Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Dienstag, 19. Juni 2012

Syrien: Medien-Monopolist hetzt gegen Russland und Syrien

"Hinter der Fichte" beschäftigt sich mit der Darstellung von Mitteln und Methoden des imperialen Krieges  gegen die Hirne unserer Leute. Sie sollen gefügig für immer neue profitable Kriege gemacht werden. Dabei stören Fakten. Dabei hilft ein Informationsvakuum. Das wird mit Emotionen gefüllt.

Hamburger Morgenpost als Vakuumpumpe
Jetzt zur Geschichte, oder besser zum Märchen von den Menschenfressern, die auffallend zu Anne Wills „Assad lässt Kinder töten“ passt. In der Hamburger Geschichte geht es um angebliche russische Hubschrauber "gegen friedliche Demonstranten" in Syrien.

„Russen rüsten Schlächter Assad auf“
Hamburger Morgenpost vom 14. 6. 2012, Seite 4/5
Normalerweise fassen wir soetwas nicht mal mit einer Laborzange an, doch uns interessierte wie die Presse das in Hamburg herrschende anti-syrische Klima produziert und welche Methoden die Propaganda einsetzt: Alles, aber keine Fakten.

Die Fakten
Schauen wir uns deshalb zunächst die harten Fakten an:
1. Russland gibt derzeit Hubschrauber vom Typ Mi-24/25 (Indienststellung vor 40 Jahren, 1972), die Syrien gehören, nach vertragsmäßigen Wartungsarbeiten zurück an den Eigentümer.
2. Der Mi-8 ist ein Transporthubschrauber der seit über 50 Jahren produziert wird.
3. Ka-52 hingegen ist der modernste Kampfhubschrauber Russlands, der erst 40-mal gebaut wurde. Nichtmal der Bedarf der russischen Streitkräfte kann gedeckt werden. Es gibt deshalb keine Verkäufe ins Ausland und erst recht keine Piloten dafür, schon gar nicht in Syrien.

Manipulation durch Multiplikation von Emotionen
Stimmungen werden durch Bilder und Worte erzeugt. Emotionen wie Abneigung, Furcht und Empörung übertragen hervorragend die Botschaften der Meinungsmacher. Das ist Manipulation. Im NATO-Bereich heisst die Message stets „Krieg ist Frieden“. Frieden hat keine Lobby und ist kein Thema. Es kommt deshalb bei der MoPo nicht vor. Die Morgenpost zeigt, wie primitiv auf der Manipulations-Klaviatur der Durchschnittsdeutschen (nicht nach IQ, sondern nach Mediengläubigkeit) gespielt werden kann.

Manipulation durch Subtraktion der Fakten
Bei MoPo gibt es keine Hintergrundinformationen über den Syrien-Konflikt und das Völkerrecht. Kein Wort über die USA-Elternschaft von Al Kaida, die wahren Täter der Massaker in Syrien wie dem von Houla,  verübt von Islamisten, Salafisten und Killern aus Libyen oder über die Waffenlieferungen durch USA, Saudi Arabien, Katar, Türkei. Kein Wort über die Vergewaltigung der UNO für Kriegszwecke. Kein Wort über geheime Kommandotruppen der NATO oder deutsche gefangene Waffenschmuggler in Syrien.

Manipulation durch Addition von Einflüsterungen
Die Wortwahl der „Journalisten“ ist zielgerichtet unsachlich, aufpeitschend, verurteilend, diskreditierend und hetzend. Die Phrasen in der Reihenfolge ihres Auftritts; selbstgerecht und positiv besetzt für die USA:
„Amerikaner klagen an,  Clinton besorgt, (die NATO wird zur) „Weltgemeinschaft“, Amerika klagt an“. 
Dagegen manipulativ und massiv negativ für Russen und die syrische Seite:
Diktator Assad, Jagd auf Zivilisten, Russen rüsten auf, Schlächter Assad, Regime, Despot, Morden entsetzt, Kinder foltern, schänden, syrischer Schlächter, Völkermord, Russen rüsten Todesmaschine auf, (sogar unbeseelte Hubschrauber werden zum) Killer-Helikopter, Angriffshubschrauber, dramatische Eskalation, Assads Schlächter, ermorden unschuldige Zivilisten (schuldige Zivilisten darf man ermorden?), modernste russische Helikopter, Jagd auf Menschen, verheerend für Zivilisten.“
Abgesehen von der grottenschlechten Grammatik und Sprache: Man vergleiche Anzahl und Diktion der Propaganda-Phrasen.

