Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Dienstag, 9. Juni 2015

Deutscher Doppelschlag bei den Bilderbergern

Die Teilnehmerliste von Bilderberg 2015 zeigt keine Überraschungen, aber neue Einsichten in die Pläne des Imperiums.
Die Paten schotten sich von jenen ab, die sie vergewaltigen. Das zeigt das teure Laientheater des Drohnenkillers, der die Welt beherrschen will, in Elmau. Die Handvoll imperialistische Staaten dort oben in den Bergen, durch 25.000 Polizisten vor dem Volk geschützt, nennt sich großspurig G7. Sie schließt sogar Obamas Pudel-Kanada unter dem aufgeblasenen Psychopathen Harper ein. Diese Kriegsverbrecher (von Vietnam, Jugoslawien bis Afghanistan) und ihre Mainstreammedien verschweigen, daß die wirklich großen Staaten der Erde wie China, Rußland oder Brasilien, sich für eine multipolare Welt ohne US-amerikanische Weltherrschaft zusammenschließen.


Kein Gipel, sondern die Höhe
Gar nicht so weit entfernt von Elmau: Im Interalpenhotel in Telfs trifft sich eine andere Gang, nicht minder gefährlich – die Bilderberger. Die Massenmedien, deren deutsche Steuerleute selbst Mitglieder des geheim tagenden Zirkels von Nürnberg-2.0-Aspiranten sind, fahren eine besonders „pressefreie“ Taktik. Die Dampfhämmer der Propaganda wie ARD-Tagesschau verschwiegen das Treffen bzw. überdecken es mit heißer Luft aus Elmau. Andere wieder spielen das Treffen als „privat“ herunter, obwohl Millionen Steuergelder für den Schutz der "Privatleute" verpulvert werden. Allen gemeinsam ist, daß - wenn doch einmal die Sprache auf Bilderberg kommt – die Kritiker als „Verschwörungstheoretiker“ verunglimpft werden. Die Initiative „Bilderbergproteste 2015“ gegen das Strategietreffen des Imperialismus betont denn auch: „Solche Verschwörungstheorien dienen dazu, den eigentlichen Charakter dieser Konferenzen zu verschleiern und werden gerne genommen, um jede Kritik an den Bilderberg-Treffen in die Nähe von politischer Esoterik und Antisemitismus zu rücken und lächerlich zu machen. Wir sind gegen die Bilderberg-Konferenz, weil dort Lobbyismus auf höchstem politischen Niveau betrieben wird und dies den Forderungen der Demokratie und der Transparenz widerspricht.” Wie Recht sie hat, zeige ich heute weiter unten anhand der aktuellen Teilnehmer.

Flashback
Über Verdrehungen und Hetze der Lügenmedien hatte ich schon 2011 geschrieben: „Wir sind gut beraten, Bilderberg als Erscheinung zu erkennen und nicht als Urheber, als Organisations- und Steuerungsversammlung der Imperialen und nicht als Ursache der allgemeinen Krise. Verantwortlich dafür sind die Herrschenden des Imperialismus.“ Eine dialektische Betrachtungsweise hat halt etwas für sich ("Hinter der Fichte" 2010): „Aus Deutschland nimmt ‚ganz privat‘ Olaf Scholz, der SPD-Vize teil. Das deutet möglicherweise darauf hin, dass sich das Merkelgesocks nicht mehr lange hält und die globalen Entscheider (s. Seehofer bei Pelzig) eine neue rot-schwarze Einheitspartei-Koalition vorbereiten.“ Und genau so ist es gekommen. Scholz paralysierte möglichen echt linken Widerstand in Hamburg. Seine Mitläuferpartei legte sich unter dem Erzopportunisten Gabriel gleich geschlossen mit Obamas Merkel ins Bett. Welche Wirkung von Bilderberg ausgeht haben wir 2010 gesehen. „Die Bilderberger hatten sich im November 2009 in Berlin mit van Rompuy getroffen und ein paar Tage später war er - OHNE DEMOKRATISCHE WAHL! - EU-Chef! So geht das. Schaun mer mal warum der Scholz dort war. Aus Deutschland sind der, sogar noch mit Vorsicht zu geniessenden, Bilderberg-Teilnehmerliste nach die Bosse von Siemens (Kleinfeld, heute Alcoa, und Löscher), Deutscher Bank, Daimler, Airbus wieder dort. Stammgäste. Der Vize der Opportunistenpartei SPD trifft sich 2010 mit den Verschwörungspraktikern.“
 

