Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Samstag, 27. November 2010

Für ein deutsches Wikileaks

Obwohl sie "Geschichte neu definieren" könnten, ignorieren die deutschen Konzern- und Staatsmedien KSM weitgehend folgenden Vorgang. Wikileaks kündigt die Veröffentlichung von Hunderttausenden, möglicherweise Millionen Dokumenten aus dem Außenministerium der USA an. Bloß keine Spannung erzeugen, herunterspielen und auf Anweisung warten - ist die Devise in Deutschland. Doch die USA selber reagieren bereits panisch.Vorsorglich werden bereits Regierungen weltweit darüber informiert, dass ihre geheimen Absprachen in die Öffentlichkeit gelangen könnten. Darunter Großbritannien, Deutschland und Israel. Erfahren hat das Weiße Haus die bevorstehende Aktion von der New York Times, die staatsbürgerlich korrekt vor ihren Lesern erst einmal die Regierung informierte. Ob es ausreicht, fadenscheinig gegen die Wikileaks-Galionsfigur Assange mitttels gefakter Vergewaltigungsvorwürfe vorzugehen, um die Veröffentlichung zu verhindern oder zu diskreditieren? (Über diese Veröffentlichungen aus dem NATO-freundlichen Schweden wurde natürlich in Deutschland breit berichtet.)
Es wird interessant sein, von Wikileaks zu erfahren, welche Staatsterroristen in Wahrheit welche "Terrororganisationen" in welchem Land unterstützen. Möglicherweise auch, wer hinter welchen Anschlägen steckt.
Bleibt uns zu wünschen, dass es einem deutschen Wikileaks gelingen möge, ebenfalls die Verwicklungen deutscher Politiker in Kriege, Korruption (Stuttgart 21, Kohl: Leuna, Ehrenwort, Koch: jüdisches Vermächtnis; U-Boote, Bodyscanner), "Sicherheitsgesetze" und Totalüberwachung offenzulegen. Nicht nur das schleimende Merkel, das sich vor dem Kriegstreiber-, Todesstrafen- und Folterstaat USA verneigt, nein auch Joseph Fischers Kniefall in den USA und Befürwortung des Jugoslawienkrieges, Scharpings unvergessenen Propaganda-PK oder Steinmeiers Aktionen als Ober-Geheimdienstaufseher in Afghanistan und Guantanamo wäre eine Betrachtung wert. Mag sein, die deutschen KSM weisen deshalb gerne auf die anderen - wenn sie den müssen - weil Merkel ihnen die Weisung gab. "Oppositionsführer" Steinmeier war schließlich unter Schröder als Kanzleramtsminister Chef aller deutschen Geheimdienste und unter Merkel - die Deutschland in den Irak-Krieg schicken wollte - sogar Außenminister.
Doch erst einmal schauen wir gespannt auf Wikileaks. Wir werden sehen, wer nach den Veröffentlichungen immer noch an all die offiziellen Verschwörungstheorien der US-Regierungen glaubt.
Die Behauptungen der USA, Wikileaks gefährde Menschenleben ist eine lächerliche Schutzbehauptung. Nicht Wikileaks, sondern die USA und ihre Satelliten haben Kriege, Putsche, Morde, Folter und Geheimgefängnisse zu verantworten.
Update 28.11. 2010: Und exakt das ist auch eingetreten: BILD  meldet heute 
"Weltweit könnten die Indiskretionen sogar Menschen in Lebensgefahr bringen, etwa in Krisenregionen. Ein hoher Mitarbeiter der Berliner US-Botschaft sagte BILD am SONNTAG: „Für viele Menschen, die uns in nichtbefreundeten Ländern Informationen geliefert haben, wird es gefährlich werden."
und
"Wir gehen davon aus, dass auch viele Botschafter des Landes verwiesen oder abberufen werden.“
Einen Botschafter eines Landes zu verweisen - "persona non grata" - ist die stärkste mögliche Reaktion eines Landes gegen einen Diplomaten!