Ticker zu den Ereignissen Russland - NATO/Ukraine

Ticker - Die Wahrheit hinter der westlichen Russland-Hysterie

18.2. 2022 17.30 Uhr Die Führungen der Volksrepubliken haben die Evakuierung der Zivilbevölkerung nach Russland angeordnet, da der Angriff d...

Samstag, 31. Dezember 2011

2012 - Imperialismus auf der schrägen Ebene.

Liebe Leser von "Hinter der Fichte", 
auch wenn viele unserer Mitbürger es noch nicht wahrhaben wollen. Wir erleben eine historische Zäsur.
Wie wir hier 2011 zeigten, nimmt der Imperialismus nach innen und außen offen antidemokratische bis faschistoide Züge an. Er revanchiert sich für die ihm im vergangen Jahrhundert durch die Warschauer Pakt- und die RGW- Staaten Osteuropas beigebrachten Niederlagen. Er rächt sich an den antikolonialistischen Befreiungsbewegungen in Afrika.
Der Imperialismus befindet sich weltweit in einer Krise nie dagewesen Ausmaßes, die er nicht beherrschen kann. Das macht ihn so aggressiv. Auch von uns kaum für möglich gehalten, bricht er unter Führung der USA und treuer Statthalter wie Großbritannien und Frankreich sogar unter Mißbrauch der UNO und zahlreicher Unterorganisationen Völkerrecht. Offene Eroberungskriege – Luftkriege gegen die Zivilbevölkerung souveräner UN-Mitgliedstaaten wie Libyen oder Pakistan oder früher Jugoslawien - werden als Friedensmissionen verkauft, obwohl die Toten in die Hunderttausende gehen. In Irak, Afghanistan und Libyen wird verbrannte Erde hinterlassen. Es herrschen Bürgerkrieg, Korruption und Chaos. Regierungen, Medien und Völker machen bereitwillig mit oder dulden die Verbrechen.

Dunkle Mächte?
Es gibt keine dunklen geheimnisvollen Mächte die irgendwo zentral Kriege und Propaganda steuern. Diese Theorie soll uns diskreditieren.
Der Imperialismus funktioniert objektiv, unabhängig vom Willen einer Verschwörerzentrale. Er braucht sie gar nicht. So wie Newtons Apfel unabhängig von dessen Wollen zur Erde fiel. Der Imperialismus ist gezwungen Krieg zu führen, Absatz- und Rohstoffmärkte zu erobern. Dieses Gesetz wirkt weltweit ohne Zentrale. Wenn wir das verstehen, suchen wir nicht weiter an der Oberfläche nach schuldigen Bösewichten a la Mr. No. Es ist das System. Wir kennen die am meisten aggressiven Kreise, die Anführer und die Vasallen. Sie gehen unter und wollen Millionen mit sich in den Tod reißen. Objektiv. Doch immer mehr wachen auf und wehren sich.
Das gibt uns die Zuversicht, dass dieses System überwunden wird. Es erodiert von innen. Es zerstört sich selbst. Es kann nicht anders. Die Frage ist nur, wie viele arglose Unschuldige es mit ins Grab nimmt.


Psycho-Bombardements gegen die eigene Bevölkerung
Wir alle sind im tagtäglichen Leben umgeben von Mitläufern oder gleichgültigen Opfern der Propaganda und wir fragen uns, wie diese bizarre Massenpsychose möglich wurde.
Der Imperialismus ist bei Strafe seines Unterganges gezwungen, die Massen in seinem Sinne zu indoktrinieren. Er betreibt dafür einen weltweiten Krieg gegen die eigene Bevölkerung – die psychologische Kriegsführung. Erinnern wir uns wie viele Unschuldige in Europa begeistert und freiwillig in den Ersten und Zweiten Weltkrieg marschiert sind. Für eine schwerst kriminelle Bande aus Politikern, Industriellen, Großgrundbesitzern und Banken. Ohne Grund also, aber den Kopf voller Pathos und Lügen. Irregeführt von Parteien des Kapitals und angeblicher „Opposition“.
Dieses Bild bot sich uns - 100 Jahre später - auch 2011. Parteien schwarz-gelb und rot-grün werfen sich die Bälle zu. Das farblich geteilte Volk marschiert in die vom Imperium gewünschte einheitliche Richtung, meinend es hätte sich freiwillig und demokratisch entschieden. Das ist sein Trugschluss. Die Massen übernehmen mehrheitlich die von den Konzern- und (nicht vergessen: kapitalistischen!) Staats-Medien vorgegebenen Positionen und meinen es wäre ihr eigene. Sie akzeptieren heute schon Krieg als „Frieden“, US-finanzierte Al Kaida-Truppen in Libyen als „Rebellen“, Grüne Kriegsbefürworter in Deutschland als Realpolitiker und HRE-Banditen und Loser wie Steinbrück sogar als Kanzlerkandidaten.
 

