Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Freitag, 10. Dezember 2010

Der sogenannte "Friedensnobelpreis"

wurde vergangenes Jahr an den, schon damals ohne Friedensleistung dastehenden amerikanischen Präsidenten Obama gegeben. Das ist jener Mann, der Bush's Krieg in Irak und Afghanistan fortführt, Guantanamo nicht schließt, Prozesse ohne rechtsstaatliche Prinzipien führt, Folterungen und Folterknechte nicht verfolgt, 9/11 nicht aufklären lässt, die Todesstrafe nicht abschafft!!! Obama lässt Verbrecher wie Kissinger, Cheney und Rumsfeld frei rumlaufen; aber seine Leute fordern den Tod für Assange. An seinen Flughäfen fummeln sie Dir an Brust und Genital herum.... Die Nobelpreisclique disqualifiziert sich selbst. Und dieses Pack regt sich nun über China auf. Die bösen Chinesen lassen einen Chinesen nicht nach Oslo. Ich habe mir masochistisch den ganzen Tag ARD, ZDF und RTL angetan. Es gab nicht eine einzige Erklärung warum der Preisträger von Imperiums Gnaden verurteilt ist. Nicht ein Interview mit einem chinesischen Offiziellen. Stattdessen massenhaft irgendwelche "Experten" von der Strasse. Die deutschen Konzern- und Staatsmedien plappern ausnahmslos den amerikanischen Propagandamüll nach. Alle mit den selben Worthülsen! Ist Euch das mal aufgefallen: Sogar Länder die bestimmt nicht im Verdacht stehen kommunistisch zu sein, wie Ägypten und Saudi-Arabien, haben es abgelehnt, bei der antichinesischen US-Propagandashow in Oslo mitzumachen. Kein einziges Interview mit einem Vertreter der nicht an dem Propaganda-Spektakel teilnehmenden Länder!!! Nun schäumen die deutschen gleichgeschalteten, auf dem rechten Auge blinden, "Menschenrechtskämpfer" von RTLARDZDF und wettern gegen wen wohl? Genau, gegen China.  Dazu ein nüchterner Kommentar in der "jungen Welt". Eine der ganz wenigen unabhängigen Zeitungen, die sich heute noch in Deutschland eine eigene, und deshalb wohltuend ehrliche, Meinung leisten. Lesen, verbreiten und unterstützen.