Mittwoch, 24. August 2011

Libyen: Die große Video-Show - Wie die NATO und ihre Sender fälschen.

Hinweis1: Die aktuelle Entwicklung im Ticker hier.

Update
Das Monument von Bab Aziziyah

Das Original. Das Denkmal erinnert an die Bombardierung von Tripolis durch die USA 1986.
Schon bei der angeblichen live-Übertragung der Erstürmung der Residenz Al Asisiyah gingen seltsame Dinge vor. Auf dem Denkmal für die erfolglose Bombardierung durch Ronald Reagan 1986 war die USA-Flagge und der Schriftzug USA verschwunden.
CNN-Foto heute: USA-Flagge und Schriftzug "USA" sind verschwunden. CNN lässt den Herrn mit der grauen Mütze die Rübe geschickt vor die Stelle mit dem verschwundenen "USA" halten.
Screenshot der Bilder direkt nach der "Eroberung", keine Kennung am Heck
Weggepixelt. Wo ist die US-Fahne am Leitwerk?
Wer war so schnell in der Lage, die Kennung als US-Bomber am Heck - in der passenden Farbe - binnen Minuten zu übermalen? Ein "Rebell" der während der Besetzung am Leitwerk herumkraxelt und nicht den Eindruck macht, sich mit frischer Farbe zu beschmieren.
Wurde es in der Übertragung live herausgepixelt oder fanden die Aufnahmen woanders statt? Natürlich ist klar, dass es den NATO-Führern nicht gefällt, dass das USA-Logo und der Name "USA" in einer libyschen Faust um die Welt geht. Doch es gehört zum Ehrenkodex von Journalisten der ganzen Welt, Bilder niemals zu bearbeiten oder zu verfälschen.

Hinweis2: Hinsichtlich des folgenden Beitrages - Uns ist der Effekt der Videokompression durchaus bekannt, doch es gibt keine Aufnahmen von jenem Tag mit den Details der Tore. haben alle die gleiche Videokompression verwandt?! Inzwischen kann der Platz durch aus für echte Aufnahmen erhalten.


Die Filmkulisse des Grünen Platzes
Unsere Quellen in Katar stießen uns drauf und bald tauchten weitere Berichte auf: Wir haben bereits am 19. August 2011 über die Kulisse des "Grünen Platzes" von Tripolis berichtet, die in Katar errichtet worden ist. Der Wüstenstaat Katar ist mit Kampfflugzeugen und Bodentruppen in den Libyenkrieg verwickelt, wurde bereits von den Rebellen als zukünftiger Öl-Geschäftspartner gelobt und ist Besitzer und Standort des Senders Al Jazeera.
Zitat: 
"Verschieden Quellen berichten, Katar hätte im NATO-Auftrag u. a. die Kulisse des "Grünen Platzes" von Tripolis aufgebaut. Diese Meldungen sind nicht bestätigt und wir können nicht auf jeden Zug aufspringen. Doch angesichts des drohenden Scheiterns der Aggression der NATO gegen Libyen ist das folgende Szenario im Zusammenwirken von Al Jazeera und NATO durchaus denkbar. Die NATO bereitet die Zerstörung der Radio- und TV-Sendeanlagen in Libyen vor und stört das Internet um verlässliche Information zu verhindern. Zur gleichen Zeit schicken die USA Bomber, Raketen und Drohnen. Die NATO und ihre Medien glauben offensichtlich jedermann täuschen zu können und der Weltöffentlichkeit ihre Version des Kriegs in Libyen überzustülpen. Deshalb könnten sie in der katarischen Wüste ein Spiel vor den Kulissen von Tripolis spielen. Sie werden der Welt vorspielen, dass es einen Aufstand in Tripolis gibt und dass die "Rebellen" von der NATO sofortiges Eingreifen fordern. Zu diesem Zeitpunkt wird die NATO Tripolis und andere Städte in Libyen bombardieren, Menschen töten, die Infrastruktur zerstören und eine humanitäre Katastrophe hervorrufen. In dieser Situation muss Gaddafi auftreten und zum Volk sprechen."
Die NATO hat die gesamte Kommunikation in Libyen zerstört oder kontrolliert sie. Erinnert sei nur an die sms vor zwei Tagen an alle Bewohner von Tripolis mit der Mitteilung vom Fall Gaddafis. Woher hatten die USA die Handynummern? Der Provider soll aus den VAE kommen.
Was wir sehen und hören ist nicht was es ist.
Inzwischen erreichen uns auch Berichte aus Libyen, dass viele der Städte, die angeblich unter Kontrolle der "Rebellen" sind, frei und friedlich unter der Kontrolle der Regierung sind. In eine riesengroßen "Matrix" wird der Welt ein Schauspiel vorgeführt, um die Verteidiger Libyens zu demoralisieren und ungestört das Land einzunehmen. Wir erfahren nicht was wirklich in Libyen los ist.
Doch zurück zum Grünen Platz.
Mit welchen Mitteln durch die psychologische Kriegsführung vorgegangen wird, zeigt unser Frühwarn-Beispiel vom Grünen Platz, den womöglich noch nie ein "Rebell" betreten hatte: Die angebliche Siegesfeier der NATO-Rebellen auf dem Grünen Platz in der Nacht zum Dienstag.
Das Video mit der Filmkulisse.
Sehen wir uns das Original und die Fakten an. Achten sie auf die Details im folgenden Originalfoto.