Wie gehen wir damit um?
Es hat keinen Sinn dem manipulierten Volk „Dummheit“ vorzuwerfen. Wir sollten nachsichtig sein. Die Menschen werden vorsätzlich im Hamsterrad gehalten. Sie haben nach einem langen Arbeitstag nicht die Kraft und oft nicht mal mehr den Willen, die übermächtige Matrix der komplexen Lügen zu durchschauen. Wir können sie nur „überraschen“ - mit Wahrheiten. Das erfordert viel Geduld. Es geht nicht anders. Man kann die „Einsicht“ nicht erzwingen.
Doch wir haben auch keinen Grund, uns von den Verführten beschimpfen zu lassen. Auf unserer Seite ist das Wissen. Wir denken selber. Das haben die Abgestumpften zu respektieren. Versteckt Euch nicht. Diskutiert. Ihr müsst Euch nicht verteidigen. Ihr seid nicht zu widerlegen! Wir haben die Fakten. "Hinter der Fichte" bietet eine Fülle davon. Da wir die objektive Wahrheit berichten, können wir nicht widerlegt werden. Wir amüsieren uns darüber, dass große Zeitungen wie u. a. die ZEIT es inzwischen ablehnen, auf uns zu verlinken, nachdem ihre Leser sie aufforderten, zu unseren Fakten Stellung zu nehmen.

Fakten vs. Propaganda
Es bleibt dabei: Der Iran hat keine Atombombe und hat noch nie einen Nachbarn angegriffen. Im Gegensatz zu den USA, die 63 Militärstützpunkte in aller Welt unterhalten und Millionen Tote auf dem Gewissen haben. Die USA ballern in Pakistan herum als wäre es Nevada und töten dort Menschen aus der Luft. Libyen wurde von imperialistischen Staaten überfallen, weil Gaddafi den Afrikanern Alternativen bot. Mit dem Gold-Dinar hätte er Afrika vom US-Imperium abgekoppelt und mit den riesigen Wasservorkommen den Krieg ums Wasser zugunsten der Afrikaner entschieden. Es gibt keine Beweise dafür, dass er "sein eigenes Volk" bombardiert hätte. Es gibt noch nicht mal gerichtsfeste Beweise für die libysche Schuld an Lockerbie. Das sind dieselben US-Lügen wie die von den Massenvernichtungswaffen im Irak. Die ganze Welt weiß es, aber die Regierungen laufen den Lügnern und Kriegsverbrechern aus Nordamerika weiter brav hinterher. Die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ in London ist ein Fake. Jeder weiß es, doch die Presse wiederholt auftragsgemäß die Lüge stoisch. Lässt Assad Beobachter ins Land, finden sie keine Beweise für die Anschuldigungen. Also werden welche organisiert. Russland erlebt eine von den USA finanzierte „Opposition“ um die wieder aufstrebende Großmacht zu destabilisieren. China ist der größte Gläubiger der USA und die stabilere Großmacht. Also werden „Dissidenten“ geschaffen, die in China keiner als solche kennt. So wie der seltsame Wei Wei, der als Architekt das Projekt Ordos 100 des Multimillionärs Cai Jiang, in den Sand setzte, an dem seltsamerweise 23 US-Firmen arbeiteten, aber nicht eine aus China.

Wir werden bald darüber berichten oder darüber wieso bei Gaddafis Mord spanisch gesprochen wurde. Vielleicht versuchen nun andere Blogs schneller zu sein. Gerne. Hauptsache, es wird die Wahrheit ans Licht gebracht. Es gibt kein Copyright für die Wahrheit.
Ab Januar sind wir wieder da. Mit Fakten für die hinter die Fichte Geführten.
Herzlichen Dank für all die lieben Wünsche zum Jahreswechsel, die vielen E-Mails mit Material und Hinweisen die uns 2011 wieder erreichten. Bleibt so aktiv. In unser aller Interesse.
Wir wünschen eine schöne Silvesterfeier – trotz alledem.