbreitung von Tod und Schrecken und in JEDEM Falle zu verurteilen. Warum sind dann in den deutschen Medien die Tschetschenen "Rebellen" und die ETA immer "Terroristen"? Die Manipulation mit Worten ist Legion im deutschen Staatsfernsehen. Wenn das nicht hilft wird auch schon mal zum Nachteil Russlands skrupellos verdreht, geschnitten und verfälscht wie uns Thomas "mit den Scherenhänden" Roth eindrucksvoll vorführte. Wenn Hunderte sterben, weil tschetschenische Terroristen eine Schule mit Hunderten Kindern (!) in Beslan als Geisel nehmen, sind die Russen schuld und die Mörder - na? genau! - "Rebellen". Da hilft nur ABSCHALTEN.