Sirene aus Haarlack – von der Layen
Die Drei Wetter Taft-Alarmglocke schrillt. Von der Partei- und (was dasselbe ist) Staats-PR wird Ursula von der Layen, eine Schlaftablette vor dem Herrn, die gestelzt nichts außer bellizistischen Allgemeinplätzen von sich gibt, als Merkel-Ersatz vorbereitet. Jeder kennt die peinliche Inszenierung im Bundesanzeiger „Spiegel“.
Ideenlosigkeit die die Absicht enttarnt:
Drei Wetter Taft
SPIEGEL: "Bella Figura im Morgengrauen" - Kein Witz!
“Bella Figura”!?
Jetzt also wird die CDU-Vordere und -Kriegerin “Flintenuschi” zum Bilderbergtreffen 2015 geschickt. Das ist kein Zufall. Es ist von der Layen, die wieder deutsche Soldaten an die Ostfront schicken will. Neben ihr finden wir in Telfs alte Bekannte. Da wären z. B. Kurt Lauk (CDU, EON, Daimler, Globe Capital Partners, Rockefellers Trilaterale Commission); Paul Achleitner, Vorstand Deutsche Bank; der Springer-Chef Mathias Döpfner; Thomas Enders, Airbus-Chef; Julia Jäkel, CEO Gruner+Jahr. Das sind die notorischen Imperialen.

Doch zwei Frauen verdienen unsere Beachtung wirklich. Während die genannten Herren zum Inventar gehören, geben gleich zwei Amazonen ihr Debüt.
Die Ministerin für Kriegseinsätze Ursula von der Layen und ihre „Stellvertreterin“, Staatsekretärin und ehemalige McKinsey-Direktorin, Katrin Suder. Suder bewegte sich bisher im Windschatten von der Layens, nimmt aber als Staatsekretärin die Hoheit über die Beschaffung und den Umbau der Bundeswehr wahr. Wie die sympathisch-mach-PR in Abstimmung von Partei-Staat-Lobbyisten funktioniert, zeigt das Bilderberger-kontrollierte Blatt „Die ZEIT“: „Frau, Beraterin, lesbisch, zwei Kinder, fährt Fahrrad, spielt Theater, Supernanny die alles kann…“ So geht journalistsiche Objektivität heute. Mehr Schmalz ist unmöglich. So nebenbei erfährt man: „Zugleich soll Suder … den laufenden Umbau der Bundeswehr zur global agierenden Einsatzarmee so gestalten…. Die Ukraine-Krise und die Rückkehr der alten Frontstellung zu Moskau zwingt die Bundeswehr dazu. In einem ersten Schritt hat von der Leyen zu Wochenbeginn angekündigt, die Panzertruppe zu verstärken.“
Daher weht der Wind. Die zukünftige Merkel tritt mit der zukünftigen von der Layen zur Befehlsausgabe an


Der gute Russe
Übrigens kommt in die abgeriegelte Eliten-Festung auf 1.300 m Höhe als einziger Russe der Chodorkowski-Freund und nach Paris „emigrierte“ Sergei Guriev, der Interviews gerne für anti-russische CIA-Sender gibt und sich für die ukrainische Putschisten-Zeitung "Kiyv Post" gegen Rußland in Stellung bringt. Euromaidanpress, ein anderes Putschisten-Medium, zitiert Guriev (Interview bei Obamas Radio Liberty) 2014 mit der Schlagzeile: „Rußland wird bald kein Geld mehr haben“.
Willkommen in der kleinen Welt der Bilderberger. Lacht nicht, gewissenlose Psychopathen (die nur „Die ZEIT“ nicht in die Politik verortet) sind eine ernste Gefahr für den Frieden, die nicht dadurch gebannt ist, dass wir sie erkannt haben.

_____________________________________

Eine Bitte, liebe Leser. Wir wollen kein Geld, keine Spenden. Bitte voten Sie und geben Sie diesen Artikel auch in den Netzwerken wie Facebook etc. weiter. Das kostet nichts, hat aber große Wirkung. Es erhöht die Leserzahl und unsere Reichweite immens. Das hilft uns allen. Danke. Die Verbreitung über Facebook erreicht - sehr erfolgreich - Menschen die sich bisher mit Politik nicht beschäftigt haben. Sie sind überrascht bis skeptisch und wollen uns - kognitiv dissonant - widerlegen. Das führt bei ihnen zur Beschäftigung mit der Materie. Ziel erreicht. Deshalb gibt es "Hinter der Fichte" auf Facebook. Laufende Info auf Twitter @HBeyerl.