Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Sonntag, 25. August 2013

Syrien: In Jordanien treffen sich heute die NATO-Generäle

Die deutschen Konzern- und Staatsmedien zündeln gemeinsam.
Obama droht mit Krieg. Nach außen heuchelt er Zögern, aber hinter den Kulissen gibt der Guantánamo-Pate die Angriffspläne in Auftrag. Das ist offene Aggressionsplanung und völkerrechtswidrig! Doch das stört die „staatsfernen“ Medien der Bundesdeutschen nicht. Dabei  wissen sie: In Jordanien, wo schon Stimmung gegen Syrien (dienstbeflissen von der ARD gezeigt) gemacht wird, treffen sich ab heute für drei Tage die Militärs (!) der NATO-Staaten mit den Demokraten aus Saudi-Arabien und Katar. Für die BRD-Regierung nimmt der Chef der Bundeswehr Wieker teil. Die Lunte brennt.

Es gibt noch keine Beweise, wer die Giftgasanschläge vom 21. August verübt hat. Die Logik spricht dagegen, aber die Medien plappern ihre Scharfmacher nach und behaupten trotzdem störrisch, es sei die syrische Regierung gewesen. Obwohl sie nach den schrecklichen Erfahrungen von Jugoslawien, Irak, Afghanistan und Libyen ganz genau wissen, was sie damit anrichten! In all diesen Fällen war der Kriegsanlaß erfunden und die NATO-Überfalle durch Provokationen vorbereitet. Die UNO wurde entweder missbraucht oder gleich ganz ignoriert. Die NATO setzt sich einfach an die Stelle der UNO.
So begann schon einmal ein Krieg - vorsätzlich mit einer Lüge.

Allianz von Blockparteien und Mainstream
Die deutschen Parteien Grüne, FDP, SPD, CDU, CSU haben mit ihren Regierungen seitdem an diesen völkerrechtswidrigen Kriegen teilgenommen oder die Kriegsverbrechen unterstützt. „Hinter der Fichte“ hat die Gräueltaten über die Jahre dokumentiert. Die privaten und die quasi-staatlichen Medien haben die Friedensangebote und -möglichkeiten kaum erwähnt, dafür aber sich stets auf der Seite der Kriegsverbrecher positioniert und das eigene Volk in deren Sinne konditioniert. ARD, ZDF, Welt, Spiegel, ZEIT, Focus, BILD verfolgen Tag für Tag eine gemeinsame Propaganda-Linie gegen die syrische Regierung und für die NATO. Für einen Krieg. (der jetzt als "Eingreifen" beschönigt wird. Nach heutiger Sprachregelung hätte Hitler in der Sowjetunion auch nur "eingegriffen".) Das habt ihr nicht gewusst?! Ihr könnt Euch heute nicht davonstehlen wie die Deutschen unter Hitler! Heute wisst Ihr es unbestreitbar! 

Im September sollt ihr Ihnen den Persilschein geben
Sie wollen Krieg. Macht nicht mit. Wehrt Euch. Wählt keine Kriegsparteien. Wer SPD wählt, wählt Hufeisenplan und Kosovo-Krieg, Folterflüge, Afghanistan-Krieg und NSA-Spionage. Besonders die Grünen haben sich als kriegsfördernde NATO-Politiker, Kriegstreiber, US-Jünger und feindlich dem friedlichen Zusammenleben der Völker gegenüber erwiesen. Von CDU und FDP ganz zu schwiegen. Merkel warf sich vor Bush  in den Staub und  Westerwelle beherbergte mit Merkel und der arroganten Kriegsverbrecherin Clinton gemeinsam die syrischen Terroristen in Berlin. Ein deutsches Spionageschiff liegt im Mittelmeer und versorgt die Terror-Allianz der Bombenleger mit Spionage-Informationen gegen Syrien.
Alle deutschen Kriegs-Beteiligungen haben diese fünf Parteien gemeinsam zu verantworten. Heute gibt es wieder eine akute Kriegsgefahr. Politik und Medien hetzen gemeinsam zum Krieg. Die Friedensbemühungen von Russland und China werden ins Gegenteil verdreht und diffamiert.
Wir haben seit Jahren die Fakten gezeigt und Euch gewarnt. Sind die Millionen Opfer von Vietnam, Jugoslawien, Afghanistan, Irak, Libyen und Syrien nicht genug? Die NATO hat stets Terroristen gefördert und ihnen den Weg frei gebombt, aber noch nie irgendwo Frieden, weder Freiheit noch Demokratie gebracht. Wer die Blockparteien wählt, wählt den Verrat am Grundgesetz und schließlich Krieg.
_________________________



Erfolgreiche Kriege sind automatisch legitim

Erinnerung an 2011: NATO statt UNO - Der Krieg gegen Libyen und die deutsche Rolle