Green Square Tripolis - diese auffälligen Details sind den Kulissenbauern in Doha entgangen.
Die angebliche "Siegesfeier" auf dem Platz wurde nur von Al Jazeera übertragen. Es stimmen bei den Gebäuden, Mauern und Toren im Hintergrund weder die Proportionen noch die Details. Durch den Kamerawinkel und die helle Ausleuchtung des Vordergrundes ist der Hintergrund hinter den Mauern der Tore nicht zu erkennen. Vergleichen Sie einfach die Höhe der Tore und das Fehlen der Details in der Filmkulisse. Außerdem hat der Veranstalter Al Jazeera an den Komparsen gespart. Wir fragen seit vorgestern, wo denn das "jubelnde, vom Tyrannen befreite Volk" der Zwei-Millionen-Stadt ist? Es müsste doch irgendwo zu sehen sein. Woher soll Al Jazeera auch die Leute im Zwergstaat Katar nehmen? Wir sehen nur die üblichen T-Shirt-Komparsen mit Kalaschnikows.


So wird die öffentliche Meinung manipuliert. Wenn heute eine Million Libyer für Gaddafi auf dem echten Grünen Platz wären, wir würden es nie erfahren.
Wir danken den vielen Kollegen und Lesern, die unsere Nachricht aufgegriffen haben und so aufwändig bewiesen haben. Wir sind viele.
Ein weiteres Beispiel für aufgeflogene NATO-Lügen. 

Woher kam Saif Gaddafi?
Und wohin entschwand er? Gefangen in den eigenen Lügen waren die Journalisten angeblich sehr verblüfft, als am Dienstag Morgen Saif Gaddafi beim Rixos Hotel auftauchte und von jubelnden (hier waren sie echt!) Libyern begrüßt wurde. Durch sein Auftauchen bezweckte Saif vor allem eins. Er zeigte der Welt, dass die Berichte von der Einnahme der Stadt und en Massen an Rebellen nicht stimmten. 
Da die Stadt ja angeblich von Tausenden Rebellen besetzt war, wäre eine Kolonnenfahrt ungeschützt für ihn unmöglich gewesen. Und so blieb die große Farge beim Zuschauer offen: Wohin entschwand er, wenn doch das Rixos von den"Rebellen" eingeschlossen war. der Clou: Die angeblich ratlosen Journalisten wusste es, ließen ihre Berichte aber hier enden:

video

Da Tripolis ja laut Drehbuch eingenommen, gesichert und unter Kontrolle der NATO sein sollte, konnte man nicht mehr zeigen was dann geschah.
Saif fuhr mit den Journalisten gemeinsam weg. 
Nach Bab Al Asisiyah! Dem sagenumwitterten Compound des Diktators das angeblich nie ein Journalist betreten hatte und das uneinnehmbar gesichert war.
Der Telegraph drehte unbedarft und ohne zu fragen mit - hier ist der Beweis.


Saif Gaddafi fuhr durch das angeblich besetzte Tripolis. Die Verblüffung war so groß, da der Welt vorgetäuscht wurde, Tripolis und Libyen seien unter Kontrolle der NATO und die Söhne Gaddafis seien gefangengenommen.
Nichts davon ist wahr. Es dient dem Krieg.
An allem was die NATO-Medien erzählen und selbst an dem was sie zeigen, ist zu zweifeln. Sie führen einen Hi-Tech-Krieg gegen die Köpfe. Wir haben es hier bewiesen.

Interessante Links:
http://4.bp.blogspot.com/-BA86y4-vbOs/TlJckhZrfAI/AAAAAAAACL0/UN3Ms8gwmwM/s1600/0006553t.jpg
http://www.somalinet.com/forums/viewtopic.php?t=283867&p=3316536
http://www.my-metropolis.eu/Nachrichtenticker/Nachrichtenticker.php
http://www.presstv.ir/detail/195413.html
http://theintelligence.de/index.php/enthuellungen/terror-krieg-geheimdienste/2845-pro-gaddafi-massendemonstration-restlos-ignoriert.html
http://stopwarcrimes.wordpress.com/2011/08/22/al-jazeeras-fake-green-square/
http://juergenelsaesser.wordpress.com/2011/08/24/gaddafi-niederlage-oder-taktischer-ruckzug/

Die aktuelle Entwicklung im Ticker hier.