Gegen das eigene Volk
Besonders deutlich wird die Phrasendrescherei der NATO-Hörigen an einer Floskel die seit dem Libyen-Feldzug dem Volk ganztägig eingebläut wird. Und bis zum Erbrechen folgsam hergebetet wird; auch von jedem Haiopei der weder weiß wo Libyen noch Syrien liegt:
„gegen das eigene Volk.“
Das wird heutzutage öfter benutzt als das Sch…-Wort! Es offenbart den hinterfotzigen Sinn der Propaganda am besten. Als wäre Gewalt gegen ein anderes Volk berechtigt. So wie die Gewalt von Kundus vielleicht? Von Vietnam, Irak, Afghanistan? Oder die von Israel in Gaza?

Manipulation durch Lügen
Rotzfrech behauptet die MoPo ohne irgendeinen Beweis für die Ungeheuerlichkeit:
„Künftig wird auch aus der Luft mit modernsten russischen Helikoptern der Typen Mi-8, Mi-24 und Ka-52 Alligator Jagd auf die Bevölkerung gemacht werden.“
Die Fakten über die Hubschrauber siehe oben.
Dazu fälscht die MoPo noch ein Bild: Ein Ka-52 in Angriffsposition mit russischem Stern am Leitwerk wurde hineinkopiert in ein Stadtbild (Assoziation "Zivilbevölkerung, eigenes Volk") von dem Rauchsäulen aufsteigen.
So werden Emotionen geweckt und die Leser manipuliert. Von der Generation, die alles - höchstens - „krass“ findet bis zur Carmen-Nebel- und „Ich-hab-da-mal’n-Bericht-gesehen“-Generation, „wissen“ alle was in Syrien vor sich geht: Russen jagen Menschen und Assad tötet Kinder. Dann kommt die besorgte Hillary und macht alles wieder heile, mit Bomben und Toten. Das geht ja nun mal nicht anders. Aber danach haben die Übriggebliebenen dafür auch Facebook, wie der Herr Reichelt von der BILD sagte. Na, wenn sich da mal nicht der Krieg gelohnt hat.

Wem gehört die Mottenpost?
Die MoPo gehört der DuMont Schauberg Gruppe und der wiederum u. a. neben Mehrheiten an Berliner Kurier, Berliner Zeitung, General-Anzeiger, Kölner Stadt-Anzeiger, Kölnische Rundschau, Mitteldeutsche Zeitung auch die Mehrheit am Bundesanzeiger-Verlag, über 50% an der Frankfurter Rundschau und 25% an der israelischen Haaretz Gruppe.

New York Times vs. Morgenpost
Fast hätten wir es vergessen: Die New York Times, die an Clinton näher dran ist als die Hamburger Psychopathen schrieb zu dem Helikopter-Märchen:
„Was Clinton nicht sagte, war ob die Flieger neu sind, oder wie Regierungsbeamte glaubhafter sagen, es Helikopter sind die Syrien vor einigen Monaten nach Russland schickte; für Routinereparaturen und zum Aufarbeiten und die nun zurückkommen. ‚Sie hat der Sache etwas Drall gegeben, um die Russen in eine schwierige Position zu bringen.‘ sagt ein leitender Beamter des Verteidigungsministeriums. Clintons Behauptung über die Helikopter, sagte ein Regierungsbeamter, ist Teil eines kalkulierten Versuches den Druck auf Russland zu erhöhen um Präsident Assad fallenzulassen, ihren Hauptalliierten im Nahen Osten.“ In Erwiderung auf Clintons Vorwürfe beschuldigte der russische Außenminister Lawrow die USA am Mittwoch der Heuchelei, denn sie hätten Waffen geliefert, die gegen Demonstranten in anderen Ländern der Region genutzt werden können. Lawrow widerholte Russlands Behauptung, Damaskus nicht mit Waffen zu versorgen die in einem Bürgerkrieg eingesetzt werden könnten. ‚Wir versorgen Syrien oder andere Orte nicht mit Sachen die gegen friedliche Demonstranten eingesetzt werden können; im Gegensatz zu den USA, die solche Ausrüstungen regelmäßig in die Region liefern. ‘ Er griff eine kürzliche Lieferung an ‚einen der Golf Staaten‘ heraus, wohl ein Hinweis auf Bahrain. ‚Doch aus irgendeinem Grund betrachten die Amerikaner das als völlig normal.“
Was für eine Zeit, in der deutsche dienstbeflissene Presse unterwürfig mehr hetzt als die des Mutterlands der NATO.

Das Letzte: „Brustarmer“ verrenkt sich
Weil so schön zum Thema passend, empfehlen wir noch eine lesens- und sehenswerte Fleißarbeit über die Propaganda des leitenden NATO-Kriegspropagandisten der ARD, Jörg Armbruster, von Urs1798.